Neues Seminarprogramm der Propstei Johannesberg

Gemeinsames Lernen in der Denkmalpflege

Das Seminarjahr 2017/2018 der Propstei Johannesberg bietet ein breit gefächertes Spektrum der beruflichen Fort- und Weiterbildung an.
Handwerker/innen, Architekten/innen und Ingenieure/innen haben die Möglichkeit, sich praxisorientiert mit den Zertifikatslehrgängen „Restaurator/in im Handwerk“, „Geselle/in für Restaurierungsarbeiten bzw. Instandsetzungsarbeiten in der Denkmalpflege“ oder „Architekt/in, Planer/in bzw. Tragwerksplaner/in in der Denkmalpflege“ berufsbegleitend zu qualifizieren. Die Reihe Energieberater/in für Baudenkmale und WTA-Seminare ergänzen die Angebotspalette. Interdisziplinär fördert die Propstei Johannesberg den Dialog zwischen den einzelnen Arbeitsbereichen in berufsübergreifenden Tagungen sowie in Praxis- und Fachseminaren.

Das viertägige Praxisseminar „Freier Antragsstuck“ vermittelt zum Beispiel die wichtigsten Grundlagen des Antragsstucks, des Formbaus, des Schablonenbaus und des „Ziehens“. Darüber hinaus bietet die Propstei Johannesberg und die WTA e.V. ein Seminar zum Thema Fachwerkinstandsetzung an.

Die berufliche Fortbildung hilft bedeutende Beschäftigungssegmente im wachsenden Markt der Denkmalpflege und Altbauerneuerung zu erschließen. Interessentinnen und Interessenten können sich zu den Fortbildungsangeboten und den Möglichkeiten der finanziellen Förderungen beraten lassen. Alle Seminare und Serviceangebote sind im Internet unter www.propstei-johannesberg.de zu finden.
Das neue Programmheft und weitere Informationen sind kostenfrei anzufordern:
Propstei Johannesberg GmbH Fortbildung in Denkmalpflege und Altbauerneuerung, Propsteischloss 2, 36041 Fulda, Tel.: 0661/9418130,Fax 0661/94181315, E-Mail: info@propstei-johannesberg.de