Kategorisiert werden sämtliche Dokumente hinsichtlich der jeweiligen Klebstoffart, dem Anwendungsgebiet und der Aussage der Dokumente.
Foto: Industrieverband Klebstoffe e.V.
IVK unterstützt Anwender bei Auswahl

Prüfung von Klebstoffen und Klebverbindungen

Die fachgerechte Prüfung von Klebstoffen und Klebverbindungen ist eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiche Klebungen. Um Anwender dabei zu unterstützen, hat der Industrieverband Klebstoffe e. V. (IVK) ein neues Online-Tool entwickelt.

Bei dem Tool handelt es sich um eine Datenbank, die erstmalig klebtechnisch relevante Normen, Richtlinien und weitere wichtige Bestimmungen auf einen Blick zusammenfasst. Die Liste besteht derzeit aus mehr als 750 einzelnen Dokumenten. Aufgeführt werden nicht nur die einschlägigen deutschen, europäischen und internationalen Normen (DIN, EN, ISO), sondern auch solche, die nicht oder nicht allein für die Verwendung im Bereich Kleben erstellt wurden, sich aber mittlerweile hierfür etabliert haben.

Sämtliche Dokumente werden hinsichtlich der jeweiligen Klebstoffart, dem Anwendungsgebiet und der Aussage der Dokumente kategorisiert. Praktisch: Über Suchfunktionen können Anwender gezielt nach für sie relevanten Themen recherchieren. Eine Kurzbeschreibung des Dokumenteninhalts gibt erste wertvolle Hinweise zu der Relevanz für die jeweilige Fragestellung bzw. den konkreten Prüfanforderungen. Soweit das Dokument frei verfügbar ist, verweist ein Link zum Originaldokument. Bei kostenpflichtigen Dokumenten ist ein Link zu der entsprechenden Bezugsquelle angegeben.

Damit die Normentabelle stets auf dem neuesten Stand bleibt, wird sie vom IVK in Zusammenarbeit mit der DIN Software GmbH und dem Beratungsunternehmen Klebtechnik Dr. Hartwig Lohse e.K. kontinuierlich aktualisiert. So haben Anwender jederzeit im Blick, welche Methoden zur Prüfung von Klebstoffen und Klebverbindungen für Sie infrage kommen.

Weitere Informationen: www.klebstoffe.com