Rainer Hülsemann, Leiter Anwendungstechnik ZERO-LACK
Frage des Monats:

Beschichtungen auf KS-Sichtmauerwerk? (Teil 2)

Auf Außen- und Innenwänden bietet Kalksandstein-Sichtmauerwerk mit glatter oder strukturierter Oberfläche viele gestalterische Möglichkeiten.

Für den Außenbereich ohne Verputz finden Kalksand-Vormauersteine und – Verblender nach DIN V 106-2 Verwendung, mit besonderen Anforderungen für witterungsbeanspruchtes Mauerwerk. Kalksandstein-Verblender, die oft im Bereich Kellereingang, auf Stützmauern oder stark strukturiertem Mauerwerk eingesetzt werden, erfordern KS-Steine mit der höchsten Frostwiderstandsfähigkeit und müssen im Bereich Bemaßung und optischer Beschaffenheit mit sehr geringen Maßtoleranzen gefertigt werden. Bei glatten KS-Verblendern ist eine kantensaubere Läufer- und Kopfseite erforderlich. KS-Außenwände müssen wasserabführend konstruiert und auf der Oberseite gegen eindringendes Wasser, z. B. durch Abdeckungen, geschützt sein. Die haftschlüssigen Mörtelfugen von witterungsbeanspruchtem Mauerwerk sollen mit der Vorderkante des Kalksandsteins bündig abschließen. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für haltbare Oberflächenbehandlungen. Für Innensichtmauerwerk können Kalksandsteine nach DIN V 106-1 verwendet werden, die nicht dem Frost ausgesetzt sind und bei denen an das Aussehen der Kantenbeschaffenheit keine Anforderungen gestellt werden. Die anstrichtechnische Oberflächenbehandlung dient der gestalterischen Wirkung und bildet im Außenbereich einen zusätzlichen Wetterschutz. Farblose hydrophobierende Anstriche sind nicht filmbildend und belassen dem Sichtmauerwerk das natürliche Aussehen der Steine und Fugen. Deckende Beschichtungen lassen das Mauerwerk flächig erscheinen. Beide Anstrichsvarianten vermindern die Feuchtigkeitsaufnahme des KS-Sichtmauerwerks im Außenbereich und wirken einer Verschmutzung entgegen. Imprägnierungen und Beschichtungen haben nicht die Aufgabe, Konstruktionsfehler oder bautechnische Mängel nachträglich zu überdecken oder zu beseitigen.

Fazit

Für KS-Außensichtmauerwerk sind nur Beschichtungen geeignet, die die Wasserdampfdiffusionsfähigkeit gegenüber dem unbehandelten Stein nicht erheblich vermindern, wie beispielsweise von Zero die Dispersionssilikatfarben, die Siliconharzfarben oder die farblose hydrophobierende Imprägnierung. Für KS-Innensichtmauerwerk können nahezu alle üblichen Beschichtungsstoffe angewendet werden.