Rainer Hülsemann, Leiter Anwendungstechnik Zero-Lack
Foto: Zero-Lack
Frage des Monats:

Eignen sich OSB-Platten im Außenbereich?

OSB-Platten werden immer öfter im bewitterten Außenbereich eingesetzt und dazu vielfach mit einer Beschichtung behandelt, obwohl sie ausschließlich für den Innenbereich konzipiert worden sind. Was heißt das für die Praxis?

OSB-Platten (oriented strand board) werden aus rindenfreien Holzspänen (strand) in Furnierdicke in drei Schichten kreuzweise (oriented) mit Phenolharzleim unter hohem Druck bei 215 °C zu einer Platte (board) verpresst. Der hohe Überlappungsgrad der besonders langen Furnierstreifen garantiert die Formstabilität und die hohe mechanische Festigkeit.
Nutzungsklassen (NKL)
Gemäß der EN 300 gibt es vier OSB-Klassen, eingeteilt in drei Nutzungsklassen (NKL).
OSB1 für allgemeine Zwecke – wie für Inneneinrichtungen und Möbelbau im Trockenbereich, entsprechend der Nutzungsklasse 1.
OSB2 für tragende, aussteifende Zwecke im Trockenbereich, entsprechend der Nutzungsklasse 1.
OSB3 für tragende, aussteifende Zwecke im Feuchtbereich, entsprechend der Nutzungsklasse 2.
OSB4 sind hoch belastbare Platten für tragende und aussteifende Zwecke im Feuchtbereich, entsprechend der Nutzungsklasse 2.
Die entsprechenden Nutzungsklassen hierzu sind:
NKL 1 Trockenbereich = Materialfeuchte bei 20 °C und relative Luftfeuchte der Umgebungsluft, die nur für einige Wochen im Jahr einen Wert von 65 Prozent übersteigt. Etwa bei allseitig geschlossenen und beheizten Bauwerken.
NKL 2 Feuchtbereich = Materialfeuchte bei 20 °C und relative Luftfeuchte der umgebenden Luft, die nur für einige Wochen im Jahr einen Wert von 85 Prozent übersteigt.
NKL 3 Außenbereich = Materialfeuchte bei Klimaverhältnissen, die zu einer höheren Luftfeuchte als NKL 2 führen. Etwa Konstruktionen, die der Witterung ausgesetzt sind.
Holzwerkstoffplatten sind in DIN EN 13986 beschrieben und klassifiziert. Für die Anwendung im Außenbereich sind ausschließlich Holzwerkstoffe der NKL 3 vorgesehen. Für OSB-Platten sind in dieser Norm keine Leistungsanforderungen für die Eignung und Anwendung im Außenbereich der Nutzungsklasse 3 vorgesehen. Deshalb können OSB-Platten nur dann eingesetzt werden, wenn sie verkleidet werden, beispielsweise als Schornsteinkopf mit Schindelverkleidung.
Fazit
OSB-Platten sollten folglich nicht im bewitterten Außenbereich verbaut werden und sind somit auch kein geeigneter Beschichtungsträger.