Immer einen Abstecher und Besuch wert ist das Malermuseum in Hamburg.
Foto: Deutsches Maler-Museum
Das Deutsche Maler- und Lackierer-Museum feiert seinen 30. Geburtstag.

Historie hautnah erleben

Das Deutsche Maler- und Lackierer-Museum präsentiert in seinen Räumen am Hamburger Stadtrand 800 Jahre Geschichte des Maler- und Lackiererhandwerks in Deutschland.

Mitglieder der Maler- und Lackierer-Innung Hamburg haben im Mai 1981 auf Anregung des damaligen Obermeisters Joachim Germann den Beschluss gefasst, ein Maler- und Lackierer-Museum zu gründen. In jahrelanger Teamarbeit wurden viele Dinge zusammengetragen, die von der Vergangenheit der Zünfte, Malerämter und den Innungen Zeugnis ablegen. Im Jahr 1984, am 18. Mai, wurde das Museum mit einem großen Festakt eröffnet. Seither haben viele Gruppen, aber auch Einzelpersonen, die umfangreichen Exponate, Arbeitstechniken und Lebensweisen der verschiedenen Maler-Generationen bestaunt. Durch die beeindruckend gestalteten Räume finden regelmäßige Führungen statt, für Gruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten. Am 20. Mai 2014 wird nun das 30-jährige Jubiläum des aus Spenden finanzierten Museums gefeiert. Auch am Tag des offenen Denkmals am 13. und 14. September 2014 nimmt das Museum teil.
Deutsches Maler- und Lackierer- Museum, Billwerder Billdeich 72
22113 Hamburg