Bloß nicht platt!

Mit 3-D-Reliefelementen aus Gips kann Räumen schnell und unkompliziert ein ganz individueller Charakter verliehen werden. Die Wandelemente eignen sich daher sehr gut für die Gestaltung von Verkaufsräumen, Hotels und Foyers – aber auch für exklusive Privaträume.

Susanne Sachsenmaier-Wahl

Bauherren wünschen sich immer häufiger eine individuelle und unverwechselbare Innenraumgestaltung. Insbesondere bei der Ausstattung von Ladenlokalen will man sich durch eine außergewöhnliche Ladengestaltung von der Konkurrenz abheben und so um die Aufmerksamkeit des Kunden werben. Auch wenn letztendlich die angebotenen Waren im Mittelpunkt stehen, so vermittelt die Ladengestaltung doch einen gewissen „Lifestyle“, der das Kaufverhalten der Kunden positiv beeinflussen soll.
Gips in seiner schönsten Form
Eine Möglichkeit der individuellen und außergewöhnlichen Wandgestaltung bieten 3-D-Reliefelemente, die mittels Montagekleber auf die Wandoberfläche montiert werden. Die 3-D-Wandpaneele bestehen zu 100 Prozent aus faserverstärktem Gips und sind der Baustoffklasse A1 (nicht brennbar) zugeordnet. Die Elemente sind ca. 60 x 60 Zentimeter groß und bringen je nach Stärke (die sich durch die Oberflächenstruktur ergibt) ein Gewicht zwischen 4 und 7,5 Kilogramm auf die Waage. Einige Dessins werden in Übergrößen angeboten und wiegen dann auch mal bis zu 12 Kilogramm pro Paneel. Trotz des stattlichen Gewichts lassen sich die Gipspaneele einfach mit Montagekleber, der punktförmig auf die Plattenrückseite aufgetragen wird, auf fast allen Innenwänden anbringen. Der Zuschnitt erfolgt mit einer handelsüblichen Holzsäge.
Unter den 30 verschiedenen Dessins finden sich neben wellen- und stoffartigen Strukturen – etwa für den Kinderbereich – auch plastische Elefanten; der Romantiker dürfte von herabfallenden Rosen, die durch ihre Plastizität zum Auffangen einladen, begeistert sein. Doch auch Liebhaber klarer, schlichter und moderner Formen werden bei der Strukturauswahl fündig. Neben Quadraten, Kreisen und Linien in den verschiedensten Größen und Anordnungen sind auch glatte Oberflächen, die lediglich leicht geschwungen sind, im Angebot des Herstellers.
Form, Farbe und Licht
Individualität erzielt man aber nicht nur durch die Auswahl der Wandpaneele, sondern insbesondere durch deren Anordnung im Raum. So kann eine ganze Wand genauso verkleidet werden wie ein einzelner Wandspiegel. Auch die Applikation auf Raumteilern ist äußerst aufmerksamkeitsstark, was sich deshalb insbesondere im Ladenbau anbieten dürfte. Zu guter Letzt lässt sich durch die Farbgebung der gewünschte Effekt noch verstärken. Ob glamourös in Gold, elegant in Schwarz oder schlicht in Weiß, glänzend oder matt – jede Farbigkeit erzeugt eine ganz eigene Stimmung. Und wo die Farbe alleine noch nicht genug Aufmerksamkeit erzielt, kann eine geschickt arrangierte Beleuchtung für das gewünschte Ambiente und die Betonung der dreidimensionalen Wandelemente sorgen.
Einsetzbar sind die 3-D-Gipspaneele – mit optional erhältlicher Imprägnierung – auch in Feuchträumen oder im Außenbereich. Und wo die Wandverkleidung auch einen Beitrag zur Raumakustik leisten soll, kann aus einer Vielzahl an Modellen mit schallabsorbierender Wirkung gewählt werden.
Eine Möglichkeit zur individuellen Wandgestaltung bieten 3-D-Reliefelemente.

praxisplus

Die 3-D-Reliefelemente aus Gips werden unter dem Namen „Como“ von HTS – Die Manufaktur für exklusive Oberflächen erhältlich. Weitere Informationen sowie ein Montage- video finden Interessierte auf der Homepage des Unternehmens: