Heimtextil 2018
Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jochen Günther
Heimtextil 2019

Mit neuem Konzept weiter auf Wachstumskurs

Zum neunten Mal in Folge erfährt die Heimtextil in Frankfurt am Main (8. bis 11. Januar 2019) einen Zuwachs an Ausstellern. „Trotz eintrübender Konjunktur setzt die Heimtextil ihre überaus positive Entwicklung fort. Mit 3.025 Ausstellern aus 65 Ländern ist die Heimtextil so stark und international besetzt wie seit 15 Jahren nicht mehr. Damit baut sie ihre Position als weltweit führende Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien weiter aus“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Mit einem neuen Konzept und den Top-Themen Architektur und Hotellerie, Nachhaltigkeit und Schlaf geht die Heimtextil in ihre 49. Ausgabe. „Im Zuge des grundlegend überarbeiteten Konzepts haben wir Themen und Produktsegmente noch besser zielgruppenspezifisch zusammengefasst. Besucher profitieren so von neuen Synergien, kürzeren Wegen und zahlreichen Einrichtungsinspirationen“, sagt Braun. Neben einer weltweit einzigartigen Designschau mit internationalen Marktführern flankiert ein hochkarätiges Event-Programm mit namhaften Gästen und renommierten Branchenexperten die viertägige Messe.

Trends in neuem Gewand
Das inspirative Herz der Messe bildet der neue Heimtextil „Trend Space“ in der Halle 3.0. Unter dem Titel „Toward Utopia“ liefert er eine Vorschau auf die Designentwicklungen der Saison 2019/20 – konzipiert vom Londoner FranklinTill Studio und inszeniert vom Frankfurter Atelier Markgraph. Im Rahmen der Neukonzeptionierung der Heimtextil rückt die Designschau in unmittelbare Nachbarschaft mit internationalen Textildesignern, CAD/CAM-Anbietern und Digitaldruckmaschinen. Somit führt die Heimtextil die progressiven Themen Trends, Textildesign und Digitaldruck auf einer Hallenebene zusammen und schafft ein Areal voller Inspirationen und Zukunftstechnologien.

Alles für die textile Objektausstattung
Im Rahmen der „Interior.Architecture.Hospitality Expo“ präsentiert die Heimtextil in der Halle 4.2 Lösungen für die textile Objektausstattung – individuell, nachhaltig und funktional – von Textilien mit Akustikfunktion oder speziellen Abrieb-Eigenschaften bis hin zu modularen Teppichen, Sonnenschutz oder innovativen Wandbelägen. Flankiert wird das Angebot von der Präsentation „Carpet by Heimtex“, einer Gemeinschaftsaktion des Verbandes der deutschen Heimtextilienindustrie. Hier erleben Besucher hochwertige, textile Bodenbeläge führender Anbieter – speziell für den Objektbereich. Mit Produktpräsentationen, Vorträgen und Führungen liefert das Angebot in der Halle 4.2 wertvolle Impulse – unterstützt und ermöglicht durch erfahrene Branchenpartner. Damit ist die Halle 4.2 die erste Anlaufstation für die Zielgruppe Innenarchitekten und Experten für Hospitality. Insgesamt halten auf der Heimtextil rund 500 Aussteller Produkte speziell für das Contract Business bereit.

Neue Hallenstruktur schafft Synergien und kürzere Wege
Das neue Messekonzept basiert auf einer optimierten Hallenstruktur, die sich über das komplette Gelände erstreckt – von Halle 1 bis zur neuen Halle 12 – und ein vergrößertes Produktangebot internationaler Branchenteilnehmer bereithält. Insbesondere das Angebot an Möbel- und Dekostoffen sowie Möbel- und Kunstleder konnte abermals ausgebaut werden. Auf nunmehr sechs Hallenebenen (4.0, 4.1, 4.2 sowie 1.1, 1.2 und 5.1) versammelt die Heimtextil rund 400 internationale Hersteller und Großhändler. Damit vereint die Heimtextil das weltweit größte und internationalste Angebot in diesem Segment und schafft beste Orderoptionen für Einkäufer aus der Polstermöbelindustrie, für Editeure und Heimtextilhändler.
Einen neuen Fixpunkt für den internationalen Handel, Einrichter und Raumausstatter bildet das Produktsegment „Window & Interior Decoration“, das die Heimtextil in der Halle 8.0 präsentiert. Hier stellen sich renommierte Anbieter von Gardinen, Teppichen sowie Sicht- und Sonnenschutzsystemen vor.