maler-innung_mm-mn___vorstand_okto_18.jpg
Der Vorstand der Maler- und Lackierer-Innung Memmingen-Mindelheim
Innung Memmingen-Mindelheim

Kontinuität im Vorstand

Die Vorstandswahl war der wichtigste Tagesordnungspunkt bei der Jahreshauptversammlung der Maler- und Lackierer-Innung Memmingen-Mindelheim. Diese ging harmonisch über die Bühne, da sich der Vorstand für eine weitere Periode zur Verfügung stellte. Michael Emmer leitet weiterhin als Obermeister die Geschicke der Innung. Ihm zur Seite steht als stellvertretender Obermeister Wolfgang Menzel. Dem Vorstand gehören an: Rudolf Freuding, der auch das Amt des Lehrlingswarts innehat, sowie Josef Huber, Norbert Krumpholz, Markus Rauch, Wolfgang Stetter und Elmar Weggenmann. Die Zahl der handwerklichen Malerbetriebe wird eher abnehmen, was nicht ohne Auswirkungen auf die Mitgliederzahl der Maler- und Lackierer-Innung Memmingen-Mindelheim bleiben wird. Es sei daher ganz wichtig, dass sich Innungen zusammenzuschließen, um die Interessen ihrer Mitglieder auch künftig erfolgreich vertreten zu können, betonte Obermeister Emmer. Angedacht ist an eine Fusion mit der Maler- und Lackierer-Innung Kempten, zu der bereits gute Kontakte bestehen. Die Mitglieder gaben dem Vorstand grünes Licht, das Thema Fusion voranzutreiben. Die Gewinnung von Auszubildenden war ein weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung.