Sto-Stiftung_|_Lacktechnik-Stipendium_|_Kennenlernseminar_in_Düsseldorf
Foto: Sto-Stiftung / Christoph Große
Sto-Stiftung

Treffen der Lacktechnik-Stipendiaten

Ob Führungsaufgaben in Unternehmen, Forschung und Entwicklung oder verantwortungsvoll einen eigenen Betrieb führen: Auf einer der deutschen Fachschulen Farbe in Berlin, Fulda, Hamburg, Hildesheim, Lahr, München oder Stuttgart winkt nach zwei Jahren Schulbank-Drücken der Abschluss „Staatlich geprüfter Farb- und Lacktechniker“ inklusive Meisterprüfung und mit Zusatzprüfung
die Hochschulreife.

Beim Kennenlern-Seminar gab es aber nicht nur organisatorische Tipps für Studium und Job. Die drei Tage in der Metropolregion Rhein-Ruhr dienten vor allem dem Kennenlernen und Netzwerken. Die mitgereisten Lehrer und Stipendiaten tauschten sich intensiv über Ausbildung, Karrierewünsche, persönliche Ziele und die Ausrichtung der sieben Fachschulen in Deutschland aus. Stiftungsrat Konrad Richter erklärte das Prinzip der Bildungspyramide, mit der die Sto-Stiftung den Handwerksnachwuchs von der Ausbildung
bis zum Hochschulstudium fördert.

Auf dem Programm standen zudem ein Besuch des Neuen Zollhofs im Düsseldorfer Medienhafen und eine Zeitreise auf dem Denkmal-pfad durch das UNESCO-Welterbe Zollverein.

Broschüre „Bildungspyramide“:

www.sto-stiftung.de