Startseite » Allgemein »

Rund ums Holz: 6 Praxistipps zur Holzbeschichtung

Rund ums Holz
6 Praxistipps zur Holzbeschichtung

Foto: Dyrop

Die Behandlung von Holzoberflächen ist eine nicht zu unterschätzende Angelegenheit. Von der Oberflächenprüfung und Vorbehandlung bis hin zum Beschichtungsaufbau und dem Schutz vor unterschiedlichen Einwirkungen – unsere Praxistipps geben wertvolle Hinweise und Informationen für die Holzbeschichtung.

Fotos: Dyrup

Bei abblätterndem Anstrich ist eine neue Beschichtung erforderlich, um das Holz zu schützen. Zeichen für intaktes Holz. Fotos: Dyrup GmbHPraxistipp 1: Holzoberflächen prüfen

Ein Anstrich auf Holzoberflächen, die nicht intakt sind, ist reine Kosmetik. Zunächst sind die Oberflächen wieder dekorativ. Auf die Dauer gesehen, halten die Anstriche jedoch nicht. Auch bestehende Beschichtungen sollten regelmäßig auf Beschädigungen inspiziert und gegebenenfalls renoviert werden. Um sicherzugehen, dass sich Holzflächen für einen Anstrich eignen, muss der Zustand der Oberflächen überprüft werden. Zum ganzen Beitrag

Farbausläufer Eichenlohe Fotos: DyrupPraxistipp 2: Die optimale Grundierung

Grundierungen und Imprägnierungen sorgen für eine optimale Haftung auf unterschiedlichen Untergründen, schaffen eine gute Grundlage, eine glatte Oberfläche und bilden damit die Basis für die Qualität des gesamten Anstrichs.
Vor allem für Hölzer im Außenbereich gilt: Nur wenn die Oberfläche adäquat vorbehandelt ist, entspricht die Beschichtung der Gewährleistungspflicht. Hier erfahren Sie mehr

Praxistipp 3: Die richtige Konstruktion

Die richtige Konstruktion ist die Grundlage für eine dauerhafte Beschichtung. Im Freien ist Falsche Konstruktion: Trotz eines Dachüberstands ragen die Enden tragender Bauteile mit waagrechten Flächen zu weit heraus. Foto: DyrupHolz Belastungen durch Regen, aufsteigende Nässe, Kondens- und Tauwasser ausgesetzt. Es sollte am besten so verbaut sein, dass es kaum mit Feuchtigkeit in Berührung kommt. Bleibt irgendwo permanent Wasser stehen, können sich holzzerstörende Pilze festsetzen und den Fäulnisprozess in Gang bringen.
Die Holzfeuchtigkeit darf nicht dauerhaft über 20 Prozent liegen. Deshalb empfehlen Holzschutzexperten vor Beginn eines Beschichtungsauftrags das Holzobjekt auf den richtigen baulichen Holzschutz hin zu prüfen und gegebenenfalls Bedenken anzumelden. Alles lesen

Eine defekte Beschichtung an einem Fensterrahmen. Foto: Dyrup Praxistipp 4: Spezialeinsatz Renovierungsanstrich

Die Wetterbeständigkeit einer Beschichtung wird maßgeblich durch die Art der Konstruktion und die Intensität der Bewitterung beeinflusst. Auch bei langer Haltbarkeit der Beschichtung rät der Fachmann: Holzflächen im Außenbereich regelmäßig inspizieren!
Kleine Schäden sollte man am besten sofort ausbessern. Nur so wird eine kostenintensive Sanierung vermieden. Wird die Oberfläche bei Feuchtigkeit matt oder verfärbt sich das Holz dunkel unter der Beschichtung, wenn man einen nassen Lappen darauf legt, steht eine größere Renovierung an. Zum kompletten Profitipp

Praxistipp 5: Holzoberflächen im Außenbereich

Holz in der freien Natur benötigt keinen Holzschutz. Es verfault im natürlichen Kreislauf und gibt Nährstoffe für neues Wachstum an den Boden ab. Bei Holz als Werkstoff wollen wir jedoch diesen Verfall vermeiden. Daher muss für Schutz vor Witterung und anderen Holz schädigenden Einflüssen gesorgt sein. Holzschutz ist besonders wichtig, wenn es auf die kalte, nasse Jahreszeit zugeht. Mehr Informationen

Praxistipp 6: Umgang mit alten Beschichtungen

Holzbauteile im Freien müssen regelmäßig neu beschichtet werden, damit sie in Schuss bleiben. Doch vorhandene Beschichtungen sollten nicht einfach überstrichen werden. Vor dem Neuanstrich gilt es, einige Punkte zu beachten. Sind Altanstriche lediglich leicht angewittert, der Untergrund aber noch intakt beziehungsweise tragfähig, so braucht dieser nur gründlich gereinigt und angeschliffen zu werden. Danach schützt ein ein- bis zweischichtiger Renovierungsanstrich  den Untergrund wieder optimal vor Sonne und Regen. Ganzen Beitrag lesen

Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Anzeige
Produkt des Monats

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de