Antje Harz, Mitglied des Nationalteams der Maler.
Foto: Caparol
FAF-Rahmenprogramm

Bestens gerüstet für die Zukunft

Fachkräfte gewinnen und sie an das Unternehmen binden, den Betrieb mit digitalen Werkzeugen fit für die Zukunft machen, sich im Berufsalltag richtig schützen, mit Technik-Trends punkten: Im FAF-Forum erhalten Messebesucher Fachexpertise und Lösungsvorschläge, um den wachsenden Herausforderungen der Branche gerecht zu werden.

Next Generation Day zum Auftakt der FAF

Am Messemittwoch, 20. März, steht das FAF-Forum ganz im Zeichen des Nachwuchses. An diesem Tag gibt die FAF Tipps, wie Handwerksbetriebe neue Arbeitskräfte gewinnen und junge Leute an ihr Unternehmen binden. Auch der Nachwuchs erfährt alles über Karrierewege im Maler- und Stuckateur-Handwerk. Bei einer Messerallye können sich Jugendliche aktiv informieren, bei verschiedenen Aktionen selbst Hand anlegen und sich bei einem Nachwuchstalk mit jungen Talenten auf Augenhöhe austauschen. Am Mittwoch, um 11:30 Uhr zum Beispiel berichten Alexander Schmidt, der bei den EuroSkills 2018 in Budapest als bester Stuckateur Europas ausgezeichnet worden ist, und Jessica Jörges, Deutschlands beste Malerin beim deutschen Bundesleistungswettbewerb 2018, über ihren spannenden Berufsalltag. An diesem Nachwuchstalk nehmen insgesamt fünf junge Talente aus dem Maler- und Stuckateur-Handwerk teil. Für beste Unterhaltung auf der Bühne sorgt TV-Moderatorin und Influencerin Gönül Pehlivan. Zudem lädt der Nachwuchstag der FAF zu einem Dartwettbewerb mit Dartmeister Jens Kniest auf dem FAF-Forum ein.

Bei der Arbeit: Nationalteam der Stuckateure und Maler

Wer begabten und engagierten Junggesellen/-innen im Maler- und Stuckateurhandwerk bei der Arbeit zuschauen möchte, ist auf der FAF ebenfalls richtig. Denn die Nationalteams beider Gewerke trainieren täglich live auf der Messe. Auf dem Stand des Bundesverbands Ausbau und Fassade (Halle 7, Stand 113/114) findet der Wettkampf um die Nominierung des Teilnehmers der nächsten WorldSkills im August 2019 in Kazan (Russland) statt. Neun Teilnehmer werden dabei in Köln ihr Können präsentieren. Das Nationalteam der Maler ist ebenfalls an allen Messetagen auf dem Stand des Bundesverbands Farbe Gestaltung Bautenschutz (Halle 6, Stand 126) vertreten. Dort führen die Mitglieder verschiedene Arbeitstechniken vor und beantworten die Fragen des Publikums.

Handwerk digital am 20. und 21. März

Auch im Handwerk hat die Digitalisierung Einzug gehalten, sei es um junge Arbeitskräfte und neue Kunden zu gewinnen, die Organisation mit digitalen Tools zu vereinfachen oder die Zusammenarbeit innerhalb oder zwischen Unternehmen effizienter zu gestalten. Welche Chancen digitale Lösungen bieten, zeigen zahlreiche Praxisvorträge des FAF-Forums am Mittwoch, 20. und Donnerstag, 21. März. Auf der Bühne stehen Start-ups und digital-affine Unternehmer als Paradebeispiel, wie die Digitalisierung im Handwerk gelingen kann. Stuckateurmeister Michael Christmann gibt zum Beispiel am 20. März um 13 Uhr Tipps, wie Kundenbeziehungen digital aufgebaut, entwickelt und gestärkt werden. Der Geschäftsführer des Betriebs Stuck-Belz aus Köln gilt hier als Vorreiter und wurde als zweitbester Ausbildungsbetrieb im europäischen Handwerk prämiert. Mit ihrem Start-up Scaffeye verschlankt die mehrfach ausgezeichnete Gründerin Jeanette Spanier Abläufe im Gerüstbau. Sie hat eine App entwickelt, die Gerüstnutzern vor Ort die Durchführung der vorgeschriebenen Sicherheitsprüfungen erleichtert. In ihrem Vortrag am 21. März um 13 Uhr gibt sie wertvolle Praxistipps, welche Herausforderungen es beim Einsatz digitaler Werkzeuge zu meistern gilt.
Weitere Vorträge des Forums widmen sich am 21. und 22. März der Arbeitssicherheit, unter anderem neuen Steigetechniken, die die Absturzgefahr deutlich reduzieren, und praxiserprobten Lösungen für staubarmes Arbeiten. Das Architekturforum findet am 22. März unter dem Motto „Design und Funktion: Kulturelle Aspekte von Farbe“ statt. Dort referieren Farbenhersteller, Architekten, Professoren und Studenten über die Farbgestaltung in der Architektur und Innovationen an der Fassade.