Im Rahmen seiner Qualitätsoffensive „It’s quality time“ initiierte Sikkens einen Lasurentest mit allen relevanten Wettbewerbern.

Es ist Zeit für Qualität

Die im vergangenen Jahr gestartete „Sensations“-Kampagne des Kölner Farb- und Lackspezialisten stand für überragende Arbeitsergebnisse. Die „It’s quality time“-Kampagne führt dies konsequent weiter. Im Zentrum dieser breit angelegten Qualitätsoffensive stehen für ein Jahr die Cetol Lasuren. So wird es eine sehr umfangreiche Broschüre „Kompetenz Holzbeschichtung“, Fachvorträge (insbesondere beim Handel) sowie ein „be a fan“-Video geben. Den Auftakt der Maßnahmen bildete jedoch ein aufwendiger Produkttest nahezu aller auf dem deutschen Markt erhältlichen Lasuren. Wie die Ergebnisse dabei bestätigen, ist Cetol, das Lasurensystem von Sikkens, eine gute Wahl. Es umfasst 18 verschiedene Produkte, die jeweils für bestimmte Aufgaben vorgesehen sind und dabei unterschiedlichste Vorteile ausspielen. In dem viertägigen Wettbewerbsvergleich wurden 29 Lasuren und Wetterschutzfarben zwölf namhafter Hersteller verarbeitet und beurteilt – darunter auch Cetol HLS extra, Cetol Filter 7 plus, Cetol Nova-tech und Cetol Wetterschutzfarbe. Ausgewählt wurde anhand der regionalen Bedeutung in Deutschland; die Verarbeitung erfolgte im System, zum Beispiel bei Dickschichtsystemen auch mit der entsprechenden Grundbeschichtung desselben Herstellers.

Um aussagekräftige Urteile treffen zu können, wurde ein sogenanntes Worst-Case- Scenario gewählt, wonach die Muster für die Freibewitterung auf Tanne-Fichte-Nut- und Federbrettern (Splintholz) verarbeitet wurden. So konnten innerhalb kürzester Zeit Schäden dargestellt werden. Bewertet wurden dann die für den ausführenden Maler relevanten Kriterien während der Verarbeitung wie zum Beispiel Ansatzneigung, Transparenz und Verlauf sowie die Bewitterungsmerkmale wie Anstrichstabilität, Anhaftung und das Gesamterscheinungsbild.
Im Vergleich zeigten die Sikkens-Produkte ähnliche oder bessere Verarbeitungseigenschaften und gingen als klarer Testsieger durchs Ziel.
Die Ergebnisse des Testes sind sicher auch dem Basecoat-System von Sikkens zuzuschreiben. Der Gedanke bei diesem System: Bei manchen Farbtönen fehlt eine ausreichende Pigmentierung, sodass der UV-Schutz unter Umständen nicht optimal ist. Um diese Defizite auszugleichen und den bewährten Schutz des Holzes zu gewährleisten, wurde das Basecoat-System entwickelt. Es umfasst die Basen TC (bei pigmentierungs-bedingt ausreichendem UV-Schutz) und TU (bei pigmentierungs-bedingt unzureichendem UV-Schutz). Letzt genannte ist mit UV-Absorbern und Lichtstabilisatoren ausgerüstet, die die UV-Schäden deutlich minimieren.
Das Cetol Clearcoat HB bietet darüber hinaus einen zusätzlichen Schutz. Das farblose Finish setzt den Transmissionswert schädlicher UV-B-Strahlung nahezu auf Null. Dadurch erhöht sich die Wetterbeständigkeit der Lasuren enorm – was die Freiland- Bewitterungsstation in Köln beweist. Standzeitverlängerungen von bis zu 60 Prozent sind hier keine Seltenheit. Kurzum: Mit dieser Technologie wird die Leistungsfähigkeit aller lösemittelbasierten Cetol-Systeme deutlich und messbar erhöht.

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 11
Ausgabe
11.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de