Mit dem Wettbewerb „Life Challenge 66“ möchte Baumit Fassaden international ins Scheinwerferlicht rücken.

Europäische Fassade des Jahres

Es gibt unzählige, kreative Möglichkeiten, mit etwas Fantasie und handwerklichem Geschick einzigartige und ausdrucksstarke Fassaden zu vernünftigen Kosten zu gestalten. Glatte Flächen, viel Glas und ab und zu ein paar Farbakzente, das sind die wesentlichen Gestaltungselemente, die in der Gegenwartsarchitektur zur Anwendung gelangen. Es stehen jedoch noch viele weitere Optionen zur Verfügung: individuelle Oberflächen, Putzstrukturen von fein bis grob, in Kombination mit verschiedenen Verputztechniken setzen einmalige und unverwechselbare Akzente.

„Mit der Life Challenge 66 möchten wir genau dieses kreative Potenzial aber auch das handwerkliche Geschick wieder neu beleben. Über diesen internationalen Wettbewerb sollen erstmals Fassaden ins Scheinwerferlicht gerückt und prämiert werden, die die Kraft von Putz, Struktur und Farbe auf Gebäuden zum Ausdruck bringen“, erläutert Life Challenge 66-Initiator Mag. Robert Schmid, Geschäftsführer der Baumit Beteiligungen GmbH.
Warum Life Challenge „66“?
Zwei Drittel – oder 66 Prozent – der Fassadenfläche eines Hauses bieten Gestaltungsmöglichkeiten für unterschiedlichste Produkte. Genau bei diesen 66 Prozent ist Einfallsreichtum gefragt. Ziel der Baumit Life Challenge 66 ist es, zu zeigen, dass in Putz, Strukturen, Farben und der Kombination mit anderen Werkstoffen viel wertvolles und kreatives Potenzial steckt.
In den über 30 Ländern Europas, in denen Baumit aktuell präsent ist, wird seit längerem überlegt, wie das Know-how im Bereich der Fassadengestaltung wieder belebt und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. In Tschechien und Polen werden bereits seit einigen Jahren top-gestaltete Fassaden prämiert. Die Idee der „Fassade des Jahres“ wurde heuer mit der Baumit Life Challenge 66 erstmals als europaweiter Wettbewerb ausgeschrieben.
Bis Ende Februar 2014 wurden in den fünf Wettbewerbskategorien Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Objekt-Nicht-Wohnbau, thermische Sanierung und historische Renovierung insgesamt 237 Objekte aus 21 Baumit-Ländern eingereicht. Via Online-Voting ermittelten die von den Länderorganisationen nominierten Architekten nach einem Punktesystem die Finalisten für den Life Challenge Award. Beim 1. internationalen Life Challenge Award waren demnach 13 Baumit Länder mit 30 Objekten vertreten. Die Gewinner wurden am 12. Juni 2014 beim Gala-Abend im Wiener MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst – präsentiert und geehrt.
Jedes Baumit Land trat als Team (Bauherr/Investor, Architekt, Baumit-Vertrieb) bei der Life Challenge 66 an. Eine renommierte Architekten-Jury sorgte per Online-Voting für die kompetente Selektion der 30 Finalisten.
15 Architekten aus 15 europäischen Ländern wurden von den Baumit-Landesorganisationen ausgewählt und als internationale Jury für die Bewertung der Fassaden nominiert. Innovation ist der Schlüssel zum Wachstum. Hier hat Baumit sich das Ziel gesetzt, in Europa zu den Top-Playern zu gehören.

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 8
Ausgabe
8.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de