Startseite » Allgemein »

Hauptsache dicht!

Allgemein
Hauptsache dicht!

Die exakte Ausführung von WDVS-Anschlüssen an Fenstern ist sowohl für die Dichtigkeit als auch für die Leistungsfähigkeit eines Wärmedämm-Verbundsystems von entscheidender Bedeutung.

Susanne Sachsenmaier-Wahl (Quelle: Brillux)

Der Fensteranschluss ist am Bau ein besonders komplexes Ausführungsthema, denn er berührt den Übergang vom Innen- zum Außenklima und die Wetterschutzfunktion der Fassade. Bei allen Anschlusspunkten ist daher besonders auf Schlagregen- und auf Winddichtigkeit zu achten.
Undichte Fensteranschlüsse sehen nicht nur unschön aus, sie können vor allem auch das Eindringen von Wasser verursachen. Reklamationen, die nicht nur Kosten sondern auch Ärger nach sich ziehen, können die Folge sein. Deshalb werden für die schnelle, sichere und effiziente Wärmedämmung rund ums Fenster vorgefertigte Komponenten angeboten.
Für die Ausbildung von Leibungsdämmungen werden beispielsweise WDVS- Leibungsplatten angeboten. Dabei handelt es sich um ein hochdämmendes, leicht zu verarbeitendes Dämmelement mit integriertem Eckprofil und Gewebestreifen. Werkseitig ist auf beiden Seiten eine besandete, mineralische Beschichtung aufgebracht, wodurch die WDVS-Leibungsplatte eine fein strukturierte Oberfläche hat und direkt beschichtet werden kann. Das Armieren der Leibungen ist also nicht notwendig. In Kombination mit einem WDVS-Fensteranschlussprofil entstehen schlagregen- und winddichte Fensteranschlüsse (gemäß ift-Rosenheim-Richtlinie MO-01/1 „Baukörperanschluss von Fenstern“). Die Leibungsplatten werden objektbezogen in der gewählten Plattendicke und -breite (Leibungstiefe) nach vorgegebener Plattenlänge geliefert.
Sichere Ausführung
Die Montage der Leibungsplatten erfolgt nach dem Anbringen der Fassadendämmplatten. Die Verklebung derselben sollte gut angetrocknet sein, bevor mit der Leibungsdämmung gestartet wird. Zunächst werden die waagerechten Leibungsplatten (im Sturzbereich) gesetzt. Dann wird das Fensteranschlussprofil auf die gewünschte Länge gekürzt. Das Maß ergibt sich aus der Distanz vom Anschraubsteg der Fensterbank bis zur horizontalen Leibung. Das Fensteranschlussprofil besitzt einen rückseitigen Klebestreifen, mit dem das Profil am Blendrahmen des Fensters befestigt wird. Dann werden sämtliche Maße der Leibungsplatte ermittelt: Leibungslänge, Leibungsbreite sowie Neigung der Fensterbank. Letztere lässt sich ideal mit einer Winkelschmiege bestimmen. Der Zuschnitt der Leibungsplatte auf das gewünschte Maß erfolgt entweder mit einem speziellen Plattenschneider oder einem Cuttermesser. Das an der Platte befindliche Armierungsgewebe kann mit einer Gehrungsschere zugeschnitten werden. Wichtig ist, dass die Schnittkanten planeben sind, damit eine einwandfreie Verklebung mit dem Fensteranschlussprofil gewährleistet wird. Gegebenenfalls sollten die Kanten dazu mit einem Reststück der Leibungsplatte geschliffen werden.
Bevor die Leibungsplatte verklebt wird, bringt man ein Dichtband auf das Bordprofil der Fensterbank auf. Die Schutzfolie auf dem Klebestreifen im Inneren des Fensteranschlussprofils entfernen und die Platte in das Profil einsetzen. Für die Verklebung der Leibungsplatte eignen sich sowohl Pulverkleber als auch Klebeschaum. Wird Pulverkleber verwendet, wird dieser so auf den Untergrund aufgetragen, dass eine mindestens 40-prozentige Kontaktfläche und eine gute Randverklebung erzielt wird. Bei Verklebung mit Klebeschaum passt man die Leibungsplatte zuerst ein und hinterschäumt sie anschließend mit Kleber. Bei dieser Verklebeweise sollten die Leibungsplatten durch Feststecken des integrierten Gewebestreifens auf der Fassadendämmung, etwa durch Fixierungsnägel, vorübergehend fixiert werden. Die Stoßfugen der Leibungen werden mit Montagekleber abgedichtet. Abschließend können die sichtbaren Schenkel des Fensteranschlussprofils durch Abknicken entfernt werden.

Praxisplus

Brillux bietet für die wind- und schlagregendichte Ausführung von Fensteranschlüssen eine WDVS-Leibungsplatte an. Die graue EPS-Dämmplatte mit beidseitiger mineralischer Beschichtung , eingebettetem Glasvlies sowie integriertem Eckprofil und Gewebe-streifen ermöglicht die Ausführung nicht nur schnell, sondern auch sicher.
Weitere Informationen zur WDVS-Leibungsplatte 3858 erhalten Sie unter
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 9
Ausgabe
9.2021
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de