Startseite » Allgemein »

Neuer Purismus

Allgemein
Neuer Purismus

Wohntrends sind keine zufälligen Entwicklungen. Sie werden von so genannten Trendscouts erforscht und ausgearbeitet. Was in der Saison 2008/2009 tonangebend in Sachen Farben, Formen und Muster wird, präsentieren fünf Design-Büros, der neue Trendtable, auf der Messe Heimtextil in Frankfurt.

Ursula Krämer

Die Trends 2008/2009 der Frankfurter Heimtextil stehen in diesem Jahr unter neuer Federführung. Jahrelang war der niederländische Designer Gunnar Frank, Trendforscher im Dienste der Frankfurter Messe, verantwortlich für die Farb- und Mustertendenzen der kommenden Saison und erspürte die zu erwartenden Einrichtungsstile. Wandbekleidungen, Stoffe und Accessoires, arrangiert mit den Bodenbelägen, gaben die aktuellen Raumkompositionen wider. So bildeten sich Jahr für Jahr neue oder an Vergangenes angelehnte Highlights in Sachen Wohnen. Die Bandbreite der vergangenen Jahre reichte vom barocken, orientalischen und mediterranen Interieur bis hin zum Landhausstil und zu Retrospektiven der vergangenen Jahrzehnte. Der sich nun neu gebildete „Trendtable“ aus fünf Design-Büros wird für die Messe Heimtextil 2008/2009 neue Sichtweisen in Szene setzen und mit einem neuen Konzept in die Zukunft blicken.
Trends erfassen
Trends sind keine zufälligen Entwicklungen. Trendscouts erforschen die modischen Strömungen bei Farben, Mustern, Formen, Texturen und Textilien. Sie erforschen sie, um all denen Orientierung zu geben, die sich mit Trends im textilen Sektor beschäftigten. So gibt die Messe Frankfurt seit Anfang der 90er-Jahre alljährlich zur Internationalen Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien, der Heimtextil, ein Trendbuch mit den vier wichtigsten Richtungen heraus. Collagen zeigen Farben der kommenden Saison, stellen Kombinationsmöglichkeiten der Stoffe dar und präsentieren Wohnwelten, die aus dem jeweiligen Trend ableitbar sind. Die erarbeiteten Themen werden im Trendbuch und in einer Trendshow auf der Messe in Frankfurt umgesetzt. Hier können sich die Fachbesucher ein Bild über sämtliche Materialien und ihre Wirkungsweise im Raum machen. Die Trendshow wird durch Vorträge internationaler Experten bereichert und bietet den Messebesuchern ein optisch und haptisch ansprechendes Forum für Information und Kommunikation.
Das neue Trendensemble, das ab dieser Saison für kommende Wohntrends bei der Messe Frankfurt verantwortlich zeichnet, besteht aus fünf international renommierten Design-Büros aus den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, der Schweiz und Italien: stijlinstituut Amsterdam, Carlin International, bora.herke sowie Concept Magent und Alvisi e Alvisi. Sie wollen Wohnliches in einem neuen Purismus ausdrücken. Sachliches und Klares sollen Dekoratives und Verspieltes ersetzen. Herkunft und Geschichte der Materialien spielen dabei eine Rolle. Materialien, die mit Anspruch und Ehrlichkeit produziert werden und dadurch glaubwürdig werden und an Bedeutung und Wert gewinnen. Die Haptik nimmt immer mehr Raum ein und ist genauso wichtig wie die Optik. Der Mensch schätzt das Perfekte, erkennt aber gleichzeitig den Reiz des Unperfekten.
Die Wohntrends 2008/2009
Mit dem Motto der diesjährigen Heimtextil „It’s time to be…“ entsteht eine neue Perspektive, in der scheinbar Gegensätzliches miteinander konform geht: Ökologie und Hightech, Minimalismus und Luxus, Recycling und High Quality, Intelligenz und Intuition. Das Trendensemble hat dazu vier Richtungen – Visionary, Original, Magical und Vibrant – kreiert, die die Gegenwart mit dem Zeitgenössischen verbinden. Stellvertretend steht für jedes Thema des Trendbuches der Heimtextil ein architektonisches Werk als Symbol. Beeinflusst wurden die ausgearbeiteten Stilrichtungen auch durch internationale Modelabels, Möbelhersteller, Designer, Filme und Musikrichtungen.
Für „Visionary“ ist dies die Zeche Zollverein in Essen, die mit ihrer Reduziertheit besticht. „Visionary“ zeigt Futuristisches und Ultramodernes, Reduziertes und Puristisches und vereint dieses Elemente mit ungewöhnlichem Materialeinsatz. Metallisch, pur, glänzend und sinnlich, so zeigt sich diese Strömung. Kühle Pastells und Unis in Chrom und Weiß werden mit leuchtenden Farben wie beispielsweise Gelb und Violett kombiniert.
„Original“ steht für Wohlfühlen, für ein Leben in und mit der Natur. Symbolisch drückt sich diese Richtung durch das Werk des japanischen Architekten Fujimori aus. Materialmixturen in ungewöhnlichen Kombinationen verbinden sich harmonisch: Kork mit Metall, Filz mit Plastik, Altes und Neues. Die Farben sind naturinspiriert, Rosa-Töne kommen hinzu, Messing und Khaki erleben durch frische Akzente eine Aufheiterung.
Beim Thema „Magical“, hier wurde als Architekturbeispiel das Atomium in Brüssel gewählt, soll eine optimistische Grundhaltung und ein positiver Blick in die Zukunft im Vordergrund stehen. Dabei verbinden sich moderner Luxus mit Art decó . Dunkle, mystische Farben, wie Petrolgrün, Dunkelgrau und Violett, ergänzt mit hellen Akzentuierungen, finden sich für Stoffe, Oberflächen und Möbel. Opulent und glamourös inszeniert halten sie Einzug in die Wohnwelten.
Das Medienzentrum Hilversum in den Niederlanden versinnbildlicht mit seiner aus Filmausschnitten zusammengesetzten Fassade das Trendthema „Vibrant“. Bei diesem spielen Hightech, Sport, Formen und Erinnerungen aus den 60er-Jahren die Hauptrolle. Überdimensionale Formate mit bunten Neonbeleuchtungen und bunte Glitter-Effekte prägen das Bild. Die Farbigkeit spiegelt sich im Neon-Spektrum, ergänzt durch Neutrales und mit Schwarz und Weiß kombiniert.
Die Designer des Stilbüros bora.herke, Claudia Herke, Cem Bora und Annetta Palmisano, zeichnen verantwortlich für die gestalterische Umsetzung der Trends im Forum der Messe Frankfurt. Man darf auf ihre Interpretationen der Heimtextil-Trends gespannt sein.
Inspirationen
Um die Fülle an Neuheiten und Informationen für die tägliche Arbeit zu bündeln und dem Messebesucher ein umsetzbares Instrument fürs Tagesgeschäft an die Hand zu geben, wird das Deco-Team auch 2008 auf der Heimtextil wieder mit Produktinszenierungen für Aufsehen sorgen. Die Herstellergemeinschaft deutscher Produzenten aus den Bereichen Gardinen und Dekostoffe, Möbelstoffe, Sonnenschutz, textile Accessoires und Zubehör hat sich 1989 etabliert und übersetzt jedes Jahr Farbtrends in detailliert gestaltete Wohnszenen. So werden auch in diesem Jahr auf der Heimtextil die Ideen des Trendtables umgesetzt.
Die vier Themenbereiche 2008/2009 der Trendshow sind auf der Internationalen Messe Heimtextil in Frankfurt am Main vom 9. bis 12. Januar im Forum Ebene 0 live zu sehen. Die Designer beziehen dabei die neuesten Muster der führenden Design-Studios und Hersteller von Wohn- und Objekttextilien in ihre Inszenierung mit ein. Das Deco-Team zeigt seine Trendszenarien in Halle 3.0. Lassen Sie sich inspirieren.
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 7
Ausgabe
7.2020

ABO

Anzeige
Produkt des Monats

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de