Brillux Marketingunterstuetzung Malerblatt Wissen

Suchmaschinen – Marketing

Sucht man Sie noch – oder werden Sie schon gefunden? Wie man auf die Trefferliste der Suchmaschinen kommt.

Die Präsenz im Internet kann helfen, an neue Kunden zu kommen.

An der Bedeutung des Internets für die Kundengewinnung und -bindung kommt auch das Handwerk längst nicht mehr vorbei. Untersuchungen zufolge erzielen Handwerksbetriebe, die über ein gut gestaltetes und gehaltvolles Internetangebot verfügen, mittlerweile bis zu 30 Prozent ihres Umsatzes über diese elektronische Kontaktbörse. Denn: Wer als Bauherr einen Maler in seiner Region sucht, greift immer seltener zu den Gelben Seiten, sondern „googelt“ die Dienstleister rasch im Netz. Und genau an dieser Stelle wird es spannend: Wie kommt es, dass die Webseite von Malermeister Maier aus Musterhausen schon auf der ersten Seite der Suchmaschinen Trefferliste erscheint und die von Malermeister Müller, ebenfalls Musterhausen, erst auf Seite neun – also dort, wohin sich der Internetnutzer garantiert nicht mehr durchklickt? Kurz gesagt: Das liegt an der Ausrichtung der jeweiligen Internetseite auf die Bewertungskriterien der Suchmaschinen wie Google & Co. Und die Kriterien sollte man kennen, um im Netz eben auch ganz weit vorn angezeigt und gefunden zu werden. Ein kleiner Überblick, wie Sie Ihre Firmen-Website suchmaschinenoptimiert gestalten!

Suchmaschinen

Die gute Nachricht zuerst: Alle Suchmaschinen funktionieren nach dem selben Prinzip. Die schlechte Nachricht: Jede Suchmaschine wertet die Relevanz einer Internetseite nach etwas anderen Kriterien – und macht die genauen aktuellen Bewertungsmaßstäbe zu einem großen Geheimnis. Gemeinsam ist allen, dass sie mit besonderen Programmen (sogenannten „Robots“, also SuchmaschinenRobotern) das Internet durchkämmen und die vorhandenen Websites in Datenbanken erfassen und katalogisieren. Gleichzeitig kategorisieren die Suchmaschinen wie wichtig die jeweilige Website bezüglich bestimmter Suchworte ist. Auf diese beiden wesentlichen Funktionen der Suchmaschinen– Erfassung von Schlüsselbegriffen und Bewertung – kann man den Aufbau der eigenen Internetseite ausrichten.

Tipp 1: Text

Die Suchmaschinen Roboter können am besten Text lesen! Deshalb sind rein aus Bildern erstellte Seiten oder reine Flash-Seiten in den Suchergebnissen häufig benachteiligt. Die Suchmaschinen tun sich schwer, diese Formate mit der gleichen Qualität einzuschätzen wie dies bei klassischen Text-Seiten möglich ist. Auch die Menge des Texts wird von den Robots bewertet. Ideal ist, auf jeder Seite nicht weniger als 100 und nicht mehr als 600 bis 800 Wörter zu verwenden.

Tipp 2: Schlüsselwörter

Die digitalen Roboter der Suchmaschinen lesen alle Wörter einer Website ein. Kommt eine Suchanfrage, greifen sie genau auf diese Begriffe zurück und bemessen anhand des Vorhandenseins der Suchwörter und ihrer Häufigkeit, ob eine bestimmte Website besonders gut zur Anfrage passt. Deshalb ist es wichtig für Sie, über die Schlüsselwörter (Keywords) nachzudenken, die ein potenzieller Kunde auf der Suche nach Ihnen eingeben könnte. Das sind natürlich Begriffe wie „Maler“, „Malermeister“, „Malerbetrieb“, auch Ihr Firmenname (Malerbetrieb Müller) und der Ort oder die Region, in der Sie tätig sind (Musterhausen, Musterstadt) sowie spezielle geläufige Leistungen (Wärmedämmung, Tapeten, Schimmelschutz, Vergoldungen usw.). Achten Sie darauf, dass diese Keywords unbedingt in Ihren Internettexten auftauchen – die wichtigsten bitte auch mehrfach. Allerdings: Nicht übertreiben. Die zu gehäufte Nennung von z. B. „Malerbetrieb Müller, Ihr Ansprechpartner für Malerarbeiten in Musterhausen“ bestrafen die Suchmaschinenmit Punkteabzug in der Relevanzbewertung der Seite. Außerdem wirkt sich die Position der Schlüsselwörter auf den einzelnen Seiten aus. Stehen sie im Titel der Seite, in der Überschrift oder weit vorn im Text, werden sie höher bewertet als hinten.

Tipp 3: Namen

Das gehört ebenfalls zur „Wortsuch-Logik“ der Suchmaschinen Sie bevorzugen Websites, wenn jede Unterseite eines Webauftritts einen eigenen eingebetteten Seitentitel hat. Der individuelle Titel pro Seite wird von vielen Webprogrammierern vergessen. Am besten tauchen in diesem Seitentitel natürlich die Schlüsselwörter auf. Außerdem ist es sinnvoll, eine kurze Beschreibung für jede Seite zu hinterlegen. Dieser Text wird für die Darstellung der Suchergebnisse von einigen Suchmaschinenverwendet.

Tipp 4: Externe Links

In ihrer Bewertung achten die Suchmaschinenauch darauf, wie populär die Website ist. Und die „Robots“ messen dies daran, wie viele Links in welcher Qualität auf diese Website verweisen. Konkret: Wird auf Ihre Website von Internetseiten Ihrer Partner oder Kunden verlinkt, führt ein Link zu Ihrer Online-Präsenz, kann dies der bewerteten Popularität nutzen – und damit rutscht Ihre Seite in der Rangliste höher. Achten Sie also darauf, dass Sie bei guten Webangeboten mit einem Link vertreten sind. Vorsicht allerdings bei Verlinkungen mit dubiosen Seiten, die allein für solche „Linkvermehrungen“ geschaffen wurden. Die Suchmaschine straft solche Verbindungen mit Punkteabzug.

Tipp 5: Inhaltsverzeichnis

Sicher haben Sie es schon auf vielen Webseiten gesehen: Hier wird ein Menüpunkt „Sitemap“ angeboten. Klickt man darauf, erscheint ein Organigramm des gesamten Online-Angebots. Diese „Landkarte“ sollte auch bei Ihnen nicht fehlen, denn sie erleichtert den Suchmaschinen die Erschließung Ihrer Inhalte.

Tipp 6: Nomen est omen

Um sich um einige Plätze in der Trefferliste zu verbessern, sollten Sie Suchmaschinen bereits im Domainnamen wichtige Schlüsselwörter anbieten. Das Wort „Maler“ sollte also in jedem Fall Bestandteil Ihrer Internetadresse sein, beispielsweise www.maler-mustermann.de. Ihr Firmenname allein ist zwar kürzer, vergibt aber eine wichtige Chance auf eine positive Bewertung!

Suchmaschinen – Optimierung

Falls Sie bereits eine Website besitzen – überprüfen Sie doch einmal, ob diese Mindestanforderungen erfüllt sind. Die differenzierte Suchmaschinen – Optimierung ist Sache von Profis – also Webprogrammierern. Sprechen Sie Ihren Web-Dienstleister an – oder wenden Sie sich parallel an spezialisierte Firmen. Sie bieten eine Überprüfung Ihrer Website meist zu kleinen pauschalierten Preisen an. Wie Sie die finden? Einfach „googeln“: Die Suchwörter „Suchmaschinen – Optimierung“ (oder englische Abkürzung: SEO) plus der Name Ihrer Heimatstadt bringen Sie schnell weiter.

Optik und Inhalt

Noch vor wenigen Jahren galten regelmäßig aktualisierte Inhalte als Garant für beste Platzierungen – heute wird bei den Suchmaschinen verstärkt auf Qualität geachtet. Der Brillux KundenClub bietet Werkzeuge, z. B. die Verlinkung auf farbdesigner.de, farbimpulse.de und daemm-info.de. Außerdem erhalten Mitglieder kostenfrei eine CD mit hochwertigen Fotos, die die Angebotspalette des einzelnen Betriebs auch im Internet attraktiv präsentieren.

kompakt

Übers Internet können neue Kunden gewonnen werden, wenn der eigene Auftritt optimiert wird.

Brillux KundenClub

Nina Gravermann

Postfach 1640

48005 Münster

Tel.: (0251) 7188-759

Fax: (0251) 7188-439

n.gravermann@brillux.de

www.brillux.de

www.brillux-kundenclub.de

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 10
Ausgabe
10.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de