Startseite » Betrieb & Markt » Betriebsführung »

Robert Paulus, Fürstenfeldbruck

Betriebsführung Malerblatt Wissen
Robert Paulus, Fürstenfeldbruck

Edelste Wandtechniken zum Anfassen – Robert Paulus begeistert mit einer bis ins kleinste Detail perfekten Ausstellung in Fürstenfeldbruck.

Wer die Ausstellung „Edle Räume“ von Robert Paulus in Fürstenfeldbruck betritt, dem kann schon mal der Mund offen stehen bleiben. Vor Bewunderung und Staunen natürlich. Denn der Name ist hier Programm und wird mit einer derartigen Liebe zum Detail und zur Perfektion umgesetzt, dass man gar nicht weiß, wo man zuerst hinschauen soll. Edle Putze auf Zement- und Kalkbasis in unterschiedlichsten Techniken, Farben und Strukturen sind in der Ausstellung zu finden. Untergründe, die wie flüssiges Metall oder hochwertigster Marmor wirken oder eine Rostoberfläche haben, finden sich zwischen exzellenten Kalkspachteltechniken und individuellen Lehmputzarbeiten.

Edle Räume

„Die Ausstellung ist im ständigen Fluss“, erzählt Paulus, der die unterschiedlichsten kreativen Techniken alle selbst an die Wände gebracht hat und sie ständig mit viel Herzblut erneuert bzw. austauscht. „Ich sehe ja beim Kunden was geht und versuche immer wieder neue Trends und Techniken einzubauen“, erklärt er. Der Kunde hat dann die Qual der Wahl. Eine Wand scheint schöner als die andere. Handwerk zum Anfassen. Das kommt an und zieht viel Laufkundschaft in die Ausstellung mitten im Ort.

Perfekte Beratung

Neben dieser schier unendlichen Vielzahl an Techniken, beeindruckt zudem ein riesiger Flatscreen im Eingangsbereich, auf dem Paulus bereits gestaltete Innenräume zeigt, aber auch mit Vorschlägen zu neuen Arbeiten aufwartet. „Diese Angebotsbesprechung auf dem Bildschirm hat eine besondere Wirkung auf meine Kunden“, meint Robert Paulus. Im Vorfeld schon hat er deren Räumlichkeit fotografiert und dann mit einer speziellen Farbgestaltungssoftware eine neue Wohnsituation geschaffen. Paulus setzt hier auf das Produkt „paintersBOX“ der hessischen Softwareschmiede C.A.T.S.-Soft. „Ich kann damit im Handumdrehen und ohne großen Aufwand meine Kunden mit einer neuen Gestaltung ihrer Wohnung überraschen. Das beeindruckt und überzeugt die Leute einfach“, weiß Paulus zu berichten. Der Auftrag ist sicher.

Richtiges Marketing

Um neue Kunden auf sich aufmerksam zu machen, stellt Paulus im jährlichen Rhythmus sein Können auf Fachmessen aus. Dazu gestaltet er in jedem Jahr einen komplett neuen Messestand selbst. Er designt Oberflächen, Wände oder Möbel mit angesagten außergewöhnlichen Strukturen. Paulus weiß, wie wichtig die richtige Präsentation ist: „Marketing ist wichtig, aber es muss immer passend zum Gewerk sein“, erklärt er.

Ursprüngliches Handwerk

Für Paulus sind seine außergewöhnlichen Techniken das normalste auf der Welt: „Das ist der Ursprung des Handwerks. Meine Techniken sind teilweise uralt. Ich interpretiere das nur modern“, erklärt er und meint: „Für uns sind diese Techniken nichts Besonderes. Früher konnte das jeder. Wir machen das jeden Tag. Die weiße Wand ist bei uns die Ausnahme.“ Hier ist Staunen angesagt. Doch wie kommt man dahin, das zu tun, was Paulus auf höchstem Niveau umsetzt?

Robert Paulus setzt in seiner Ausstellung auf großflächige Details.


Das Schlüsselerlebnis

Paulus erinnert sich und erzählt eine Geschichte aus seiner Lehrzeit. Er schaute auf einer Baustelle einem anderen Malerbetrieb begeistert dabei zu, wie dieser eine Lasurtechnik an die Wand brachte. Der Betrieb war eigens dafür bestellt worden, während der Lehrbetrieb von Paulus die restlichen Malerarbeiten ausführte. Paulus fragte seinen Meister: „Warum machen die das und nicht wir?“. Der Meister antwortete ihm: „Weil wir das nicht können.“ Für Paulus war diese Antwort unbefriedigend. Das war sein einschneidendes Erlebnis. „Ich wollte Maler werden, wollte das Handwerk perfekt beherrschen und stellte dann fest, dass ich Wände weiß streichen soll. Das war mir zu wenig“, erinnert er sich. „Bis hierher, wo ich heute stehe, war es ein langer, steiniger Weg“, gesteht er. Doch der hat sich gelohnt.

Preissicherheit

Robert Paulus ist ein Macher, der gut mit Menschen kann und seine Leistungen auch zu verkaufen weiß. Mit seinen außergewöhnlichen „Hingucker-Techni-ken“ und der Art seiner Präsentation ist er aus klassischen Preisdiskussionen raus. „Ich habe keinen Preisdruck“, sagt er und fügt hinzu: „Es gibt ja nichts Vergleichbares.“ Die Kunden wissen das und sie verstehen die Wertigkeit, die Paulus transportiert. „Es gibt Leute, die sparen sogar auf eine Wand, bei anderen ist alles möglich“, berichtet Paulus.

Natürlich zieht sich der Anspruch, den Paulus hat, durch sein gesamtes Unternehmen. Seine Mitarbeiter werden in regelmäßigen Seminaren und Workshops immer auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Und auch bei der Wahl seiner Software macht Paulus keine Kompromisse.

Perfekt kalkuliert

Vor fünf Jahren entschied er sich, auch im Büro professionell zu arbeiten. Neben paintersBOX, die er für die Erstellung von Farbentwürfen für seine Kunden nutzt, arbeitet Paulus mit der betriebswirtschaftlichen Maler-Software von C.A.T.S.-Soft. „Ich habe mich viel zu lange rumgeärgert. Jetzt weiß ich, was es an Zeit spart mit C.A.T.S. zu arbeiten und was es letztendlich für mein Unternehmen bringt“, sagt er.

Robert Paulus vor seinem Beratungsflatscreen.

Quelle: Malerblatt 11/2013

Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 4
Ausgabe
4.2021
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de