Startseite » Betrieb & Markt »

Nachwuchs gewinnen für den Malerbetrieb

Brillux
Maler: Nachwuchs gewinnen

Berufsorientierungsmessen sind eine gute Möglichkeit, direkt und persönlich mit Interessenten in Kontakt zu kommen. Doch wie wird die Messebeteiligung wirklich zur Kontaktbörse – und was ist nach der Messe zu tun, um die Kontakte zu vertiefen?

Autoren: David Recker & Marius Marburger

E ndlich finden wieder die Foren statt, auf denen man als Betrieb die Nachwuchskräfte antrifft. Neben direkten Schulbesuchen stehen hier Berufsorientierungsmessen im Fokus. Sie finden in nahezu jeder Region jährlich statt. Ganze Klassen pilgern hier durch die Messehallen und suchen für sich nach einer interessanten beruflichen Zukunft. Im direkten Gespräch lassen sich – so die Erfahrung der ausstellenden Unternehmen – die Vorzüge des eigenen Ausbildungsangebots meist sehr wirkungsvoll vermitteln. Was macht einen wirksamen Auftritt auf einer Berufsbildungsmesse aus? Die wichtigsten Tipps!

Tipp 1: Der Stand – ein Blickfang

Wählen Sie für Ihre Messepräsentation einen Standort, an dem reichlich Besucherverkehr herrscht – z. B. nahe am Eingangsbereich der Messe oder in der Nähe von Veranstaltungsflächen. Präsentieren sich unterschiedliche Branchen auf der Messe, suchen Sie die Nähe zur Handwerksbranche. Dort werden Sie von den am Handwerk Interessierten zuverlässig gefunden. Neben der guten Platzierung des Stands ist seine Attraktivität ein entscheidendes Kriterium, um Besucher anzuziehen. Nur so wird er im Getümmel nicht übersehen. Großformatige Fotos und spektakuläre Arbeitsproben wie Musterplatten mit Maltechniken fangen Blicke ebenso wie Plakate, Banner oder Beachflags. Auch Standaktionen – von einer lebenden Werkstatt über Gewinnspiele bis hin zu Videoeinspielungen – bringen den Stand in Bewegung und machen ihn interessant. Denken Sie jedoch bei allem daran, welche Zielgruppe Sie ansprechen wollen: Der Look und die Inhalte müssen jungen Leuten gefallen und ihre Lebenswelt widerspiegeln.

Praxishinweis: Attraktive Standelemente gibt es auch zum Nulltarif. Die Brillux Nachwuchskampagne „Deine Zukunft ist bunt“ verleiht komplette Messestände oder auch nur einzelne gewünschte Standelemente für die Nachwuchswerbung kostenlos an registrierte Betriebe – einfach in der Brillux Niederlassung nachfragen. Auch Videos für die Nachwuchswerbung sind über „Deine Zukunft ist bunt“ direkt verfügbar. Hervorragend geeignet für den Messeeinsatz im Freigelände ist der spektakuläre Showtruck der Nachwuchskampagne. Mehr dazu auch auf www.brillux.de/deine-zukunft-ist-bunt

Tipp 2: Identifikation anbieten

Einfach warten, bis sich Besucher auf den Stand verirren? Gerade bei jungen Leuten ist es enorm wichtig, die Hemmschwelle für das Betreten Ihres Messestands maximal niedrig zu gestalten. Und das gelingt am besten, wenn die jugendlichen Messebesucherinnen und –besucher auf Ihrem Stand junge Mitarbeitende entdecken. Machen Sie Ihre eigenen Azubis und jungen Mitarbeitenden deshalb auf Ihrer Messepräsentation sichtbar und weisen Sie Ihnen, wann irgend möglich, Hauptrollen zu. Natürlich sollte das gesamte Standpersonal einheitliche Berufskleidung mit Namensschildern tragen. Besser kann man einen professionellen Teamcharakter nicht zeigen und dabei gleichzeitig ein Identifikationsangebot an die Youngsters machen.

Tipp 3: Ins Gespräch kommen

Die Jugendlichen sind an Ihrem attraktiven Stand stehen geblieben und haben sich herangewagt. Doch wie kommt man mit ihnen nun ins Gespräch? Redegewandte und extrovertierte Azubis sowie junge Gesellinnen und Gesellen können auch hier die Kontakte mit anbahnen. Üben Sie mit ihnen die Grundlagen der Gesprächsführung. Kurz und knapp: Zunächst gilt es, den Augenkontakt herzustellen. Anschließend bricht eine kurze, freundliche Vorstellung („Hallo, ich bin Denis und Azubi bei Maler Mustermann“) das erste Eis. Richtig gut in den Dialog kommt man, wenn man sogenannte W-Fragen stellt („Was interessiert dich? Was kann ich dir zeigen? Wie findest du …?“), aufmerksam zuhört und Interesse am Gegenüber signalisiert. Nach dieser Warmlaufphase bietet sich die Gelegenheit, über den Malerberuf ins Gespräch zu kommen. Fokussieren Sie dabei auf die Vorzüge und Vielfalt des Handwerks – am besten in kurzen Worten, so praktisch und haptisch wie möglich. Auch hier helfen W-Fragen, das Gespräch zu intensivieren. Nutzen Sie die Chance, die jungen Leute zu überraschen und ihnen zu vermitteln, welch weite Welt sich hinter den verbreiteten Malerklischees noch auftut.

Praxishinweis: Noch viel mehr zur erfolgreichen Gesprächsführung steht im Leitfaden „Der Messecoach“ – ebenfalls eine kostenlose Handreichung für alle bei „Deine Zukunft ist bunt“ registrierten Betriebe.

Tipp 4: Den Kontakt verstärken

Bieten Sie Interessierten etwas Konkretes an – beispielsweise ein Schnupperpraktikum in Ihrem Betrieb oder die Möglichkeit, weitere Infos mit ihnen zu teilen. Beides sind Gelegenheiten, die Kontaktdaten der Interessierten – Name, E-Mail und Mobilnummer genügen – zu erfragen und zu notieren. Fraglos sollte kein Interessierter von Ihrem Messestand gehen, ohne eine greifbare Erinnerung an Ihre Firma mitzunehmen. Eine Visitenkarte oder besser noch ein Ausbildungsflyer mit Ihrer Firmenadresse ist das Mindeste. Noch mehr positiven Eindruck hinterlassen Sie mit kleinen Werbeschenken, die natürlich auch Ihre Firmenkontaktdaten aufweisen.

Praxishinweis: Die Brillux Nachwuchskampagne hat auch für diese kontaktverstärkenden Maßnahmen vorgesorgt. Von Info-Flyer über Postkarten bis hin zu Streuartikeln für die Nachwuchsgewinnung gibt es hier attraktive Azubi-Werbemittel mit Firmenlogo zu kleinen Kosten. Einfach sichten auf www.brillux.de/werbemittelshop in der Rubrik „Nachwuchsgewinnung und -förderung“.

Tipp 5: Konsequent dranbleiben

Die Messe ist vorbei – und dann hören die neu gemachten Kontakte nichts mehr von dem Betrieb, auf dessen Stand sie waren? Das passiert Ihnen selbstredend nicht. Denn Sie haben sich die Kontaktdaten der Interessierten sowie Notizen zu den jeweiligen Gesprächen aufgeschrieben. Kurz nach der Messe schicken Sie über WhatsApp oder per E-Mail einen kurzen, wertschätzenden Text an die Interessierten – mit einem Dank für den Messebesuch bei Ihnen und einer Idee, wie es zwischen Ihnen weitergehen könnte (z. B. mit einem Termin fürs Schnupperpraktikum oder gar schon für ein echtes Bewerbungsgespräch). Bei dieser Gelegenheit können Sie – sofern Sie hier über jeweils gut gepflegte Accounts verfügen – auch auf Ihre Social-Media-Kanäle, am besten Instagram, hinweisen. So bleiben die jungen Leute über die von ihnen bevorzugten Online-Medien mit Ihrer Firma in Kontakt.

Praxishinweis: Wie man solche kurzen Anschreiben für die Kontaktaufnahme nach der Messe formuliert? Auch hier liefert der Leitfaden „Messecoach“ passende Mustertexte.

Maßgeschneiderter Support

Auf Berufsorientierungsmessen treffen Sie gezielt die Youngsters in großer Anzahl an, die sich potenziell für Ihre Ausbildungsplätze begeistern lassen. Im direkten, persönlichen Gespräch lassen sich Verbindungen herstellen, die sonst nur schwerlich in dieser Qualität möglich sind. Voraussetzung ist allerdings ein gut geplanter, optisch und inhaltlich überzeugender Messeauftritt sowie eine gezielte Kontaktnachbereitung. Bei jedem dieser Planungs- und Umsetzungsschritte unterstützt Brillux seine Partnerbetriebe mit leicht einzusetzenden und kostengünstigen Maßnahmen.

Mehr zum Thema:
www.malerblatt.de


PraxisPlus

Überschrift std

Fließtext std

  • Liste Punkt

Zusatz Contentverweis

Anzeige
Malerblatt Wissenstipp
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 9
Ausgabe
9.2022
ABO
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de