Betrieb & Markt

Denk bunt

Jansen.jpg
Im 140. Jahr des Bestehens will sich der Farbenhersteller Jansen neu erfinden. Erklärtes Ziel ist es, sich als Vordenker der Branche zu etablieren. Dafür arbeiten er und sein Team an einer lernendenden und offenen Organisationsstruktur.

Autor I Foto: Martin Mansel

Aus dem eigentlichen Jubiläum will Geschäftsführer Peter Jansen, der seit Mai 2018 auch Präsident des Verbandes der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e.V. (VdL) ist, keine große Sache machen. „Ich möchte lieber auf 140 Jahre Zukunft anstoßen.“, sagte Jansen anlässlich eines Pressegespräches, bei dem er und sein Team die zukünftige Unternehmensstrategie vorstellte. „Wir wollen aber unsere Vergangenheit, die ja sehr erfolgreich war, nicht verheimlichen. Wir bauen auf einer guten Basis auf.“, so Jansen weiter. Er selbst ist seit 1985 im Management des mittelständischen Unternehmen tätig. Bekannt ist Jansen für seine Spachtelmassen. Das Unternehmen produziert außerdem viele unterschiedliche Profi-Produkte für Maler, so unter anderem Isolierfarben, Metalleffekt- und Metallschutzlacke, Markierungsfarben, Office Farben und Lasuren. Peter Jansen betont den qualitätsorientierten Ansatz der Herstellung. Man greift nicht auf Halbfabrikate zurück, sondern entwickelt jedes Rezept von Grund auf selber. Beim Vertrieb setzt man auch zukünftig auf eine zweistufigen Distribution über den Fachgroßhandel. Hier soll auch eine der strategischen Maßnahmen ansetzen. Jansen hat seine Außendienstmannschaft aufgestockt. Damit will man sowohl eine persönlichere Beratung gewährleisten, wie auch neue Vertriebsgebiete erschließen. Bei der Beratung unterstützt auch ein zusätzlicher Anwendungstechniker. In den vergangenen drei Jahren hat man viel Energie darauf verwendet, gemeinsam mit einer Agentur die Marke weiterzuentwickeln. Peter Jansen fasst zusammen: „Marke, das sind zum einen die Werte, die wir miteinander teilen. Für uns bedeutet das auch, einen Schritt weiter zu gehen, immer zu überlegen, was können wir dem Maler noch an zusätzlichem Nutzen bieten? Diesen Ansatz in die Köpfe der Mitarbeiter zu bringen, bleibt ein ständiger Prozess.“ Jansen hat den Anspruch, gemeinsam mit dem Maler Vordenker der Branche zu sein und will dafür eine offene und lernende Organisation entwickeln. Als Beleg für die Bemühungen nennt er Produkte, die in den letzten drei Jahren zur Marktreife gebracht wurden, beispielsweise die Isolier-Produkte,die es ermöglichen, mit einem Produkt zu isolieren und zu decken. Momentan arbeitet man an einem Lackadditiv, das es dem Maler ermöglicht, auf einfache Weise aus einer Streich- eine Spritzqualität zu machen. Neu ist auch ein Denk Bunt-Blog. Zur kommenden FAF 2019 in Köln will das Unternehmen weitere Details bekanntgeben.

www.jansen.de

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 11
Ausgabe
11.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de