Startseite » Betrieb & Markt »

Digitale Baurechnung

Buchhaltung
Digitale Baurechnung

Öffentliche Auftraggeber und die Deutsche Bahn AG erwarten ab dem 27. November 2020 digitale Rechnungen im Standardformat XRechnung. Bauspezifische Anforderungen wie mehrstufige Hierarchieebenen, Nachlässe und Zuschläge sowie Pauschalbeträge, Zuschlagspositionen etc. sind allerdings darin nicht enthalten. Damit aus einer XRechnung eine digitale Baurechnung wird, sind rechnungsbegründende Unterlagen als PDF-Dokumente, Bilder (PNG, JPEG), Textdateien (CSV), Excel-Tabellen (XLSX) sowie OpenDocument-Tabellen (ODS) als eingebettete Objekte notwendig. Auch sollten GAEB-Dateien als eingebettete Objekte erlaubt sein. Im Sommer 2020 soll darüber entschieden werden. Damit die Anwender von MWM-Libero in der Lage sind, XRechnungen zu verschicken, entwickelt der Hersteller für sein Programm für Mengenermittlung, Aufmaß und Abrechnung auf Basis der bauspezifischen Anforderungen den Export XRechnung. Der Export der XRechnung ist ab Mitte August 2020 verfügbar.

www.mwm.de/software/libero/

Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 8
Ausgabe
8.2020
ABO
Anzeige
Produkt des Monats

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de