Startseite » Betrieb & Markt »

Gestaltung als Trumpf

Betrieb & Markt
Gestaltung als Trumpf

Eine professionelle Farbgestaltung überzeugt den Kunden von der Kompetenz eines Malerbetriebs. Optimieren kann der seinen Service, wenn er die richtigen Hilfsmittel benützt. Das Team der Jakob Messerschmidt GmbH in Oberursel hat hier einen optimalen Weg gefunden.

Ulrich Schweizer

Gestaltungskompetenz und Gestaltungsservice: Dass das für den Kunden des Malers immer wichtiger wird, zeichnet sich schon lange ab. Nur beherrschen diese Kunst nicht alle Unternehmer. Und von denjenigen, die exakt das drauf haben, bieten es noch viel zu wenige ihren Kunden und Architekten aktiv an. Dass das auch anders geht, zeigt der Malerfachbetrieb Jakob Messerschmidt GmbH in Oberursel bei Frankfurt/Main.
„Ich gehe direkt auf die Menschen zu und biete ihnen unsere Leistungen an“, so Seniorchef Claus-Dieter Messerschmidt. Die Pflege der Beziehungen hat sich das Messerschmidt-Team auf die Fahne geschrieben: „Mein Job ist wie der eines Außendienstlers – ich muss immer zur rechten Zeit vor Ort beim Kunden sein.“ Dass mancher Wettbewerber nicht auf die Farbgestaltung abhebt und diesen Bereich vernachlässigt, kommt den Messerschmidts zugute. Von Anfang an punkten die Oberurseler mit ihrer geballten Farbgestaltungskompetenz. Und wenn ein Kunde Farben haben möchte, die nach Meinung von Claus-Dieter Messerschmidt nicht passen oder geradezu das Auge beleidigen? „Manchmal sagen wir auch nein, wenn wir der Meinung sind, dass eine Farbe überhaupt nicht geht.“ Mit Sohn Thomas, Frau Doris und Schwiegertochter Julia ist Claus-Dieter Messerschmidt der Meinung, dass eine hervorragende Farbberatung und eine hochkarätige Gestaltung bei einem guten Malerbetrieb einfach dazugehören. Denn – und da wird der Seniorchef deutlich: „Nur wer nichts weiß, nimmt Weiß.“
Wie wichtig für die Hessen aus Oberursel die Farbberatung ist, das zeigt die Beschreibung „Leistungsspektrum“ auf der Unternehmens-Website: „Farbgestaltung wird bei uns mithilfe von Gestaltungsmedien perfektioniert. Farbtonkollektionen in Großformat, aber auch Material- und Strukturvorlagen sorgen für ein Maximum an Entscheidungssicherheit.“
Kontakte
Junior Thomas sieht den Erfolg der nach dem Großvater benannten Jakob Messerschmidt GmbH genau wie sein Vater darin begründet, dass man sich um Kunden und um Architekten kümmert: „Es kommt dabei nicht auf die Betriebsgröße an, sondern auf die Kontakte.“ Und bei den Kontakten haben die Messerschmidts nicht nur die Kundenseite im Auge, sondern auch die Lieferanten, von denen man viel erwartet, deren Produkte und Dienstleistungen man aber sehr schätzt.
„Weil wir die Farbgestaltung so betonen, benötigen wir Lieferanten, die uns hier professionell unterstützen können. Und weil wir zuverlässig beliefert werden wollen, muss auch die Logistik eines Partners super sein.“ Bei diesem Satz von Claus-Dieter Messerschmidt nickt sein Sohn Thomas und pflichtet ihm bei: „Auch unsere Mitarbeiter wissen, worauf es ankommt. Sie legen ebenso großen Wert darauf, dass von Herstellerseite die Qualität stimmt – ob bei der Beratung oder bei den Produkten.“ Das sieht seine Frau Julia nicht anders. Sie ist ebenfalls Malermeisterin und die Farbgestaltung hat bei ihr einen wichtigen Stellenwert. Mit einem Farbfächer in der Hand lacht sie auf den Firmenfahrzeugen jeden an und übermittelt über das Bild die Botschaft, dass der Betrieb viel Gestaltungskompetenz hat und dafür auch die optimalen Hilfsmittel einsetzt.
„Wenn jemand ein grünes Wohnzimmer will, dann kann ich ihm kein rotes verkaufen.“ Das weiß Claus-Dieter Messerschmidt wohl, doch akzeptiert er die Kundenentscheidung erst dann, wenn er selber und seine Mitarbeiter alle Register bei der Beratung gezogen haben.
Arbeitsmittel
Beim Gedanken an die Beratungsleistungen kommt ihm so mancher schwierige Fall wieder vors geistige Auge: „Wir waren einmal an einem Samstag mit allen Arbeitsmitteln vor Ort, um den Kunden zu überzeugen – der hat es uns nicht einfach gemacht.“ Mit dabei hatte er das gesamte Spektrum des Farbplanungssystems Scala von Brillux mit Farbbox, Farbmusterbox und Farbfächern. „Alle Größen und Varianten setzten wir ein, bis wir den Kunden überzeugt hatten.“ Mithilfe der Farbmusterbox zeigte er dabei mit wenigen Handgriffen die farbigen Gestaltungsmöglichkeiten besonders wirkungsvoll auf. Dieses Planungsmedium fasst bis zu 400 Farbtonblätter im Format DIN lang. Außerdem sind 30 transparente Musterfolien mit fotorealistischen Innenräumen und Fassaden enthalten, die sich mit den Farbtonblättern hinterlegen lassen. Der Junior, Thomas Messerschmidt, freut sich, dass der Betrieb längst auch den Schritt ins digitale Zeitalter gemacht hat. Online-Farbgestaltung am PC, das macht man in Oberursel selbstverständlich schon. Und mit dem iPad ist man mobil und kann dem Kunden bei ihm zu Hause zeigen, wie sein Haus in einer bestimmten Farbe aussehen würde. Für jede Aufgabenstellung gibt es bei Messerschmidt in Oberursel die exakt passenden Arbeitsmittel. Und wenn sich das Messerschmidt-Team über digitale oder über herkömmliche Medien an den Farbton herangearbeitet hat, der dem Kunden gefällt und zu dessen Immobilie passt, dann ist wieder der klassische Malermeister gefragt: „Wir stellen dann eine Musterplatte her, die mindestens einen Quadratmeter groß ist. Den Kunden bitten wir, dass er in Ruhe diese Platte bei Sonne und bei Schatten morgens, mittags und abends einmal anschaut.“ Claus-Dieter Messerschmidt ist stolz auf diesen aufwendigen Service, der sich aber letztlich bezahlt macht, was auch Thomas Messerschmidt bestätigt. „Es werden immer alle Register gezogen, wenn es um den Kunden geht.“ Das heißt auch, dass sämtliche Arbeitsmittel des Farbplanungssystems Scala im Alltag der Messerschmidts zum Einsatz kommen.
Spezialitäten
Eine Besonderheit gibt es beim Kundenspektrum der Jakob Messerschmidt GmbH: Es sind regelmäßig Hotels dabei, auch sehr große Häuser. Geschätzt wird von diesen Auftraggebern ebenfalls die Farbberatungs- und -gestaltungskompetenz. Und natürlich die Termintreue: „Wir arbeiten zehn Stunden täglich als Minimum, wenn wir auswärts arbeiten.“ Bei solchen Aufträgen kooperieren die Messerschmidts mit befreundeten Malerbetrieben. Thomas Messerschmidt betont die unproblematische Zusammenarbeit: „Wir helfen uns gegenseitig. Jeder bekommt vom federführenden Betrieb T-Shirts, damit alle einheitlich auftreten.“
„Es ist bei uns immer alles mit Spaß verbunden“, sagt Meisterfrau Doris Messerschmidt. Sie bildete sich im Laufe der Jahre zur Spezialistin für Fahrzeugbeschriftung weiter. Sie und ihr Mann investierten in die notwendigen Gerätschaften, sodass der Bereich Fotodruck, Beschriftung, Schilderdruck zu einem weiteren Standbein wurde. „Seit 15 Jahren mache ich das nun – und es geht bis hin zum Sublimationsdruck, bei dem die Farbe in ein Trägermaterial eingedampft wird. Damit kann ich sogar T-Shirts und Tassen beschriften.“ Doris Messerschmidt versieht nicht nur den betriebseigenen Fuhrpark mit aufmerksamkeitsstarken Beschriftungen, sondern auch die Firmenwagen von Handwerker-Kollegen.
Anti-Graffiti
Genau so lief es auch, als man sich dafür entschied, Graffiti-Entfernung ins Leistungsspektrum mit aufzunehmen. Den Farbton messen, rezeptieren, die Farbe mischen – all das sollte am Ort des Geschehens möglich sein. Klar war, dass man in dieses Marktsegment investieren will: „Wir waren vom System unseres Lieferanten überzeugt und schafften uns das Anti-Graffiti-Mobil von Brillux an“, so Claus-Dieter Messerschmidt. „Wir wussten, dass wir etwas Geduld haben müssen. Aber nach zwei Jahren hat sich alles eingespielt – Schulen und Hausverwaltungen wissen inzwischen, wer die unliebsamen „Verzierungen“ an ihren Fassaden wieder zum Verschwinden bringt.“
Arbeitsbühne
Als die Messerschmidts einen Auftrag in der Christus-Kirche in Oberursel erhielten, sollte aufwendig eingerüstet werden. „Das Einrüsten hätte rund 30.000 Euro gekostet – mit einer Arbeitsbühne kostet das die Gemeinde nur um die 5.000 Euro.“ So wurde eine Arbeitsbühne angeschafft. Seither benützt man die Bühne regelmäßig bei „passenden“ Baustellen. Ansonsten ist die Bühne an Handwerkerkollegen vermietet (siehe Malerblatt Heft 3/2011, Seite 44).
Eines zieht sich durch die Messerschmidt GmbH wie ein roter Faden: dass alles, was man anpackt, auch professionell und ohne falsche Kompromisse betrieben wird. Das bestätigen nicht zuletzt zwei Mitarbeiter des Lieferanten Brillux, die den Betrieb in Oberursel besuchten. „Die Messerschmidts benützen für jede Aufgabenstellung gerade auch bei der Farbberatung das passende Arbeitsmittel“, so Marco Bock, Projektmanager der Farbstudios bei Brillux. Sein Kollege im Außendienst, Alexander Knüver, hebt noch auf die soziale Kompetenz des Messerschmidt-Teams ab: „Ein Auftrag entwickelt sich auch, wenn man Ideen bringt. Und die bekommt ein Kunde von den Messerschmidts zuverlässig und ist dafür dankbar.“ Mit diesen Sätzen ist bereits hinreichend ein wichtiger Teil des Erfolgsrezeptes der Jakob Messerschmidt GmbH beschrieben.

kompakt
Farbgestaltung ist die Spezialität der Jakob Messerschmidt GmbH in Oberursel. Der Malerbetrieb benützt alle von seinem Lieferanten angebotenen Hilfsmittel, um den Kunden optimal zum Thema Farbe beraten zu können.
Jakob Messerschmidt Gmbh
Claus-Dieter, Thomas, Doris und Julia Messerschmidt
Zimmersmühlenweg 75
61440 Oberursel
Tel.: (06171) 76530/Fax: 86211
Brillux
48163 Münster
Tel.: (0251) 7188-0/Fax: -105
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 8
Ausgabe
8.2020
ABO
Anzeige
Produkt des Monats

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de