Betrieb & Markt

Vorstellungskraft fördern

Wie sieht die Immobilie aus, wenn die Fassade oder der Innenraum neu gestaltet wird? Eine Software ermöglicht es, dem Kunden vorab zu zeigen, wie Farben und Techniken später wirken werden. Im Malerblatt-Interview erläutert Axel Voelcker vom Caparol FarbDesignStuio das Programm.

Die Spectrum_arena ist bereits auf der Messe FAF 2013 zum Publikumsmagneten geworden und erfreut sich weiterhin größter Beliebtheit. Bitte beschreiben Sie den Lesern, die nicht vor Ort waren, was sich hinter diesem Begriff verbirgt. Spectrum_arena ist eine neuartige Präsentationsform mit modernsten Medien. Sie zeigt sowohl eine Innenraumszene in Originalgröße als auch das Modell eines Einfamilienhauses im Maßstab 1:10. Beide Modelle werden kantengenau mit Beamern angestrahlt. Während der Innenraum durch die 1:1-Darstellung von Oberflächen und Strukturen ein realitätsnahes Raumgefühl vermittelt, präsentiert die Fassade komplette Gestaltungskonzepte. So wird die Gesamtwirkung der Konzepte überzeugend dargestellt.

Was macht das Programm für den Verarbeiter und die Kunden spannend? Diese Präsentationsform ist einfach überzeugend! Unendlich viele Möglichkeiten können mittels digitaler Raumgestaltung präsentiert werden. Dabei legen wir großen Wert auf herstellerübergreifende Kombinationsmöglichkeiten von Farbe und Material – schließlich spielen bei der Gestaltung unterschiedlichste Flächen eine Rolle. Vor allem im Innenraum erleichtert die Übertragung kleiner Muster auf große Flächen die sichere Entscheidungsfindung. Im Fokus steht ganz einfach die Planungssicherheit: wissen, wie es später aussieht. Ganz nebenbei schaffen die Betreiber der Spectrum_arena die Konzentration Ihrer Musterlager auf wenige Quadratmeter digitale Ausstellungsfläche.
Wie ist die Idee für die Software entstanden? Die Idee der Spectrum_arena basiert auf einem Wunsch, der uns seit mehr als zehn Jahren motiviert: eine Software zu entwickeln, mit der wir der oft fehlenden Vorstellungskraft in der Architekturgestaltung auf die Sprünge helfen können. Die entsprechende Software Spectrum gibt es in verschiedenen Entwicklungsstufen seit über einer Generation – die Übertragung des digitalen Raumerlebnisses von 2-D auf 3-D war der logische nächste Schritt. Die Basis bildet unsere Software Spectrum, die mittels Projektor als Ausgabemedium und einer dreidimensionalen Kulisse sowohl Farbe und Farbgestaltung, als auch Flächenwirkung in einem realitätsnahen Raumgefühl erlebbar macht.
Wer kann das Programm nutzen?
Das Konzept ist für jeden spannend, der seinen Kunden in der Auseinandersetzung mit Farbe und Material im Raum eine sichere Entscheidung ermöglichen möchte. Etwas Ausstellungsfläche bzw. ein Showroom genügen, um mit diesem Tool einen echten Mehrwert zu bieten und eine deutliche Abgrenzung zum übrigen Markt zu schaffen.
Wird es bald auch eine kleine, bezahlbare Variante für den Handel geben?
Ja, diese befindet sich tatsächlich gerade im Entstehungsprozess. Um unseren Kunden eine für deren Bedürfnisse passende Lösung zu bieten, werden Hardware und Bauweise auf die Gegebenheiten am Markt, d.h. im Verkaufsraum, Baumarkt und Handel angepasst. Zudem soll es die Spectrum_arena in jeweils zwei Größen für innen bzw. außen geben – aber auch individuelle Lösungen sind auf gesonderte Anfrage machbar.
Das System setzt auf die Software Spectrum auf. Welche Rolle spielt diese dabei? Spectrum hat hierbei die zentrale Rolle. Der Wunsch, das Raumgefühl über den Monitor hinaus erlebbar zu machen ist nur auf Basis der Live-Erarbeitung von Raumkonzepten in dieser Software möglich. Spectrum ist somit nicht nur Ideengeber, sondern auch das Herz des dreidimensionalen Projektionskonzeptes Spectrum_arena.
Man hat das Gefühl, wir sind bereits jetzt der Zukunft ein Stück voraus – kann es ab hier noch weiter gehen?
Wir sind von dem enormen Entwicklungspotenzial dieser Präsentationsform überzeugt. So „forschen“ wir bereits an Folgeprojekten und können verraten, dass die ersten Piloten bereits mit Ihrer individuellen Spectrum_arena ausgerüstet wurden. Ich empfehle allen, unsere Spectrum-Welt weiterhin aufmerksam zu verfolgen – die kontinuierliche Entwicklung hat gezeigt, welches Potenzial in dieser Software steckt – und wir sind noch lange nicht am Ende unserer Ideen!
Herr Voelcker, herzlichen Dank für das Gespräch.

PRAXISPLUS

Axel Voelcker, Multimedia-Designer und Malermeister, leitet im Caparol FarbDesignStudio den Bereich digitales Farbmarketing und entwickelt Visualisierungs-Software für Architektur unter dem Schwerpunkt Farbe und Oberfläche.
Tel.: (06154) 71-0/Fax: -1391

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 8
Ausgabe
8.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de