Praktischer Leistungswettbewerb Baden-Württemberg

Großes Potenzial

Vor 500 Jahre schlug Martin Luther seine Thesen an die Tür der Wittenberger Schlosskirche. Das Jubiläum wurde bei dem praktischen Leistungswettbewerb als Anlass genommen, das Thema „Reformation“ kreativ umzusetzen. Insgesamt sieben Maler und Lackierer und fünf Fahrzeuglackierer stellten sich der Herausforderung und konnten überzeugen. Die Gesellen erstellten farbige Platten in unterschiedlichsten Techniken, die die Vielfalt der Gewerke in ausgezeichneter Art und Weise praktisch abbilden. Die Eröffnung der Preisverleihung übernahm Herr Markus Franz, Obermeister der Maler- und Lackierinnung Mannheim, mit den Worten: „Heute haben Sie alle gewonnen, auch wenn es nur einen ersten Platz geben kann. Bleiben Sie dem Handwerk treu, bauen Sie auf den erworbenen Fähigkeiten auf und jeder Einzelne von Ihnen kann alles erreichen, wenn er sich selbst nicht im Wege steht.“ Im Anschluss übernahm Landesinnungsmeister Thomas Schiek die Preisverleihung und Auszeichnung aller Teilnehmer. Bei seiner Rede hob er hervor: „Ihr habt Zukunft! Seid stolz auf Euch, auf Eure Leistung und auf Euren Beruf! Macht Euren Weg im Handwerk, man kann gerade auch im Handwerk gutes Geld verdienen.“ Die beiden ersten Plätze gingen an Lena Peter bei den Malern und Melanie Kube bei den Fahrzeuglackierern. Beide Siegerinnen werden sich bei den Bundesleistungsbewerben (Maler 19.11.-21.11.2017 in Köln und Fahrzeuglackierer 12.11.-14.11.2017 in Bonn) nochmals beweisen dürfen.

www.farbe-bw.de


Teilnehmer und
Ausbildungsbetriebe:

Lena Peter (1. Platz), Ausbildungsbetrieb Patrick Schoner, Tenningen

Tim Wollek (2.Platz),
Ausbildungsbetrieb
Malerwerkstätten Hauck,
Heidelberg

Ramona Paitz (2. Platz),
Ausbildungsbetrieb Kraft,
Stuttgart

Jannik Wolfarth,
Ausbildungsbetrieb
K. Wolfarth, Creglingen

Wiebke Pehlke,
Ausbildungsbetrieb
Malerwerkstätten Geiser,
Albstadt-Ebingen

Lukas Guba,
Ausbildungsbetrieb
Malerbetrieb Lehn,
Waghäusel Dominic Gonitianer, Ausbildungsbetrieb
Markus Traut, Wangen