. Landgericht in Halle - Malerblatt Online

Anwendungstechnik Caparol Malerblatt Wissen

Landgericht in Halle

Das Landgericht in Halle erstrahlt nach aufwändigen Renovierungsarbeiten in originaler Farbigkeit.

Das 1903-1905 von Paul Thoemer und Karl Illert erbaute Landgericht in Halle wurde nach zweijähriger Renovierung im Frühjahr 2013 wieder seiner Nutzung übergeben. Mit seiner neobarocken Doppelturmfassade ist es eines der repräsentativsten Gebäude der Stadt. Imposant ist nicht nur die äußere Hülle, sondern auch die aufwendige Innenraumgestaltung. Hervorzuheben ist insbesondere das 42 Meter hohe, als kreisrunde Kuppelhalle ausgebildete Treppenhaus mit seiner doppelten Wendeltreppe. Darüber hinaus ist in einigen Verhandlungssälen noch die hochwertige Ausstattung aus der Kaiserzeit vorhanden.

Blick in die prachtvoll ausgemalte Kuppelhalle im Treppenhaus.

Das Kreuzrippengewölbe mit aufwändigen Schablonierungen.

Erhaltung der historischen Bausubstanz

Anlass der Renovierung von insgesamt 20 Verhandlungssälen, 110 Büros, 100 weiteren Räumen sowie dem Treppenhaus war die Beseitigung von Bauschäden und die Ertüchtigung der brandschutztechnischen Ausrüstung. Einen großen Stellenwert hatte die Erhaltung der historischen Bausubstanz. Deshalb wurden im Vorfeld der Maßnahmen umfangreiche restauratorische Untersuchungen durchgeführt. Diese hatten zum Ziel, die originale Farbigkeit der Wände und Decken zu erkunden, die unter einer Vielzahl von jüngeren Farbschichten stellenweise noch vorhanden war.

Quaderbemalung im Treppenhaus.

Das polychrom gefasste Treppenhaus.


 

Prachtvolle Restaurierung

Dabei wurde festgestellt, dass das Treppenhaus sowie teilweise auch die Flure und einige Säle im Unterschied zu der bis 2012 vorhandenen, eher schlichten Farbgestaltung ursprünglich sehr prachtvoll ausgemalt waren. Es ließen sich teilweise kräftige Farbtöne sowie künstlerisch wertvolle Rankenmalereien und Schablonierungen nachweisen. Die Befunde bildeten die Grundlage für die Renovierung.

Aus wirtschaftlichen Gründen konnte die Bemalung jedoch nicht freigelegt und retuschiert werden. Man entschloss sich daher dazu, nicht tragfähige Altanstriche durch Abbeizen zu entfernen und die Bemalung auf dem vorbereiteten Untergrund zu rekonstruieren. Dafür wurden saugende Untergründe zunächst mit verdünntem Fixativ grundiert und mit einer Grundierfarbe auf Silikatbasis vorgestrichen. Anschließend erfolgte ein deckender Anstrich mit Silikatfarbe. Darauf wurde die Bemalung nach Befund ebenfalls in Silikattechnik erstellt. Die Ornamente auf den Kapitellen erhielten zusätzlich eine dezente Ölvergoldung. Für die Bemalung der Deckengewölbe erwiesen sich die Eigenschaften einer reversiblen, besonders spannungsarmen Emulsionsfarbe als ideal.

Kreuzrippengewölbe oberhalb der Treppenpodeste.

Die gefassten Kapitelle erhielten zusätzlich eine dezente Ölvergoldung.

Nach Abschluss der knapp 17 Millionen teuren Modernisierung und Restaurierung erstrahlt der ehemalige preußische Justizpalast wieder in neuer Pracht. „Das Geld ist gut angelegt worden“, so das Fazit von Justizministerin Angela Kolb nach Abschluss der Sanierung.

Schablonierungen in den Fensternischen

Auch in den Fluren wurden Akzente mit kräftigen Farbtönen gesetzt.

Bautafel

Auftraggeber: Bau- und Liegenschaftsmanagement Sachsen-Anhalt, Halle/Saale
Planung: nps tchoban voss GmbH & Co. KG, Dresden
Restauratorische Fachbauleitung: Dipl.-Restaurator P. Schöne, Halle/Saale
Restauratorische Arbeiten Haupttreppenhaus und Säle 96/123: Nüthen GmbH + Co. KG, Erfurt
Malerarbeiten Flure und sonstige Räume: Schneider Color Point GmbH, Dessau
Verwendete Anstrichstoffe: Histolith von Caparol Farben Lacke Bautenschutz

Das 1903-1905 von Paul Thoemer und Karl Illert erbaute Landgericht in Halle. Mit seiner neobarocken Doppelturmfassade ist es eines der repräsentativsten Gebäude der Stadt.

Dr. Christian Brandes, Caparol
Fotos: Caparol Farben Lacke Bautenschutz/Udo Stieglitz
Quelle: Caparol

Anzeige

FAF 2019 – Unsere Messe in Köln

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 3
Ausgabe
3.2019

ABO

Anzeige



Malerblatt Wissenstipp

Alles über Wärmedämmung


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum arcguide Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des arcguide Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de