Henkel Malerblatt Wissen Referenzen Sikkens

Polizeipräsidium Bochum

Der Arbeitsplatz der TV-Polizisten „Toto & Harry“ erstrahlt in neuem Glanz – über 500 Fenster wurden neu beschichtet.

Seit Jahren gelten „Toto & Harry“ als Deutschlands beliebteste TV-Polizisten. Nur ihre eigentliche Heimat, das Polizeipräsidium Bochum, hat in der Zwischenzeit leicht an Glanz verloren. Im Vorspann zu der beliebten Fernsehsendung erstrahlt das Gebäude zwar repräsentativ im Abendlicht, doch die Fenster waren stark sanierungsbedürftig. Auf den ersten Blick schien eigentlich alles in Ordnung zu sein. Wer sich dem Bochumer Polizeipräsidium näherte, sah einen imposanten Klinkerbau – mit über 500 weißen Fenstern. „Sie waren eindeutig überholungsbedürftig“, erinnert sich Dipl.-Ingenieur Lars Nienke von der Gerhard Mohr Malerwerkstätten GmbH & Co. KG, Bochum.
Was von der Straße aus nicht zu sehen war: Viele der Holzfenster waren beschädigt, die weiße Farbe brüchig oder bereits abgeblättert. Ein Teil der Wasserschenkel, die das Eindringen von Schlagregen verhindern sollen, hatte ebenfalls ziemlich gelitten und musste deshalb fachgerecht ausgetauscht werden. Für diese Arbeiten wurde extra ein Tischler hinzugezogen. Auftraggeber waren die Bau- und Liegenschaftsbetriebe Dortmund sowie das Polizeipräsidium Bochum.

 

 


 

Ein-Topf-System

Bei der Suche nach einer optimalen Farbe kam Sikkens ins Spiel. „Ausschlaggebend war unser hoher Qualitätsstandard im Lackbereich“, erklärt Stefan Klinker, NRW-Verkaufsleiter von Akzo Nobel. Die Auswahl fiel auf einen seidenglänzenden, ventilierenden Kunstharzlack, der sich besonders für Fensterbeschichtungen eignet und wird als sogenanntes „Ein-Topf-System“ auf rohen oder bereits behandelten Holzkonstruktionen eingesetzt. Der Lack lässt sich leicht verarbeiten, trocknet schnell und garantiert durch seine Holzfeuchte regulierenden Eigenschaften eine nachhaltige Wetterbeständigkeit.

Hubarbeitsbühnen

Über 500 Fenster, dazu besondere Sicherheitsvorkehrungen: Die Arbeiten am Polizeipräsidium Bochum waren nicht gerade alltäglich. „Von den eingesetzten Malern wurde viel Flexibilität erwartet“, erinnert sich Dieter Koenigsmann, Außendienstmitarbeiter von Akzo Nobel. Anders als bei Privatobjekten könne in ein Polizeipräsidium schließlich nicht einfach nach Belieben hineingelaufen werden. Eine umfassende Einrüstung des Gebäudes sei aus Sicherheitsgründen ebenfalls nicht in Frage gekommen. Aus diesem Grund wurden Hubsteiger eingesetzt. Außerdem mussten alle Arbeiten während des laufenden Betriebs ausgeführt werden, was besondere Rücksichtnahme, Kooperation und zahlreiche Genehmigungen zur Folge hatte.
Nach den ganzen Vorarbeiten wurden die Fenster grundiert, anschließend folgten der Vor- und der Schlussanstrich. Hohe Deckkraft, Glanzstabilität und Lichtechtheit: Der VOC-kon-forme Fensterlack Sikkens-Ventura hat dem Bochumer Polizeipräsidium eine – nun doch – sichtbare Verjüngungskur beschert.

Fenster en masse am Polizeipräsidium in Bochum.

 


 

Auftrags-Erweiterung

Der ursprüngliche Auftrag hatte sich zunächst nur auf die Außenfront bezogen. Während der laufenden Arbeiten entschied sich die Polizei jedoch dafür, auch die Innenseiten der Fenster neu streichen zu lassen. Damit wurden die einzelnen Dienstzimmer auch von innen optisch aufgewertet. Außerdem wurde der Auftrag auch auf Oberlichter und einige Metallfenster ausgeweitet. Der nächste Überholungsanstrich ist gemäß den Richtlinien für Holzbaustoffe im Außenbereich in den nächsten fünf bis acht Jahren fällig.
Nach Abschluss der Arbeiten erstrahlt die denkmalgeschützte Dienst-Heimat von „Toto & Harry“ nun wieder in ganz neuem – weißem – Licht.

Zufrieden mit dem guten Ergebnis: Dipl.-Ing. Lars Nienke von den Malerwerkstätten Gerhard Mohr (links) und Sikkens-Berater Dieter Koenigsmann. Fotos:Akzo Nobel Sikkens

Quelle: Malerblatt 10/2010

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 12
Ausgabe
12.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de