Startseite » Glossary »

Elektrolyse

Elektrolyse

Durch Elektrolyse lassen sich aus metallhaltigen Lösungen die Metalle in verwertbarer Form abscheiden. Sie wird beispielsweise eingesetzt, um Metallanreicherungen aus schwefelsauren Beizbädern zu entfernen.Eine spezielle Anwendung der Elektrolyse ist die selektive elektrolytische Reinigung von Prozeßbädern. Bei relativ kleinen Stromdichten und hohen Strömungsgeschwindigkeiten wird das Abscheidungsverhältnis zwischen elektrolytfremden und elektrolyteigenen Metallionen zugunsten der Fremdmetallionen verschoben. Dieser Effekt wird genutzt, um bestimmte Elektrolyte (z.B. Kupfer-, Silber- und vor allem Nickelelektrolyte) von fremden Schwermetallionen zu reinigen. Da bei der selektiven Reinigung mit löslichen Anoden aus dem Elektrolytmetall gearbeitet wird, ist keine Ergänzung der metallischen Inhaltsstoffe notwendig. An der Kathode werden neben den Metallen meist auch organische Elektrolytzusätze abgeschieden, die anschließend am Prozeßbad ergänzt werden müssen. Als Abfall fällt bei der selektiven Reinigung eine Legierung an, die hauptsächlich aus dem Metall des Elektrolyten mit geringen Fremdmetall- und Organikanteilen besteht und als Schrott verwertet werden kann.


Quelle: www.umweltschutz-bw.de

Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 4
Ausgabe
4.2021
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de