Startseite » Glossary »

Freiwillige Rücknahme

Freiwillige Rücknahme

Hersteller und Vertreiber können ein freiwilliges Rücknahmesystem im Rahmen ihrer Produktverantwortung nach § 22 KrW-/AbfG schaffen und dies der für den Sitz der Unternehmen zuständigen Behörden, i. d. R. die Abfallrechtsbehörden, anzeigen. Sind die Tatbestandsvoraussetzungen erfüllt, befreit die zuständige Behörde gem. § 25 Abs. 2 KrW-/AbfG von den Nachweispflichten, wobei die Möglichkeit besteht, die Befreiung für den gesamten Entsorgungsweg, vom Abfallerzeuger bis zum Entsorger auszusprechen. Die Behörden der anderen Beteiligten, insbesondere der Abfallerzeuger, werden nicht beteiligt. Der Bescheid gilt bundesweit. Abfallerzeuger, die ihre Abfälle im Rahmen einer freiwilligen Rücknahme an den Hersteller oder Vertreiber zurückgeben, sollen sich eine Mehrfertigung des betreffenden Befreiungsbescheides geben lassen und im Nachweisbuch ablegen.


Quelle: www.umweltschutz-bw.de

Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 4
Ausgabe
4.2021
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de