Startseite » instagram »

Lackierscharnier als Hilfe

Türen streichen
Lackierscharnier als Hilfe

Der Maschinenbauer Klaus Braun hat aus der Not heraus ein neuartiges Lackierscharnier erfunden, mit dem man Türen einfacher und schneller für ein besseres Ergebnis streichen kann.

Als Maschinenbauer kennt sich Klaus Braun mit der Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Maschinen sowie Geräten aus. Dabei ist er immer darauf bedacht, Prozesse zu vereinfachen. So auch bei seiner Erfindung des Lackierscharniers. Dank der Lackiervorrichtung soll es möglich sein, Objekte mit Scharnierpunkten vertikal zu streichen. Zudem ist die Vorrichtung laut dem Erfinder platz- und zeitsparend sowie einfach in der Anwendung.

Dafür wird das Lackierscharnier als Zwischenstück zwischen Tür und Türrahmen platziert und in die bestehenden Scharnierpunkte eingehängt. Durch den zusätzlichen Abstand zur Zarge und zum Boden, lässt sich beispielsweise eine Tür mühelos von beiden Seiten streichen und sorgt dank der vertikalen Ausrichtung für ein optimales Ergebnis.

Die Idee kam Klaus Braun 2017, als er und seine Frau das gemeinsame Haus renovierten. Mit einfachen Mitteln baute er den ersten Prototyp. Nach und nach optimierte und entwickelte er das Produkt weiter. Heute wird die stabile Konstruktion in Leichtbauweise gefertigt. Trotz dem geringen Eigengewicht von 1,6 Kilogramm ist das Lackierscharnier mit bis zu 40 Kilogramm belastbar.

Lackierscharnier bietet viele Vorteile

Bisher wird der Markt von Klappböcken bestimmt, die umständlich und raumeinnehmend sind. Mit dem Lackierscharnier soll eine allseitige Lackierung in einem Durchgang möglich sein, wodurch viel Zeit gespart wird. Auch ein besseres Ergebnis wird durch die neuartige Technik erreicht. Die senkrechte Position verhindert Staubablagerungen und die gleichmäßige Aushärtung der Lackschichten vermeidet Trocknungsstellen und Lacküberlagerungen. Das Lackierscharnier  kann mit der ergänzenden Wandhalterung kann in der Lackierkabine oder Werkstatt genutzt werden. Durch die Höhenverstellbarkeit profitieren die Handwerker von einem ergonomischen Arbeitsplatz.

Vertrieb über Online-Shop

Braun ist von seiner Erfindung überzeugt, denn das Feedback ist durchweg positiv: “Alle, die das Lackierscharnier ausprobiert haben, sind begeistert. Jetzt müssen wir den Rest darauf aufmerksam machen.” Aktuell wird das Werkzeug im eigenen Online-Shop, sowie in regionalen Fachmärkten vertrieben. Auch mit großen Baumarktketten hat der Erfinder bereits Gespräche geführt.

Anzeige
Malerblatt Wissenstipp
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 10
Ausgabe
10.2021
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de