Startseite » Unternehmen » Caparol »

Innovations-Award für Caparol

Caparol Malerblatt Wissen
Innovations-Award für Caparol

Zum ersten Mal zeichnet ein Unternehmen eine innovative Entwicklung rund um die Themen Wohnen und Bauen aus.

Die Innenfarben der Produktlinie CapaGeo werden mithilfe des Biomassenbilanz-Verfahrens der BASF hergestellt und tragen zur Einsparung von fossilen Rohstoffen bei. BASF Wohnen + Bauen wird zukünftig bevorzugt für alle Innenwände diese Farben verwenden

Der Gewinner des ersten Wohnen + Bauen Innovations-Awards wurde gestern Abend bei einer feierlichen Preisverleihung in Ludwigshafen ausgezeichnet. Mit dem Award werden Innovationen aus den Themenbereichen Wohnen und Bauen geehrt. Die Auszeichnung geht an die Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH. Das Unternehmen hat in Kooperation mit BASF zwei Farben entwickelt, deren Bindemittel mit Hilfe des Biomassenbilanz-Verfahrens auf Basis von nachhaltiger Biomasse hergestellt wird.

Die Farben Indeko Geo und CapaTrend Geo genügen höchsten Anforderungen und bieten die gewohnt hohe Qualität von Caparol. Sie sind zudem frei von Lösemitteln, Weichmachern und Konservierungsmittel und damit auch für Allergiker geeignet. „Uns ist es sehr wichtig, nachhaltige und innovative Produkte beim Bauen und Modernisieren von Wohnungen einzusetzen – sowohl im Interesse der Umwelt, als auch unserer Kunden“, so Johanna Coleman, Geschäftsführerin der BASF Wohnen + Bauen GmbH. „Deshalb haben wir uns auch dazu entschlossen in unserem Bestand für die Innenwände bevorzugt die beiden Farben der Produktline CapaGeo zu verwenden.“ BASF Wohnen + Bauen streicht pro Jahr etwa 100.000 Quadratmeter Wandfläche. Bei Verwendung der CapaGeo Innenwandfarben werden demnach jährlich rund 3.400 Liter Rohöl im Vergleich zu herkömmlichen Farben eingespart.


Wolfgang Hoffmann (zweiter von rechts) und Werner Aumann (dritter von rechts), beide Caparol Farben Lacke Bautenschutz GmbH, nehmen den Wohnen + Bauen Innovations-Award entgegen. Es überreichten: Rolf Haselhorst (zweiter von links), Leiter des europäischen Standortmanagements BASF SE, Johanna Coleman (rechts), Geschäftsführerin BASF Wohnen + Bauen GmbH und Dr. Dirk Voeste (links), Vice President Sustainability Strategy BASF SE.

Die Einsparung kommt zustande, da die Dispersion für das Bindemittel nach dem Biomassenbilanz-Verfahren der BASF hergestellt wird. Dabei werden am Anfang des Produktionsprozesses 100 Prozent der benötigten fossilen Rohstoffe durch Rohstoffe aus nachhaltiger Biomasse ersetzt. Eingesetzt werden Pflanzenöle, Abfallfette und Biogas, die nach den Kriterien anerkannter Zertifizierungssysteme als nachhaltige Biomasse eingestuft sind. Auch bei der Wahl der Farbeimer setzt Caparol auf Ressourcenschonung – diese bestehen aus recycelten Kunststoffen. „Der Einsatz nachhaltiger Biomasse trägt dazu bei, fossile Ressourcen einzusparen und Treibhausgase zu reduzieren. Caparol setzt mit den Farben Indeko Geo und CapaTrend Geo neue Maßstäbe für die ressourcenschonende Herstellung von Wandfarben“, sagt Dr. Dirk Voeste, Vice President Sustainability Strategy, BASF SE.

Der Gewinner des Wohnen + Bauen Innovations-Awards wurde von einer Jury, besetzt mit Experten aus der Baubranche sowie der Wohnungswirtschaft, ausgewählt. Kriterien bei der Auswahl waren Innovationspotenzial, Marktattraktivität und Umweltschutz sowie gesellschaftliche Auswirkungen. Bewerben konnten sich alle Firmen, die in einer partnerschaftlichen Beziehung zu BASF Wohnen + Bauen stehen.

Über BASF Wohnen + Bauen

BASF Wohnen + Bauen GmbH stellt für die Mitarbeiter der BASF und eine breite Zielgruppe der Bevölkerung ein umfangreiches Angebot von attraktiven und zeitgemäßen Wohnungen zur Verfügung. Knapp 6.500 Wohnungen in Ludwigshafen und Umgebung gehören derzeit zum Bestand des Unternehmens. BASF Wohnen + Bauen wirtschaftet nachhaltig für eine lebenswerte Zukunft. Sie ist wirtschaftlich erfolgreich und hat eine ökologisch-technische Vorreiterrolle übernommen. Durch innovative Konzepte, den Einsatz von BASF-Produkten und sozialverträgliches Handeln trägt das Wohnungsunternehmen zur nachhaltigen und zukunftsfähigen Entwicklung im Bau- und Wohnungssektor bei.

Über BASF

BASF steht für Chemie, die verbindet – für eine nachhaltige Zukunft. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 114.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in den Segmenten Chemicals, Performance Products, Functional Materials & Solutions, Agricultural Solutions und Oil & Gas zusammengefasst. BASF erzielte 2016 weltweit einen Umsatz von rund 58 Milliarden €. BASF ist börsennotiert in Frankfurt (BAS), London (BFA) und Zürich (BAS). Weitere Informationen unter www.basf.com.

Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 7
Ausgabe
7.2021
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de