Startseite » Unternehmen » P.A. Jansen »

Schwimmbeckenfarbe

Malerblatt Wissen P.A. Jansen Produkte
Schwimmbeckenfarbe

Lacke auf Chlorkautschuk-Basis sind für die Beschichtung von Schwimmbädern besonders gut geeignet.

Springbrunnen, Schwimm- und Zierteiche sind Belastungen durch Wasser und Chemikalien wie Chlor und Ozon ausgesetzt. Im Außenbereich kommen zusätzlich noch Witterungseinflüsse hinzu, die die Oberfläche schädigen. Stehen im Frühjahr Sanierungsarbeiten an, sollten die Becken daher einen Schutzanstrich erhalten. Speziell geeignet hierfür ist die Schwimmbeckenfarbe von Jansen. Mit dem Lack auf Chlorkautschuk-Basis bietet der Hersteller von Maler-Spezialprodukten eine hochwertige Beschichtung für Beton, Mauerwerk und mineralisch aufgebaute Elementplatten. Dank seiner Bindemittelbasis ist das Produkt extrem wasser-, salzwasser-, chemikalien- und wetterbeständig.

Die in den Farbtönen Manganblau, Seegrün und Weiß erhältliche Schwimmbeckenfarbe weist eine exzellente Farbstabilität auf. Ihre Vorzüge bei der Beschichtung: Bereits nach ein bis zwei Stunden ist der Anstrich staubtrocken und nach 24 Stunden überstreichbar. Das sanierte Becken kann nach vollständiger Ausdunstung der Lösemittel wieder befüllt werden – vorher empfiehlt sich eine Geruchsprobe. Ein Pluspunkt bei der Verarbeitung: Der Speziallack ist leicht thixotrop, also tropfgehemmt, eingestellt und lässt sich aufgrund seines guten Verlaufs ansatzlos verstreichen.

Verblassen der Farbe

„Sonneneinstrahlung, chloriertes- und ozonisiertes Wasser lassen die Außenränder von farbig gestrichenen Schwimmbecken und Co. schneller verblassen“, weiß Jansens Anwendungstechniker Norbert Frenken und gibt für die Sanierung den Tipp: „Wer dem entgegenwirken möchte, greift zum Farbton Weiß, weil dadurch der Farbunterschied zum restlichen Becken optisch nicht wahrnehmbar ist.“ Neben dem schützenden Aspekt sorgt die Chlorkautschukbeschichtung auch für dekorative Oberflächen.
Durch mehrmaliges Streichen an gleicher Stelle kann sich der vorherige Anstrich an- und auflösen. Um dies zu vermeiden gilt es, zügig zu arbeiten. Frenken rät: „Ist die Oberfläche bereits beschichtet, sollte der Maler prüfen, welche Beschichtung zuvor verwendet wurde. Nur Chlorkautschukfarben lassen sich auch wieder mit Chlorkautschukfarben überstreichen. Um sicher zu sein, testet man das Anlöseverhalten der Altbeschichtung mit Hilfe des Jansen Spezialverdünners. Löst sich die Schicht schon wenige Sekunden später, deutet dies auf eine Beschichtung mit einer anderen Bindemittelbasis hin. Außerdem müssen Kalkablagerungen vor einer Renovierungsbeschichtung unter Einsatz von Zitronensäure restlos entfernt werden.“

Die Schwimmbeckenfarbe auf Chlorkautschuk-Basis schützt Schwimmbecken & Co. gegen chemische Belastungen.

Quelle: Jansen
Anzeige
Malerblatt Wissenstipp
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 12
Ausgabe
12.2022
ABO
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de