Startseite » News »

Bodenversiegelung

Bodenversiegelungssystem
Optik trifft Funktionalität

Bodenversiegelung – In Werners Fahrradfach-Werk in Marienfeld steht das historische Gebäude mit seinen hohen Decken und sichtbaren Holzbalken im Kontrast zum modernen, funktionalen Bodenbelag. Nicht nur optisch ist das gewählte System zur Bodenversiegelung eine gute Wahl: es überzeugt auch durch hohe Strapazierfähigkeit, Weichmacherbeständigkeit, Reinigungsfreundlichkeit sowie eine schnelle Verarbeitung.

Autor: Martin Füchtenhans | Fotos: Brillux

Vor einigen Jahren stand es noch an anderer Stelle – und war dem Verfall preisgegeben. Die Sanierung war den Voreigentümern aber zu kostspielig. Dem Fachwerkhaus in Bielefeld-Brackwede drohte der Abriss – bis sich die Bessmann Bekleidung GmbH & Co. KG des alten Gebäudes annahm. Denn die in Westfalen ursprüngliche Fachwerkoptik zu erhalten und zu fördern gehört zum Geschäftskonzept des Unternehmens. Bessmann ließ es abbauen, originalgetreu im Harsewinkeler Ortsteil Marienfeld in Ostwestfalen wieder aufbauen und aufwendig sanieren. Das war Ende 2020.

Fokus auf den Boden

Dem Boden kam beim Innenausbau des Gebäudes eine besondere Bedeutung zu. Bauherr Volker Bessmann wählte ihn entsprechend den Anforderungen des künftigen Mieters – eines Händlers hochwertiger Manufaktur-Fahrräder – aus. Der beschichtete Untergrund sollte vor allem weichmacherbeständig und damit für die Befahrung geeignet sein. Christian Apel von Bautenschutz & Beschichtungen in Effelder fungierte als Vermittler. Er belieferte den Bauherrn mit Produkten und stand während der gesamten Bauphase beratend zur Seite. Die Handwerker der Bessmann-Gruppe führten die Arbeiten im Dezember 2020 aus. „Wir sind mittlerweile ein eingespieltes Team“, sagt Apel. Gemeinsam mit Brillux-Verkaufsberater Steffen Waldmann wurde die optimale Bodenbeschichtung für die Bodenversiegelung festgelegt.

Bodenversiegelung: Chips für die Optik und den Grip

Die Wahl fiel auf einen wasserbasierten, zweikomponentigen Siegellack auf Basis von Polyurethan. Dieser erfüllt die Kriterien Optik und Funktionalität gleichermaßen. Auch wenn sich Bessmann für ein edles und gleichzeitig unempfindliches Grau entschied – er hätte die Wahl zwischen mehr als 1.500 Farbtönen gehabt. Gerade für die Verwendung im Fahrradladen bringt das System zur Bodenversiegelung eine unverzichtbare Eigenschaft mit: Die Gummireifen der Fahrräder können dem Boden nichts anhaben. Hinzu kommt, dass die zweikomponentigen Bodenbeschichtungen durch die fugenlose Verarbeitung leicht zu reinigen sind – dies ist für Ladenlokal und Werkstatt gleichermaßen wichtig.

Als besonderer Vorteil der Polyurethan-basierten Bodenversiegelung bei der Verarbeitung gilt die kurze Trocknungszeit. Nach dem Grundanstrich konnte nur vier Stunden später bereits die Schlussbeschichtung mit demselben Produkt sowie die Einstreuung der farbigen Dekochips erfolgen. Am nächsten Tag war es möglich, die transparente, seidenmatte Versiegelung vorzunehmen. Bereits nach wenigen Stunden ist der Boden wieder begehbar, auch wenn die volle Strapazierfähigkeit erst nach einigen Tagen gegeben ist. „Gerade Einzelhändler und Ladenbauer profitieren von dieser zügigen Verarbeitung. Die Fertigstellung der kompletten Beschichtung ist an einem Wochenende möglich, es ist keine längere Schließung des Geschäfts notwendig“, erklärt Steffen Waldmann. „Durch den guten Verlauf und das ausgezeichnete Haftvermögen ist das Produkt leicht zu verarbeiten.“

Mit dem zweiten Beschichtungsgang der Bodenversiegelung streuten die Handwerker farbige Dekochips ein. Zu der fertigen Mischung Savanne 120 in Beige, Schwarz und Weiß fügten sie individuell rote Flocken der Farbe Magma 310 hinzu. Die Dekochips dienen nicht nur einer ansprechenden Optik, sondern machen den Fußboden auch besonders rutschsicher. Durch die Dekochips erreicht die Bodenversiegelung die Rutschhemmklasse R10.

Verbindendes Element

Heute schafft der Boden eine stimmige Verbindung zwischen Werkstatt und Verkaufsraum. In Kombination mit der Fensterfront und den hohen historischen Decken sorgt der Boden für ein freundliches Ambiente. „Das Ergebnis ist großartig. Besonders im komplett eingerichteten Ladenlokal macht sich der graue Farbton super“, lobt Bessmann. Der Werkstattbereich geht dank des einheitlichen Bodens unterbrechungsfrei in das Ladenlokal über, in dem Betreiber André Werner seine Kunden empfängt. Die Bodenbeschichtung erfüllt die Anforderungen für beide Bereiche: praktisch und widerstandsfähig für die Werkstatt, optisch ansprechend und einladend für den Verkaufsbereich. Gleichzeitig sieht man schon dort: Hier wird handwerklich gearbeitet.

„Das Ergebnis ist optisch ansprechend und gleichzeitig auch mit überschaubarem Budget umsetzbar“, freut sich Bauherr Volker Bessmann. Zur Zeit entsteht nebenan ein weiteres Fachwerkhaus auf dem Gelände. Das neue Gebäude will der Firmenchef ebenfalls mit dem Bodenversiegelungssystem ausstatten. Dann aber in einem weiteren der 1.500 möglichen Farbtöne …

Weitere Fotos:
www.malerblatt.de


PraxisPlus

Objektdaten:

Objekt: Werners Fahrradfach-Werk, Südfeld 46, 33428 Harsewinkel-Marienfeld

Eigentümer/Bauherr: Bessmann Bekleidung GmbH & Co. KG, Marienfeld

Ausführender Malerbetrieb: Ralf Christian Apel Bautenschutz & Beschichtungen, Effelder; Betriebshandwerker Bessmann Bekleidung GmbH & Co. KG

Verkaufsberater Brillux: Steffen Waldmann

Eingesetzte Brillux Produkte:

  • Floortec 2K-Purolid F 878
  • Floortec Dekochips 843
  • Floortec 2K-Purolid T 876 seidenmatt, transparent

Informationen zu den Produkten:

www.brillux.de

Anzeige
Malerblatt Wissenstipp
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 10
Ausgabe
10.2021
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de