Startseite » News »

Digitales Fresko: Pigmentdruck für Wand- oder Deckenoberflächen

News Wandbeläge
Digitales Fresko

Will man ein „digitales Fresko“ an die Wand bringen, appliziert man bedruckte Folien mithilfe eines speziellen Klebers. Die Pigmente wandern in den Putz und verbleiben dort nach dem Entfernen der Transferfolie.

Autorin: Susanne Sachsenmaier-Wahl | Fotos: Frescolori

An Malereien erinnern die Wände nicht unbedingt. Vielmehr denkt man spontan an Digitaldrucktapeten. Aber das Motiv ist eben nicht auftapeziert, sondern befindet sich quasi „im Putz“. Deshalb könnte man die Technik als „digitales Fresko“ bezeichnen.

Pigmentdruck für Wand und Decke

Diesen Begriff wählt Frescolori, das Unternehmen, das die innovative Wandtechnik mit dem klangvollen Namen FrescoArt anbietet, selbst nicht. Verständlich, denn frisch muss der Putz nicht sein und somit ist der Begriff „Fresko“ (vom Italienischen „al fresco“, was auf Deutsch „ins Frische“ bedeutet) natürlich nicht korrekt. Maximilian Ewering, der für den Vertrieb bei Frescolori zuständig ist, formuliert es stattdessen so: „FrescoArt ist ein Pigmentdruck, mit dem Wand- oder Deckenoberflächen kunstvoll in Szene gesetzt werden.“ Und das trifft es tatsächlich auf den Punkt. Wie kunstvoll die Gestaltung ist, hängt natürlich in erster Linie vom gewählten Motiv ab. Dass die Wand- oder Deckenfläche in Szene gesetzt wird, ist dagegen ganz sicher. Denn ein Digitaldruckmotiv, das nicht aufgeklebt, sich statt dessen direkt auf der Putzfläche befindet, ist definitiv ein Eyecatcher.

Vom Wunschmotiv zum Pigmentdruck

Doch wie gelangt das Bild an die Wand? Am Anfang steht die Motivfindung. Grundsätzlich kann jedes Motiv, das der Kunde wünscht auf den Putz übertragen werden. Ein paar wenige Voraussetzungen sollten allerdings erfüllt sein. „Es sollte ein hochaufgelöstes Bildformat sein. Für das Web optimierte Daten eignen sich nicht. Aber Stockbilder oder Handyfotos werden gerne genommen“, lässt uns Maximilian Ewering wissen. „Wir haben auch die Möglichkeit Fotos einzuscannen, falls das gewünscht ist“, fügt er hinzu. Die Motive sind vollkommen individuell, die „Gefahr“, sein Motiv noch einmal anzutreffen, ist dagegen eher gering. Das liegt daran, dass Frescolori keinen Vorlagenkatalog anbietet – wie das etwa bei Digitaldrucktapeten häufig der Fall ist. Ganz alleine lässt das Unternehmen seine Kunden aber dennoch nicht mit der Motivfindung. Auf Wunsch durchsuchen die Frescolori-Mitarbeiter verschiedene Datenbanken nach einem bestimmten Motiv.

Entspricht das ausgewählte Motiv den Vorgaben, geht es in die Produktion. „Das Wunschmotiv wird digital an unsere hauseigene Medienabteilung gesendet. Dort wird das Motiv dann aufbereitet und ausgedruckt“, erklärt Maximilian Ewering. Mithilfe eines Großformat-Plotters wird das Motiv auf eine Transferfolie gedruckt. Das ist quasi in jedem Format möglich: „Die Transferfolie hat einen maximalen bedruckbaren Bereich in einer Breite von 1,18 m. Da das Material auf Rolle geliefert wird, ist die Höhe unerheblich. Große Motive werden geteilt und durch Überlappungen auf der Wand zusammengeführt. Demnach gibt es keine Grenzen für die Größe eines FrescoArts“, erläutert Ewering das Druckverfahren.

Per Spezialkleber auf den Putz

Bevor der Pigmentdruck an die Wand oder die Decke aufgebracht werden kann, muss die Fläche entsprechend vorbereitet werden. „Der Untergrund sollte mit Frescolori Caramor vorgespachtelt werden“, empfiehlt Maximilian Ewering. Der Kalk-Marmorputz besteht laut Herstellerangaben zu über
96 Prozent aus natürlichen Substanzen und unterstützt ein gesundes Raumklima. „Je nach Belieben kann entweder eine feine oder eine grobe Körnung verwendet werden“, rät Ewering. Außerdem lässt sich der Putz in unzähligen Farbtönen durchfärben.

„Das FrescoArt wird auf die getrocknete, mit Caramor gespachtelte Wand mit einem speziellen Transferkleber aufgeklebt und mit einer weichen Tapezier-Bürste angeklopft. Nach Trocknung wird das Trägermaterial angefeuchtet und behutsam von der Wand gezogen“, beschreibt Maximilian Ewering das Vorgehen. Die Übertragung des Motivs auf den Putz dürfte für einen versierten Maler, der über Erfahrung im Tapezieren verfügt, kein Problem sein. Dennoch kann nicht einfach jeder Maler FrescoArt an die Wand bringen. „FrescoArt kann jeder von Frescolori geschulte Malerbetrieb verarbeiten“, informiert uns Maximilian Ewering und fährt fort: „In Deutschland sind das ca. 800 Betriebe, die zertifiziert sind. Um einen Betrieb zu finden, der diese Zertifizierung besitzt, kann der Endkunde bei Frescolori einen Verarbeiter in seiner Region erfragen.“ Um ein zertifizierter Betrieb zu werden, ist der Besuch einer eintägigen Schulung am Firmensitz in Bocholt Voraussetzung. Weitere Informationen zu den Schulungen erhalten Sie hier: bit.ly/3mZjTcq.

Auch für fugenlose Bäder

Um den Pigmentdruck zu schützen, kann die Fläche abschließend mit einem zum System gehörigen Klarlack versiegelt werden. Sollte das Wandbild nicht mehr gefallen, ist dessen Überarbeitung problemlos möglich: „Oberfläche vorab reinigen, schleifen und haftgrundieren“, bringt Maximilian Ewering das Vorgehen auf den Punkt. Ein Durchschlagen der Pigmente sei nicht zu erwarten, eine Absperrfarbe oder gar das Abtragen des Motivs daher nicht nötig.

Die Platzierung des Wunschbildes ist auf jeder beliebigen Fläche möglich – auch in fugenlosen Badezimmern. Für diese Bereiche bietet Frescolori die entsprechenden Spachtelmassen an. In Kombination mit einem Digitaldruck entstehen ganz individuelle Badelandschaften, die dem Begriff „Wellness-Oase“ sicherlich gerecht werden.

Weitere Informationen zu FrescoArt:
bit.ly/3EPNfQu


Digitales Fresko Foto: Frescolori

Die Pigmente des gewählten Motivs werden mittels Großformat-Plotter auf eine Transferfolie gedruckt.


Digitales Fresko Foto: Frescolori

Durch Aufbringen eines speziellen Klebers, in den die Transferfolie eingelegt wird, wird das Pigment von der Folie auf die Wand oder Decke übertragen.


Foto: Frescolori

Nachdem der Kleber getrocknet ist, wird das Trägermaterial mit einem Schwamm angefeuch-tet und behutsam von der Wand abgezogen.


Digitales Fresko Foto: Frescolori

Die Pigmente befinden sich nun direkt auf dem Putz. Abschließend kann das Motiv durch einen speziellen Klarlack geschützt werden.


Maximilian Ewering, Frescolori

„FrescoArt ist ein Pigmentdruck, mit dem Wand- oder Deckenoberflächen kunstvoll in Szene gesetzt werden.“

Anzeige
Malerblatt Wissenstipp
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 1
Ausgabe
1.2022
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de