Gestiegene Rohstoffpreise

Preiserhöhung bei Caparol und Alligator

Foto: Fotolia/PhotoSG
Die deutsche Lack-, Farben- und Druckfarbenindustrie leidet unter steigenden Kosten für ihre Qualitätsrohstoffe. Für alle Branchenunternehmen sind die Preise am Weltmarkt schon in den vergangenen Monaten gestiegen, seit dem Jahreswechsel hat sich die Situation nun aber massiv verstärkt.
Einzelne Rohstoffe sind auf den internationalen Beschaffungsmärkten inzwischen bereits knapp geworden. Die Kosten sind auf breiter Front mitunter zweistellig gestiegen. Dieser Entwicklung tragen Caparol und Alligator nun mit einer nach Produkten/Produktgruppen differenzierten Preiserhöhung in der Größenordnung von zum Teil fünf Prozent zum 1. September 2017 Rechnung. Betroffen sind sowohl Bindemittel als auch Lösemittel, insbesondere aber der unersetzliche Rohstoff Titandioxid. „Rohstoffkosten sind für die Lack- und Farbenindustrie entscheidend, da der überwiegende Teil der Herstellkosten auf Rohstoffe entfällt“, so Caparol-Geschäftsführer Guido Cruysen. Ein Ende der Preisrallye ist zudem noch nicht in Sicht, weil neben den Rohstoffkosten Steigerungen bei Energie-, Lohn- und Logistikkosten sowie der Aufwand durch neue gesetzliche Bestimmungen nicht mehr zu kompensieren sind.

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 9
Ausgabe
9.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de