Startseite » News »

Steinwolle-Dämmstoffe recyclen

Rockwool
Rücknahmeservice für Steinwolle-Dämmstoffe

Rockwool
Der Rücknahmeservice ‚Rockcycle‘ kann für fast alle in Deutschland verarbeiteten Rockwool Dämmstoffe in Anspruch genommen werden.

Ab sofort wird der „Rockcycle“ Rücknahmeservice für Rockwool Steinwolle-Dämmstoffe  ausgeweitet. In insgesamt vier deutschen Werken können Steinwolle-Reste recycelt werden. Erst jüngst wurden die Kapazitäten mit einer neuen Recyclinganlage an der Linie 9 am Standort Neuburg noch einmal deutlich erweitert.

Möglich ist das Recycling von Steinwolle-Dämmsystemen, wie sie u.a. von Malern, Stuckateuren oder Trockenbauern verarbeitet werden. Der Verschnitt muss lediglich in Big Bags gesammelt werden, die beim Baustoffhändler oder dem Systemhalter des WDVS zusammen mit der Neuware gekauft werden. Auch vlieskaschierte Dämmstoffe von Rockwool können auf diese Weise in den Produktionskreislauf zurückgeführt werden. Bislang noch ausgenommen vom Rücknahmeservice sind ausschließlich aluminiumkaschierte Produkte.

Big Bags mit der Ware bestellen

Lkw, die Baustellen mit Material versorgen, nehmen volle Big Bags auf und fahren sie zum nächstgelegenen Rockwool Werk. Abhängig von der zu erwartenden Verschnittmenge auf einer Baustelle sei es sinnvoll, dass entweder ein Verarbeiter, ein Systemhalter oder ein Fachhändler Big Bags vorhält, empfiehlt Peters. „Jeder, der mit Ware von Rockwool beliefert wird, kann dem Spediteur nach entsprechender Voranmeldung volle Big Bags mitgeben“, betont Vertriebsdirektor Peter Peters. Auch wenn der Rohstoff für Steinwolle nicht knapp sei oder werde: Die Wiederverwertung von Verarbeitungsresten entlaste Deponien und weise in eine Zukunft, in der die Kreislaufwirtschaft an Bedeutung gewinnen werde.

Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 12
Ausgabe
12.2020
ABO
Anzeige
Produkt des Monats

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de