Startseite » News »

Tapetentrends 2022 - Opulente Designs

Tapeten
Opulente Wandbeläge

Tapetentrends 2022 – Neben den üblichen Verdächtigen wie geometrischen Formen, Stripes und matt schimmernden Oberflächen kommen opulente Designs hinzu, die mit ihren Oberflächen, Strukturen und Optiken beeindrucken sollen.

Autorin: Bärbel Bosch | Fotos: Rasch

Wände werden zu Experimentier- und Ausstellungsflächen und setzen mit Tapeten Signale. Dabei interpretieren die einen Tapeten als exklusive Solisten. Die anderen integrieren bunte und kreative Tapetendessins als Teil ihres unkonventionellen Stils. Viele Menschen drücken durch die Tapeten auch ihre Individualität und ihre Lebensfreude aus. Alles ist erlaubt und Mustermixe sind willkommen. Passende Uni-Tapeten begleiten die expressiven Wandbilder.

Tapetenhersteller wie Erismann greifen den Wunsch der Kunden nach individuellen Wohnstilen auf. Leinwandgroße Fototapeten von imaginären 3-D-Effekten bis zu historischen Gemälden flimmern plakativ und in überdimensionaler Makro-Größe über die Wände. Knallige Farben und mutige Muster führen zu Wänden mit starkem Charakter und dem Mut zum Außergewöhnlichen. Die Kollektion Elle Decoration etwa zeigt neben luxuriösen Motiven mit atemberaubenden Glanzeffekten auch Naturthemen von extrovertiert bis hin zu poetischer Transluzenz. Die harmonisch abgestimmte Farbpalette in Kombination mit einem Wechselspiel aus matten und glänzenden Elementen unterstreicht den exklusiven Charakter dieser High-End-Tapeten.

Tapetentrends 2022

Kaum jemand vermag sich der sinnlichen Faszination von Oberflächen zu entziehen. Genau das macht sich die Kollektion Habitat von Marburg zunutze. Die Marburger Tapetenfabrik druckt Habitat durch und durch mit wässrigen Farben auf festes, griffiges 130-Gramm-Vlies. Das Ergebnis: wohngesunde, diffusionsoffene Tapeten mit einer Haptik, die an handgeschöpftes, feinstes Papier erinnert. Die Kollektion besteht aus vier Hauptdessins: sanfte Bögen, die an mit Tusche gezeichnete Abbildungen des japanischen Hochlandes erinnern; ein All-over aus sehr fein gedruckten, realistisch gehaltenen Blättern; ein Damast-Motiv, in welchem klassische und minimalistisch-moderne Anteile die Waage halten und welches wirkt, als wäre es mit Holzdruck gefertigt sowie eine grafische Helix. Alle Dessins können mit zwei Unis kombiniert werden: eines mit textilartiger Aufmachung, das andere mit feiner Putzstruktur. Das Atelier der Marburger Tapetenfabrik hat durchweg mit zurückhaltenden, geaschten Tönen gearbeitet: Salbeigrün, Rosa, viel in Taupe, Sand und Leinen – Farben, die für einen entspannten Wohnstil stehen. Für Mutige hält Habitat eine Kombination aus Petrol und Gold oder Anthrazit mit Silber bereit. Tapeten, die mit wässrigen Farben gedruckt werden, haben im Allgemeinen eine matte Oberfläche. Die Marburger Tapetenfabrik arbeitet für Habitat aber mit speziellen seidenmatten Farben, die einen subtilen, feinen Glanz erzeugen, ohne dass auf ökologische Vorteile verzichtet werden muss.

Eine Kombination aus einem Natur-Look mit haptisch ansprechender Handwerkskunst findet sich in der Marketerie-Kollektion von Arte, welche aus dem Naturprodukt Sisal, einer strapazierfähigen Faser, die aus Agaven gewonnen wird, besteht. Die natürlich gewebten Sisalstücke werden von Hand zugeschnitten und in verschiedenen Mustern verlegt. Die traditionelle Marketerie-Technik erscheint in markanten geometrischen Figuren. Sowohl die verschiedenen Webrichtungen als auch die verwendeten Farben sorgen für viel Tiefe und Relief in dieser 100 Prozent handgefertigten Wandbekleidung. Je nach Lichteinfall und Blickwinkel entsteht ein feines Schimmern.

Flock und Glasperlen

Wandbeläge mit samtigem Flock und Glasperlen geben ebenfalls ein luxuriöses Statement – Tapeten aus der Hohenberger Manufaktur werden häufig mit schwarzen oder weißen Glasperlen veredelt. So entstehen ganz besondere Glanzeffekte und die Designs wirken je nach Lichteinfall immer wieder anders. Hohenberger legt großen Wert auf Wohngesundheit und Nachhaltigkeit seiner Tapeten und verzichtet bewusst auf zweifelhafte Inhaltsstoffe. „Viele Verbraucher wissen gar nicht, was immer noch in vielen Tapeten drin ist. Und sie werden auch nicht aufgeklärt. Dabei gibt es Alternativen“, sagt Ralf Taubert, Geschäftsführer der Hohenberger Manufaktur für Tapeten. Seit 1985 ist die gesamte Produktpalette auf wasserbasierte Produktion ohne PVC umgestellt. Beim Kauf einer neuen Tapete steht das Design im Vordergrund. Dabei muss man auf Nachhaltigkeit und Wohngesundheit nicht verzichten. Schlichte Tapeten oder auffällige Muster, glitzernde Glasperlen und echte Granitsteinchen, glänzende Spezialeffekte oder erhabene Strukturen – alles geht. Eine neue Tapete soll in allererster Linie schön sein. Aber eben auch wohngesund. Und tatsächlich gibt es auf dem Markt Produkte, die beides sind.


Anzeige
Malerblatt Wissenstipp
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 9
Ausgabe
9.2022
ABO
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de