Startseite » Technik »

Horizontalsperren

Mauersanierung
Horizontalsperren

Mauertrocknung-Veinal-2.jpg
Foto:Veinal

Bei feuchten Wänden kann eine niederviskose und extrem kriechfähige Siliconharzlösung mit oder ohne Druck über Bohrkanäle in die betroffene Mauer injiziert werden. Bei Kontakt mit der Feuchtigkeit in der Mauer reagiert die Siliconharzlösung. Innerhalb von 24 Stunden entsteht eine porenauskleidende und unverrottbare Schicht aus polymerem Siliconharz, das eine dichte Horizontalsperre bildet. Vorteil: Zur Reaktion wird nur Feuchtigkeit benötigt, keine Luft. Die Reaktion erfolgt ohne bauschädliche Salzbildung und deshalb ohne zusätzliche Belastung des Mauerwerks.

www.veinal.de

Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 6
Ausgabe
6.2020

ABO

Anzeige
Produkt des Monats

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de