Startseite » Technik »

Optimal ausgestattet

Technik
Optimal ausgestattet

Einen Maschinenpark aufbauen, der exakt auf die Mitarbeiter und auf die Arbeitsgebiete abgestimmt ist. Genau das gelang dem Malerbetrieb Burkhardt mit seinen Elektrowerkzeugen in Kooperation mit einem Hersteller.

Ulrich Schweizer

Burkhardt Malerfachbetrieb. Moderne Maler- und Tapezierarbeiten. Sanieren und gestalten von Fassaden. Ein großes Schild mit dieser Aufschrift hängt an der Fassade eines Betriebsgebäudes auf dem tipptopp aufgeräumten Betriebshof des Unternehmens in Weilheim/Teck, direkt am Fuß der Schwäbischen Alb. Wer das Gelände des Unternehmens betritt, der spürt sofort, dass auf akribische Ordnung Wert gelegt wird und dass jedes Detail stimmt. Bereits 1949 wurde der Betrieb von Christian und Emma Burkhardt gegründet. Seit 1987 führen die beiden Söhne, die Malermeister Hans und Karl Burkhardt, die längst zur GmbH gewordene Firma. Mit im Unternehmen arbeiten nicht nur deren Ehefrauen Ilse und Waltraud, sondern inzwischen auch die nächste Generation, die Malermeisterin Sandra und ihr Cousin, Malermeister Marc Burkhardt. Eine Malermeisterin und drei Malermeister führen also das Unternehmen mit den insgesamt rund 20 Mitarbeitern, das die meisten Kunden hat nach Westen bis nach Stuttgart und nach Osten bis auf die Schwäbische Alb.
Jede der vier Führungskräfte kann mit besonderen Stärken punkten und so teilen sich Sandra, Marc, Hans und Karl Burkhardt für die auf dem Flyer wie auch auf der Website präsentierten Arbeitsgebiete. Je nach Stärken und Vorlieben kümmert sich jedes Familienmitglied verstärkt um bestimmte Arbeitsgebiete, ob das die Illusionsmalerei ist, die Betonsanierung, die Schriftenmalerei, der Gerüstbau, die Fassadengestaltung, die Gebäudesanierung, die Innenraumgestaltung oder die Spritz- und Lackiertechnik. Eines zieht sich konsequent durch das gesamte Unternehmen: Man ist beim Malerbetrieb Burkhardt professionell aufgestellt und modern ausgestattet, gerade was den Maschinenpark anbelangt. „Stand der Technik“, das genügt beim Malerfachbetrieb Burkhardt nicht. Malermeister Marc Burkhardt, der für die Maschinen verantwortlich ist, möchte immer wissen, welche Entwicklungen es gibt und welche neuen Elektrowerkzeuge für seine Mitarbeiter hilfreich sein könnten und ein rationelleres und ergonomischeres Arbeiten ermöglichen: „Wir arbeiten eng mit einem Hersteller zusammen und sind auch bei den Testbetrieben, die neue Maschinentypen auf Herz und Nieren prüfen dürfen, bevor sie in Serie gehen.“ Welcher Hersteller das ist, daraus macht man bei Maler Burkhardt auch gar kein Geheimnis: „Da kooperieren wir mit Protool und diese Partnerschaft ist super-interessant.“
Intelligente Details
Marc Burkhardt hat sozusagen ein “Händchen“ für Elektrowerkzeuge und erkennt auch den Nutzen von Details, die manch anderes Unternehmen bislang einfach noch komplett übersieht oder zu wenig wertschätzt. „Nehmen Sie einfach mal das neu entwickelte, höhenverstellbare Rührwerk. Manche halten so etwas für weniger wichtig. Aber glauben Sie, unsere „Großen“ haben sich bedankt, weil sie jetzt beim Mischen aufrecht stehen können. Das kommt nicht nur der Gesundheit unserer Mitarbeiter zugute, sondern letztlich auch dem Betrieb, weil es weniger Krankheitstage gibt.“ Protool-Anwendungstechniker Jürgen Stoll kommt ins Schwärmen, wenn er vom Burkhardt-Team spricht: „Marc Burkhardt und das ganze Team sind neugierig auf Entwicklungen und Produktverbesserungen. Ich kenne wenige Betriebe, bei denen sich so viele Mitarbeiter für ausgeklügelte Lösungen an Elektrowerkzeugen und anderen Maschinen begeistern lassen.“ Wer Marc Burkhardt kennt, der wundert sich gerade darüber nicht. Seine eigene Begeisterung springt wie ein Funke auf seine Gesprächspartner über. Mit ganz lebendiger Mimik und Gestik kann er detailliert aufzählen, was seine Kunden und seine Mitarbeiter von hochkarätigen Staubsaugern haben: „Die Protool-Volumensauger sind so konstruiert, dass kein Raum verloren geht. Das Bruttovolumen des Staubbehälters ist auch das Nettovolumen. Das Gerät ist so robust, dass es auch grobe Untergründe, Treppen und Schwellen nicht übelnimmt.“
Grobe und feine Arbeiten
Bei der Führung durch den Betrieb zeigt Marc Burkhardt augenzwinkernd auf weitere Elektrowerkzeuge, auf denen der Schriftzug „Festool“ prangt: „Wir besitzen natürlich auch Geräte vom Schwesterunternehmen. Die Devise lautet: Protool fürs Grobe, Festool fürs Feine.“ Jürgen Stoll von Protool sieht den gemeinsamen Nenner: Bei den Kunden wird die Sauberkeit immer wichtiger. Die Sauger sind alle auf den Einsatz in Kombination mit unseren anderen Elektrowerkzeugen abgestimmt. Alles passt zusammen, Sauger, Schlauch und Werkzeug.“ Bei Protool auf der Website steht noch mehr: „Durch die automatische Abreinigung wird der Filter in regelmäßigen Abständen automatisch gereinigt. Dadurch bleibt die Saugleistung konstant hoch.“
Solche Entwicklungen werden im Hause Protool optimiert, weil man dort mit Pionier-Unternehmen wie dem Malerfachbetrieb Burkhardt zusammenarbeitet. „Durch Maschinentests in der Vorserie kommen noch Vorschläge, die aufgegriffen, geprüft und umgesetzt werden“, so Jürgen Stoll. Der Protool-Anwendungstechniker nimmt bei den Unternehmen einen Trend wahr, dass tendenziell der Maschinenpark immer größer wird: „Die Betriebe spezialisieren sich und wer auf mehreren Feldern tätig ist, der benötigt die verschiedensten Spezialgeräte.“ Auch hier ist der Malerbetrieb Burkhardt innovativ und somit ein Vorreiter. „Wir haben sieben Fahrzeuge komplett mit Elektrowerkzeugen ausgestattet, mit Schleifmaschinen und mit Saugern. Und für drei Autos kauften wir noch Fräsen.“
Aus allen Maschinengruppen probierte das Burkhardt-Team diverse Typen aus, um die passenden Elektrowerkzeuge für die Mitarbeiter zu haben. Und dass bei dem schwäbischen Unternehmen werkzeugtechnisch gar nichts dem Zufall überlassen wird, das zeigt auch ein Wettbewerbs-Vergleich, den man in den eigenen Räumlichkeiten durchführte und dazu vier andere Betriebe aus der Umgebung einlud. „Und für diejenige Marke entschieden wir uns, die bei dem Vergleichstest ganz vorne lag.“ Wer in die Autos und in die Werkstatt des Malerfachbetriebs Burkhardt schaut, dem springen fast ausschließlich Logos in Orange und auch Logos in Grün von Elektrowerkzeugen ins Auge: die Burkhardt-Lieblingsmarken Protool und Festool.
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de