Startseite » Technik » WDVS »

PU-Dämmung beim Leonardo Hotel Bad Kreuznach

PU-Dämmung
Aus einem Guss

Aus einem Guss, ohne Brandriegel bis zur Hochhausgrenze, schlank und sicher war PU-Dämmung beim Leonardo Hotel Bad Kreuznach erste Wahl der Bauherren.

Fotos: Puren

Eingesetzt im WDV-System Profitec Therm Pur B1 Premium soll der PU-Dämmstoff purenotherm von Puren nicht nur für gute Dämmeigenschaften sorgen, sondern auch für eine solide und schnelle Montage.

PU-Dämmung: Sicherer Brandschutz

Das WDVS-System auf PU-Basis ist schwer entflammbar und schmilzt nicht, weshalb es bis zur Hochhausgrenze eingesetzt werden kann. Im Brandfall verhält sich der PU-Dämmstoff laut Hersteller überaus gutmütig und passiv. Die PU-Oberfläche verkohlt, karbonisiert und der Brand wird nicht beschleunigt. Die Bausubstanz wird sogar vor der großen Hitze geschützt. Durch die sehr guten Dämmeigenschaften konnte das PU-WDVS bereits mit 12 cm purenotherm-Dämmstoffen von puren die geforderten Werte erreichen.

Dämmen ohne dübeln

Als besonders schnell und damit auch kostengünstig erwies sich die PU-Dämmung, weil man auf eine Dübelung der Dämmplatten verzichten konnte. Bei Profitec Therm PUR B1 Premium genügte es, die Dämmplatten auf dem Beton-Untergrund zu verkleben.

Starkes Farbenspiel

Ein oft diskutiertes Thema an WDVS-Fassaden sind die möglichen farblichen Gestaltungen. Sonneneinstrahlung führt an der Putzoberfläche zur Aufheizung. Dabei können dunkle Putze bis zu 80° C warm werden und große Spannungen im Putzsystem hervorrufen. Die hier gewählte PU-Dämmung hält laut Hersteller auch bei sehr dunklen Farbtönen der Aufheizung stand. Mit neuen Bautenschutz-Produkten können dunkle Farben durch glänzende Beimengungen reflektieren und damit die Temperaturdifferenzen erheblich verkleinern.

Mit PU-Dämmung den Schallschutz im Griff

Nur 100 Meter vor dem Hotel verläuft eine Bahnstrecke. Die Architekten stellten die Frage, wie sich die Bahngeräusche auf den Wohnkomfort im Hotel auswirken. Das System aus schwerem Beton und WDVS zeigte sich auch ohne komplexe Fensterkonstruktionen oder gar Rollläden den Anforderungen gewachsen. So erweist sich das Hotel als gut gegen den Lärm von außen schallgedämmt, komfortabel und angenehm zu bewohnen.

Das 91 Zimmer sowie einen Tagungs- und Seminarbereich umfassende Hotel, das zu einer international tätigen Kette mit rund 200 Häusern des 3– bis 4-Sterne-Plus-Segmets zählt, lädt zum Essen in das Restaurant Thielemann´s mit qualitativ hochwertiger Naturküche ein. Gelegen mitten im Industriegebiet von Bad Kreuznach bietet das 4320 m² große Gebäude mit seinen 120 Parkplätzen einen guten Ausgangspunkt für Besichtigungen von Bad Kreuznach und Umgebung.

Weitere Fotos:
www.puren.com


PraxisPlus

Bautafel

Objekt: Leonardo Hotel,

Bad Kreuznach

Bauherren: Steffi und Klaus Meffert

Architekten: RS-Plan AG,

Bad Kreuznach

Handwerker: Heil Maler GmbH,

Steinwenden

Fassade: WDV-System ProfiTec Therm PUR B1 Premium von Meffert

Dämmstoff: Purenotherm von Puren



Firmenverzeichnis
Hier finden Sie mehr über:
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 9
Ausgabe
9.2020
ABO
Anzeige
Produkt des Monats

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de