Beste Beispiele Jaeger Lacke Malerblatt Wissen

Facebook im Außendienst

Stephan Schuler ist im Außendienst von Jaeger – Grund genug, ihn und Marketing-Leiter Lorenz Vogt nach den Online-Aktivitäten des Unternehmens zu fragen.

Tatsächlich war es im Wortsinn eine Schnapsidee, die beim redaktionsinternen Anstoßen auf die guten Online-Zugriffszahlen plötzlich im Raum stand: „Die Anzahl der „Facebook-Fans“ hat die 850 überschritten – sollen wir nicht den 888sten Besucher, der „gefällt mir“ drückt, ansprechen und ihm als Dankeschön eine Flasche Schnaps überreichen?“ Sonnenklar, dass die Neugierde ins Unermessliche stieg, wer nun wohl diesen 888sten Klick mit der Maus machen würde. Als es dann die schnapsig-ste aller Schnapszahlen auf dem Bildschirm erschien, war sofort klar, welche Sorte Spirituosen vom Malerblatt verschenkt würde: Jägermeister. Als derjenige Facebook-Besucher, der just in time kam, also exakt zur rechten Zeit auf Malerblatt-Facebook klickte, entpuppte sich Stephan Schuler, Außendienstmitarbeiter der Paul Jaeger GmbH & Co. KG.

Vorsprung

„Wenn ich längere Zeit unterwegs bin, dann schaue ich ab und zu auf Facebook rein und sehe, was zu Hause passiert. Auch beruflich klicke ich mich immer wieder durch die diversen Online-Auftritte in der Branche. So kam ich auch auf die Seite vom Malerblatt.“ Dass Stephan Schuler im Bereich der Farben landete, ist wenig verwunderlich: bereits sein Vater war Malermeister und Ausbilder bei der Handwerkskammer. Er selber machte seinen Meister an der Schule in Bielefeld. „Schon damals arbeitete ich immer wieder mit Produkten von Jäger. Daher war mir dieser Hersteller natürlich ein Begriff. Ich bin allerdings erst seit Anfang September 2014 im Haus.“ Wer so wie Stephan Schuler online-affin ist, der hat heutzutage oft einen Vorsprung: „Ich sah die Stellenanzeige im Internet und bewarb mich. Und es hat geklappt.“

Insgesamt ist Jaeger bestens online aufgestellt. Dieser Bereich ist Lorenz Vogt vom Marketing und vom Produktmanagement sehr wichtig: „Inzwischen suchen wir auch Lehrlinge über die sozialen Medien. Bei uns im Haus sind für die Posts ebenfalls die Lehrlinge zuständig. Und ein Auszubildender ist auch der von uns so genannte Facebook-Beauftragte. Wobei: Facebook ist natürlich nur einer der Online-Bausteine. Google plus oder die App „Jaeger Lacke“ gehören als Einzelbeispiele ebenfalls dazu. Vieles hat sich längst im Alltag bewährt, gerade beispielsweise die App. Die wurde am 3. Dezember 2014 ein Jahr alt.“

Warum engagiert sich Jaeger im Bereich Online? „Wir versuchen, den Anwendern viel Nutzen zu bieten.“ Von einem fortschrittlichen Unternehmen wird ein solches Engagement inzwischen sicherlich auch erwartet und mancher Kunde würde mit Unverständnis reagieren, wenn er „seinen“ Lieferanten dort nicht finden könnte. Vor allem die jungen Unternehmer und Führungskräfte gehen selbstverständlich davon aus, dass ihre Geschäftspartner die modernen Kommunikationsinstrumente einsetzen und beherrschen.

Nein, das ist nicht der Grundriss des Bodensees, sondern ein Detail aus einer Arbeit an der Wand der Jaeger-Kantine, das mit eigenen Materialien geschaffen wurde.

Kundenservice

Nimmt man sich Zeit für die gesamten Jaeger-Internet-Auftritte, so kommen dem Nutzer einige Angebote vors Auge. So gibt es als Kundenservice online einen umfassenden Beratungsleitfaden, gibt es auch Prospekte, Verarbeitungsvideos, Newsletter, eine Info für die Schimmelentfernung und Oxomi, die Lösung für die Kommunikation von Produkt- und Marketinginformationen, mit deren Hilfe Verbände, Handel und Industrie vernetzt werden. Im Bereich Social Network ist Jaeger aktiv bei Facebook, Google Plus, YouTube und beim App-Angebot. Geplant ist ein „Social Intranet“ für den Austausch der Jaeger-Mitarbeiter untereinander.

Kommunikation

So wichtig die Kommunikation über die neuen Kanäle ist: die persönliche Kommunikation kann dadurch natürlich nicht ersetzt, sondern nur ergänzt werden. Deshalb ist ja Stephan Schuler für Jaeger in Rheinland-Pfalz, im Saarland und in einem Teil Baden-Württembergs unterwegs – und all seine Kollegen im Rest der Republik. So kann vor Ort beraten und am Objekt manche Lösung mit Hilfe der Produktpalette angeboten werden. Und weil das bei Jaeger Tradition hat, sind die Kunden seit über 100 Jahren von der Qualität der Materialien überzeugt. „Die ganzen Online-Aktivitäten helfen nur, die Kommunikation weiter zu verbessern und zu erleichtern“, wie Lorenz Vogt betont.

Wir suchen auch Lehrlinge über die sozialen Medien. Ich gehe öfter in Facebook, wenn ich unterwegs bin.

Ulrich Schweizer

Fotos:Ulrich Schweizer
Quelle: Malerblatt 1/2015

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 6
Ausgabe
6.2019

ABO

Anzeige

Malerblatt Wissenstipp

Alles über Wärmedämmung


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de