Bunt macht Schule

Heidelberg investierte rund 14 Millionen Euro in die Sanierung und Neugestaltung der Julius-Springer-Schule. Die großzügigen und hellen Räume erhielten eine moderne Ausstattung und wurden – ebenso wie die neu eingerichtete Cafeteria – in kräftigen Buntfarbtönen gestaltet.

Fotos: Brillux

Das Malerteam der Heinrich Schmid GmbH & Co. KG aus Heidelberg setzte die Farbgestaltung mit wasserbasierten, widerstandsfähigen Beschichtungsmaterialien von Brillux um und sorgte mit dafür, dass die Schule zum geplanten Zeitpunkt umziehen konnte. Mit den Farbtönen Grün, Orange, Blau und Rot kommen intensive Buntfarbtöne ins Spiel, die dem Inneren der Schule ein modernes Erscheinungsbild geben. Gleichzeitig erfüllt die Farbgestaltung die Funktion eines Leitsystems: Jede Etage hat ihre eigene Farbe. Die großflächige Beschriftung auf jeder Tür informiert zudem über Etage und Raum, sodass sich Lehrer und Schüler überall schnell und intuitiv orientieren können.

Intensive Farbtöne

Das Malerteam hatte den Auftrag, sämtliche Türen in den gewünschten Farbtönen zu lackieren. Für die Türen war ein Lack gefragt, der besonders widerstandsfähig und belastbar ist und zugleich ein Minimum an Geruchsentwicklung und ein Maximum an Umweltverträglichkeit bietet. Die Entscheidung fiel auf einen Seidenmattlack. In dem wasserbasierten Polyurethan-Acryllack verbinden sich zwei Komponenten zu einer Beschichtung mit genau diesen Eigenschaften.

Optimale Vorarbeit leisteten die Maler mit der Grundierung. Der Seidenmattlack wurde dann in den gewünschten intensiven Farbtönen eingefärbt. Im Aircoat-Spritzverfahren konnten die Maler die aus Schichtstoffplatten bestehenden Türen mit dem Seidenmattlack dann effektiv und rationell lackieren. Neben Holzuntergründen sind Metall- und CoilCoating-Fassaden, Türen, Zargen und Handläufe weitere Einsatzgebiete für Seidenmattlack. Darüber hinaus überzeugt der Polyurethan-Acryllack durch seine gute Direkthaftung auch auf vielen Kunststoffen. Da die Verarbeitung sowohl im Roll-, Streich- als auch im AirCoat-Spritzverfahren erfolgen kann, gab es in dem Schulgebäude für jede Situation die passende Technik und hohen Verarbeitungskomfort.

Türen, Zargen, Böden

Besondere Farberlebnisse erwarten Schüler und Lehrer im Bereich der WCs: Hier wurden die Türen, Zargen sowie Böden und auch die Wände und Decken mit kräftigen Farbtönen gestaltet. Türkisblau für die Herren, Magenta für die Damen. Ein Oberflächenfinish, das nicht nur optisch überzeugt, sondern auch extrem strapazierfähig und desinfektionsmittelbeständig ist, kam zum Einsatz. Mit der wasserverdünnbaren, zweikomponentigen Beschichtung erzielten die Maler in den Farbtönen Türkisblau und Magenta seidenglänzende, extrem robuste Decken- und Wandanstriche mit der Nassabriebbeständigkeit Klasse 1. Zur Haftvermittlung war zuvor ein Grundanstrich mit Haftgrund erfolgt.

Wand- und Deckenanstriche

Auch sämtliche Wand-, Decken- und Bodenflächen wurden komplett überarbeitet. Mit einer emissionsarmen, lösemittel-, weichmacher- und konservierungsmittelfreien Silikat-Innenfarbe entstanden in den Klassenräumen und in den Treppenhäusern hochwertige Wand- und Deckenanstriche. Für die Verarbeitung griffen die Maler größtenteils auf das Airless-Spritzverfahren zurück, was ihnen ein schnelles, rationelles und wirtschaftliches Arbeiten ermöglichte. Dem Wunsch der Stadt Heidelberg nach wasserbasierten, gesundheitsschonenden Beschichtungsmaterialien gerecht werdend, setzte das Malerteam auch für die farbige Spritzlackierung der Heizkörper einen wasserbasierten, geruchsarmen Acryl-Lack ein.

Mehr zum Thema Farbe in der Schule:
bit.ly/2wAGrof


PraxisPlus

Eingesetzte Produkte

  • Kalisil ELF 1809
  • CreaGlas 2K-PU-Finish 3471
  • 2K-Aqua Epoxi-Primer 2373
  • · 2K-Aqua Seidenmattlack 2388
  • Hydro-PU-Spray Seidenmattlack 2188
  • Lacryl-PU Seidenmattlack 270
  • Lacryl-PU Heizkörperlack 265