Startseite » Themen » Farbe & Inspiration »

Freundliche Stimmung

Farbe & Inspiration
Freundliche Stimmung

Nirgendwo werden die Annehmlichkeiten einer Farbgestaltung deutlicher als in den Parkhäusern der neuen Generation. Mit einem prägnanten Farbkonzept ziehen Freundlichkeit und Transparenz, Orientierung und Sicherheit ein. Und dem Handwerk bietet sich ein großes Betätigungsfeld.

Nichts wie rein. Auto abstellen. Schnellen Schrittes zum Ausgang eilen (so man ihn denn auf Anhieb findet). Auf dem Rückweg dasselbe Spiel. Auto orten (falls möglich). Ausfahrt auskundschaften (immer schön in engen Durchfahrten auf die Kotflügel achten). Und nichts wie raus. Schon klar: Ein Parkhaus ist kein Musentempel. Eine Tiefgarage ist keine Wohlfühloase. Eine solche großräumige Autoabstellanlage ist ein klassischer Zweckbau. Nur gilt auch hier: Ist die Atmosphäre drückend grau und fällt das Zurechtfinden schwer, wird man dieses Parkhaus, wann immer möglich, meiden. Das ist nicht im Interesse der Parkhausbetreiber. Sie legen mehr denn je, schon aus wirtschaftlichen Gründen, Wert auf eine freundliche Atmosphäre und funktionierende Leitsysteme – bei Neubauten genauso wie bei Bestandssanierungen. Wo Parkhaus-Architektur und Parkhaus-Farbgestaltung eng verzahnt zusammenspielen, können sehr gelungene Gebäude entstehen: Parkhäuser, durch die man einfach mal entspannt zum Auto schlendert und in denen man gelöst hinter dem Steuer sitzt. Solche Garagen gibt es bereits – quer durch die Republik.

Goldstück
Als Parkmöglichkeit war das Parkhaus aus den 1970er-Jahren in der Innenstadt im hessischen Korbach unverzichtbar. Als Augenweide taugte der graue Betonklotz nicht. Ohne weitere architektonische Änderungen wertet jetzt eine Farbgestaltung in warmen Gelb- und Orangetönen das Ambiente innen und außen auf. Die Fassade macht den Baukörper bewusst noch sichtbarer. Gelbe und anthrazitfarbene Flächen gliedern ihn. Die Farbwahl hat einen Hintergrund: Sie spielt auf die Geschichte Korbachs als Goldgräberstadt an. Der zinnoberrot betonte Eingangsbereich setzt einen Akzent und erschließt den Zugang visuell. Die Bereiche um den Einkaufswagen-Abstellplatz – das Parkhaus gehört zu einem Einkaufszentrum der Tegut-Supermarktkette – und den Aufzug wurden in Tegut-Orange gehalten. Das dient gleichzeitig der Orientierung und der Wiedererkennung des Firmenerscheinungsbildes. Kräftiges Gelb erleuchtet die Parkebenen und markiert auch die Bereiche der Privatstellplätze. Auch hier wird Farbe also in ihrer Doppelfunktion – Leitsystem und Atmosphäre – eingesetzt. „Zahlreiche Korbacher und Besucher fahren inzwischen einen kleinen Umweg, um dieses farbige Parkerlebnis zu haben, statt in einem anderen, eigentlich verkehrsgünstiger gelegenen, dunkelbraun-olivfarbenen Parkhaus zu stehen“, berichtet Andrea Schmidt vom Brillux Farbstudio Münster, die den Entwurf für das Tegut-Parkhaus ausgearbeitet hat. Fachlich perfekt umgesetzt wurde dieses Farbkonzept von Malermeister Saure aus Korbach.
Lichte, klare Atmosphäre
Im Bahnhofsumfeld von Münster signalisiert das Parkhaus Engelenschanze schon mit der Gebäudehülle aus Glas große Offenheit und Transparenz. „Es geht darum, Wohlbefinden und eine freundliche Stimmung zu erzeugen“, betont Architekt Falk Petry vom Stuttgarter Büro Petry + Wittfoht. Im Inneren spricht neben den baulichen Details vor allem die Farbgestaltung die Sinne der Besucher an. Ein leuchtendes Schwefelgelb ist das farbige Leitmotiv. Riesige, künstlerisch gestaltete Lettern informieren, in welchem Geschoss man sich befindet. Hier hat sich der Malerbetrieb Bestvater aus Münster mit seiner handwerklichen Kompetenz eingebracht.
Parken mit Lifestyle
Mitten im Bochumer Szeneviertel „Bermuda3Eck“ liegt das Parkhaus P8 am Konrad-Adenauer-Platz. Wenig glamourös stand die Garage bis vor zwei Jahren da. Der rund 50 Jahre alte, graue Betonkoloss war nicht nur optisch marode. Mit rund vier Millionen Euro wurde das Haus modernisiert, um einen Rundbau erweitert und eine ungewöhnliche Mischnutzung vorgesehen: Hier parken heute nicht nur bis zu 595 Autos und Motorräder, im Gebäude ist auch Platz für Gaststätten, Einzelhandelsgeschäfte und sogar eine Skaterbahn auf der Dachebene. Dieses vitalisierende Nutzungskonzept findet seine Fortsetzung in der äußerst trendigen und modernen, dabei funktionalen Farbgestaltung der Parkhausebenen. Weiß ist die Leitfarbe. Vorbildlich plakativ werden dazu große Farbflächen in satten Tönen kombiniert. Leuchtendes Rot für Parkebene 1, strahlendes Blau für Parkebene 2, ebenso brillantes Grün und Gelb für die weiteren Geschosse – leichter lässt sich der Standort nicht kennzeichnen und sicher identifizieren. Grafisch perfekt eingearbeitet ist in die Farbflächen – neben der Ebenennummer – in mehr als mannshohen Lettern der Hinweis auf Ausgänge. Zu den Ausfahrten lotsen kleine grüne Felder an den Schranken. Die Räume der Aufsicht erschließen sich ebenso einfach: Sie sind großformatig mit Schwarz und auffallender weißer Schrift gekennzeichnet. Auf dem Boden warnen eindeutige schwarz-rote Markierungen vor Stufen. Das gesamte farbige Leitsystem findet sich in derselben charakteristischen Farbge-bung auch im Treppenhaus des Parkhauses wieder. „Das Gebäude soll Lebensfreude wecken, die Einmaligkeit des Standortes unterstreichen und stärken – und als Basis und Substanz für die nächsten Jahrzehnte Identität geben“, umschreibt Professor Wolfgang Krenz vom Büro Archwerk Architekten (Bochum) die Gestaltungsabsicht. In enger und kreativer Zusammenarbeit mit dem Malermeisterbetrieb Steden aus Kempen wurde aus diesem Gedanken farbige Wirklichkeit.
Farbkonzepte einbringen
Farbgestaltung kann aus schnödem Parkraum einen attraktiven (Er-)Lebensraum machen. Sie macht eine Garage attraktiv für Nutzer und lädt zum Wiederkommen ein. Städtebaulich ist sie geeignet, einen unansehnlichen Baukörper zu einem attraktiven Blickfang zu machen und ihn in das Straßenbild und sein Lebensgefühl einzubinden. All das spricht unbedingt für ein echtes Farbkonzept und nicht nur für einen neuen monotonen Anstrich. Gerade bei den vielen fälligen Betonsanierungen in diesem Objektbereich lohnt eine mehr als nur technische Instandsetzung.
Gestalterische Unterstützung für diese Aufgaben findet man in den Brillux Farbstudios: Hier entwickeln die Farbdesigner Konzepte, die funktionieren und jedes Parkhaus zu einem angenehmen Aufenthaltsort machen.
Zahlreiche Korbacher und Besucher fahren inzwischen einen Umweg, um dieses farbige Parkerlebnis zu haben.

praxisplus

Das zeichnet ein Profi-Farbkonzept aus
  • Funktionalität: Farbgestaltung muss Übersichtlichkeit schaffen, die Verkehrsführung unterstützen und das Gebäude insgesamt langfristig aufwerten. Bei der Auswahl der Materialien gilt es, die hohen Belastungen zu berücksichtigen, denen die Beschichtungen ausgesetzt sind.
  • Atmosphäre: Besonders im Bestand sollte das Farbkonzept drückende Räume weiten und farbig belichten, dumpfe Stimmung aufhellen und selbst schlechte Luft visuell kompensieren. Eventuell vorhandene Firmenfarben eines Parkhausbetreibers oder andere gesetzte Farbigkeiten sollten von vornherein berücksichtigt werden.
  • Orientierung: Farbe kann hervorragend leiten. Wichtige Elemente sind dabei die Differenzierung der Parkdecks durch signalartig erkennbare Farbtöne und gut sichtbare Zahlen und Lettern. Ein- und Ausfahrten, Fluchtwege, Sicherheitsmarkierung und die Ausweisung bestimmter individueller Funktionsbereiche eines Parkhauses sind ebenfalls integraler Bestandteil der Farbgestaltungsaufgabe. Wegbeschreibungen, Richtungsweiser und Hinweisschilder müssen klar vom Hintergrund abgesetzt sein.
  • Sicherheit: Für das individuelle gute Gefühl der Besucher und Besucherinnen spielt die (farbige) Raumsituation die entscheidende Rolle. Gute Ausleuchtung, farbige Akzente und Leitsysteme geben dem Einzelnen Kontrolle über sein Umfeld – und damit die erwünschte Sicherheit. Achtung: durch DIN definierte Signal-, Kenn- und Sicherheitsfarben und ihre benachbarten Töne sind für den eigentlichen Farbentwurf tabu (z. B. Signalgrün RAL 6032 für Fluchtwege, Sicherheitsfarben wie das warnende Gelb-Schwarz oder Rot-Weiß für Brandschutz- und Verbotszonen).
Das Brillux Farbstudio ist telefonisch zu erreichen unter:
(02151) 7188-766 und online
Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 8
Ausgabe
8.2020
ABO
Anzeige
Produkt des Monats

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de