Startseite » Themen » Farbe & Inspiration »

Individualisierte Tapeten

Hotelgestaltung
Individualisierte Tapeten

Individualisierte Tapeten: All inclusive – in Hotels nicht ganz ungewöhnlich. Hier bezieht sich diese Angebotsform jedoch auf die Arbeiten, die die Maler auszuführen hatten. Neben dem Trockenbau und der Beleuchtung waren auch Tapezierarbeiten auszuführen. Besonders hervor stechen die in den Fluren angebrachten, maßgefertigten Fototapeten.

Autor | Fotos: Andreas Ehrfeld

Genaues Arbeiten war bei der Verlegung der Fototapete nötig“, erläutert Stefan Sengl, der sich für die Malerarbeiten verantwortlich zeichnet. Zunächst musste der Untergrund zweimal fein säuberlich geschliffen und gespachtelt werden. Damit wurde vermieden, dass sich der Untergrund auf der Tapetenvorderseite abzeichnet. Dadurch, dass das Design auf 53 Zentimeter breiten Bahnen gedruckt wurde, war das Anbringen ein leichtes Unterfangen. Die Tapete aus der Kollektion RAW wurde vom Hersteller Komar hinsichtlich ihrer Größe individuell an die Anforderungen der Kunden angepasst: So passt diese in dem gewünschten Format genau auf die Wände der Flure im Ingolstädter Hotel Heidehof.

Maßanfertigung: Individualisierte Tapeten

Doch wie funktioniert die individuelle Maßanfertigung? Der Verarbeiter gibt die Maße via www.komar-one.de in den Online-Konfigurator ein. Anschließend wird der entsprechende Ausschnitt gewählt und die Tapeten in den gewünschten Größen an die entsprechende Adresse geliefert.

Stefan Sengl nennt noch einen weiteren Vorteil der Zusammenarbeit: „Ich bekomme eine Musterrolle und kann sehen, ob alles an der Tapete passt.“ Das ausgewählte Design wird auf Vliesmaterial gedruckt. Die laut Hersteller schadstoff- und ausdünstungsfreien Latex-Tinten garantieren eine besonders realistische Bildwiedergabe. „Für das reine Tapezieren der insgesamt 180 Quadratmeter Wandfläche in vier Fluren benötigten zwei Maler jeweils einen Arbeitstag“, sagt Objektleiter Sengl. In Szene gesetzt werden die Designs der Tapete durch Deckenstrahler, die von der Firma Sengl Gastroeinrichtungen geliefert und installiert wurden. Die gesamte Arbeit, sprich Trockenbau, Beleuchtung, Abdecken und Tapezieren konnte in der Phase des Corona-Lockdowns erledigt werden, als im Hotel wenig bis gar kein Betrieb herrschte, beziehungsweise herrschen durfte.

Standardformat im Restaurant

Ein wichtiger Aspekt bei den Arbeiten im Hotel ist der Brandschutz. Die hier in Ingolstadt verklebten Tapeten sind laut Hersteller schwer entflammbar.

Doch die ausführenden Maler hatten nicht nur die Flure neu zu gestalten. Auch das hoteleigene Restaurant bekam ein „Facelift“. Dort wurde auf standardisierte Tapetenformate zurückgegriffen. Sie sollen mit ihrer goldenen Marmorierung das edle Ambiente unterstreichen.


Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Titelbild Malerblatt 10
Ausgabe
10.2020
ABO
Anzeige

Malerblatt Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de