Luxus, schau

Seit der Einführung der High-End-Innenfarben Caparol Icons ist eine Vielzahl von außerordentlichen Objekten entstanden. Hier eine Auswahl und Hintergründe zur Kollektion.

Autor: Martin Mansel | Fotos: Caparol

Farbe als stilbildendes Element, besonders hoch pigmentiert, mit außergewöhnlicher Farbtiefe und einer ebenmäßig matten und samtigen Oberfläche, die Räumen eine ganz besondere Wirkung verleiht, so definiert Annika Murjahn, sie ist die Icons-Projektleiterin, den Anspruch der Kollektion. Dr. Klaus Murjahn beschreibt die Beweggründe für die Entwicklung der Luxusfarben wie folgt: „Der Trend, Markenprodukte zu kaufen und die damit eingehende Bereitschaft, hierfür einen höheren Preis zu bezahlen, hat sich von den Konsumgütern mittlerweile auch auf die Baustoffindustrie übertragen. Endverbraucher, Haus- und Wohnungsbesitzer, Innenarchitekten und Architekten identifizieren sich mit einer Marke. Im Fall von Innenfarben geht der Trend zu kleinen Farbtonkollektionen, die es einfacher machen, einen Ton auszusuchen, da die Farben von Experten vorselektiert wurden, die der Farbkollektion ihre Stilsicherheit verleiht. Die gutklingenden Farbnamen und deren Geschichten gehören zu diesem Markenerlebnis dazu, sie werden zum Gesprächsthema.“

Drei Jahre Entwicklungszeit

Die Rezepturen der als Innenfarbe oder Innenlack erhältlichen Töne hat das Forschungs- und Entwicklungsteam von Caparol in Ober-Ramstadt eigens für diese Kollektion formuliert. Drei Jahre hat die Entwicklung der Rezepturen in Anspruch genommen. Das Sortiment umfasst hochwertige Innenfarben und Innenlacke sowie ein perfekt darauf abgestimmtes Grundiersystem. Der Pigmentanteil liegt bis zu 100 Prozent höher als bei herkömmlichen Farben. Daraus resultiert eine intensive Leuchtkraft. Die wasserbasierte Rezeptur der Innenfarben ist geruchsneutral und lösemittel- und weichmacherfrei und damit auch für Kinderspielzeug geeignet. Die Icons-Farben werden nach höchsten Umweltstandards in Deutschland nachhaltig hergestellt.

An den hier gezeigten Referenzobjekten wird deutlich, wie vielseitig die Einsatzmöglichkeiten sind, ob nun eingesetzt im repräsentativen Wohnen, im Shop-Design oder in einer eleganten Business-Umgebung. Die Auswahl reicht von pudrig-eleganten Nuancen über brillant-moderne bis hin zu klassischen Tönen. Diese lassen sich vielseitig und einfach untereinander kombinieren – ob harmonisch oder kontrastreich – und können so den Bedürfnissen verschiedener Wohnstile und Lichtverhältnisse gerecht werden.

Dr. Ralf Murjahn, CEO der DAW, zur Entwicklung der Produktkollektion: „Wir sind der erste deutsche Hersteller, der eine eigene Produktlinie auf den neuen High-End-Markt bringt und eine Alternative zu den Herstellern aus dem Ausland bietet. Caparol-Icons-Produkte erfüllen die hohen Anforderungen der deutschen Standards, die vom Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie gesetzt werden. Hierzu gehört emissionsminimiert und lösemittelfrei sowie für Kinderspielzeug geeignet zu sein. Interessanterweise sind diese Standards in diesem Segment, da es weitgehend aus dem Ausland bedient wird, nicht selbstverständlich.“

Farbgeschichten

Die Farbkollektion besteht aus 120 speziell entwickelten Nuancen und zitiert stilbildende Momente aus sechs Jahrzehnten Farbgeschichte. Jeder Farbton erzählt eine eigene Geschichte. Nach seiner Vorliebe befragt, antwortet
Dr. Ralf Murjahn: „Meine Lieblingsfarbe ist No. 13 Sea of Tranquility – so heißt der Mondkrater, auf dem 1969 Apollo 11 landete. Der Farbton ist von dem wunderschönen warmen Grau des Mondes inspiriert. Eines meiner frühesten Kindheitserinnerungen ist es, auf einem alten flimmernden Fernseher die Mondlandung mit meinen Eltern anzusehen. Was viele nicht wissen: Der erste Satz, den Neil Armstrong an die Erde sendete war: „Houston, Tranquility Base here – the eagle has landed“. Mit Tranquility Base ist besagter Mondkrater „Sea of Tranquility“ gemeint – nun eine unserer 120 Farbikonen. Es ist ein sehr phantasievolles und gut recherchiertes Konzept, was in mir und den Menschen, mit denen ich darüber spreche, viele Emotionen und Assoziationen weckt.“

Annika Murjahn fällt die Antwort darauf, welches ihre Lieblingsfarbe ist, nicht so leicht: „Die Frage wird mir oft gestellt. Es ist schwierig, eine zu benennen, es wechselt, je nachdem wo ich bin, in welchen Räumen ich bin. Aber ganz konkret habe ich letztes Jahr in meinem Wohnzimmer No. 61 Surf’s Up gestrichen – ein wunderbar dezentes Grau-Blau, das an Meer und Wellen erinnert. Daher der Name Surf’s Up – Slang für den perfekten Wellengang in der Surfer-Szene. Meine Küche ist in dem trendigen Grau-Rosa No. 39 So Boho gestrichen. Meine Freundinnen lieben diesen Ton. Boho-Chic, wie er aus Paris und London Notting Hill, wo ich lebe, bekannt ist, sieht Luxus in der Simplizität. Dazu gehören natürliche Materialien wie Holz, Seide und Wildleder, die zu diesem weichen Rosenholzton inspiriert haben. Er kreiert eine wunderbar sanfte Atmosphäre bei allen Tages- und Nachtzeiten.“

Wie man den matten und pudrigen Effekt der Farben herstellt, beschreibt Dr. Klaus Murjahn: „Hierbei wird besonders viel reines und auch sehr teures Bindemittel (Reinacrylat) verwendet, in dem bis zu doppelt so viel Pigmente wie in anderen Rezepturen gelöst werden kann. Die Pigmente schwimmen aus und bedecken beim Trocknen die Oberfläche, was zu dem schönen weichen, matten Effekt auf der Wand führt. Normalerweise sind diese Oberflächen extrem empfindlich – was man den Schreibeffekt nennt. Dank unseres Know-hows haben wir unseren Wettbewerb in Hinsicht Oberflächenempfindlichkeit bei Weitem überholt. Probieren Sie es aus!“

Weitere Referenzen:
www.caparol-icons.de/Magazin/Referenzen


Annika Murjahn

Über 120 Jahre hat unser Familienunternehmen die Geschichte der Farbkultur mitgeschrieben – mit Caparol Icons erzählen wir sie neu