Rausgeputzt und fein gemacht

Nahezu grenzenlos scheinen die Möglichkeiten, wenn es um die farbliche Gestaltung von Treppenhäusern geht. Das eröffnet neue, und warum nicht mal unkonventionelle Gestaltungsoptionen.

Autor: Martina Lehmann I Fotos: Caparol

Meistens handelt es sich um Durchgangsräume, die gar nicht oder nur sparsam möbliert sind. Das bedeutet, es sind nur wenige Farb- und Materialvorgaben zu berücksichtigen und der farbliche Spielraum ist dadurch entsprechend groß.

Eines sollte man jedoch stets bedenken: Wände in Treppenhäusern müssen hart im Nehmen sein und einiges aushalten können. Hier lohnt sich ein hochwertiges, strapazierfähiges Produkt, damit die Renovierung möglichst lange Freude bereitet. Noch eine Besonderheit: In Treppenhäusern hält sich niemand lange auf. Die Regel besagt, wo die Verweilzeit kurz ist, sind starke Farbakzente „erlaubt“. In Wohnräumen sind wir deshalb häufig dezenter unterwegs, hier suchen wir Ruhe und Entspannung.

Individuelle Gestaltung

Doch müssen es immer intensive, bunte Farben sein? Natürlich nicht! Zumal in Zeiten mit knapper werdenden Wohnräumen Treppenhäuser nicht immer nur als Durchgangszone genutzt werden, teilweise sind sie offen mit Wohnflächen verbunden. Die Nutzung ist natürlich abhängig vom individuellen Objekt.

Unsere Beispiele zeigen, dass es auch dunkel, lebhaft strukturiert oder wohnlich pastellig in Treppenhäusern zugehen kann. Alle verwendeten Farben und Oberflächen zeichnen sich durch hervorragende Eigenschaften aus und sind für den Treppenhausbereich bestens geeignet. Ein weiteres Merkmal prägt die gezeigten Treppenhäuser: Sie wirken richtig fein rausgeputzt!

Mehr zum Thema Treppenhaus:
bit.ly/2KLPDLQ