Balkonabdichtung

Über 75 Prozent aller Balkone, Loggien und Laubengänge weisen Mängel auf. Bei den meisten haben diese Mängel schon zu Bauschäden geführt.

Autor: Thomas Brandt

Hier soll nur auf das Gefährdungspotenzial eingegangen werden, das aus dem Gewerk Abdichtung entstehen kann.

Die Fehlerquellen sind falsches oder nicht vorhandenes Gefälle – entgegen dem Grundsatz, dass das Wasser weg vom Gebäude geführt werden soll. Und mangelhafte, d. h. nicht geeignete oder fehlende Abdichtungen, auf die bewusst verzichtet wurde oder die einfach vergessen wurden. Dies ist bei Durchfeuchtungsschäden die häufigste Ursache. Aber auch Temperaturschwankungen, die auf die frei kragenden Platten wirken, belasten das ganze Bauteil. Eingebaute Geländer übertragen Kräfte über die Abdichtung in den Beton, durchgängige Bodenabläufe und unzureichende Anschlusshöhen an aufgehenden Bauteilen, wie Gebäudewand oder Balkonbrüstung sind weitere Schwachpunkte.

Balkonbaukasten

Widopan bietet vom Gefälleausgleich über die Entkoppelung und die Abdichtung bis hin zur dekorativen Oberfläche Produkte an, die den Sanierungserfolg sicherstellen. Mit Widoperl kann ein Gegengefälle ausgeglichen werden oder das vorhandene Gefälle kann verstärkt und geändert werden. Der Polymer-Leichtestrich besteht aus einem Blähglasgranulat und einem 1-komponentigen Bindemittel. Er ist leicht und hat eine ausreichende Dämmwirkung. Durch das schnelle Aushärten werden Bauzeiten verkürzt und die Nutzungseinschränkung auf ein Minimum reduziert.

Feuchtigkeit kann entweichen

Soll auf vorhandenen, erkennbar durchfeuchteten Untergründen, wie alten Fliesenbelägen oder Zementestrich, die neue Abdichtung aufgebracht werden, muss eine Entkoppelungs- und Dampfdruckausgleichsschicht verlegt werden.

Die AVS-Matte entkoppelt die Abdichtungsebene vom Untergrund und transportiert den bei Erwärmung entstehenden Wasserdampf zu den offenen Seiten ab. Ein Abriss des alten Belages kann auf diese Weise vermieden werden. So ist ein Austrocknen des Baukörpers sichergestellt. Weiterhin wird jede Art von Blasenbildung in der oberen Abdichtung verhindert. Das Ableiten der aufsteigenden Feuchtigkeit wird über die hochgeführten offenen Wandanschlüsse ermöglicht.

Die AVS-Matte wird mit flexiblen Fliesenklebern auf dem Untergrund verklebt und kann unmittelbar danach mit Flüssigkunststoff abgedichtet werden.

Abdichtung aus Flüssigkunststoff

Die Balkonabdichtung wird aus Flüssigkunststoff hergestellt. Denkbar ist jede Art von Flüssigkunststoff, aber eine Abdichtung aus PMMA hat viele Vorteile – schnelle Reaktionszeiten und eine ausreichende Oberflächenhärte sind aber entscheidend. Widocryl-Detail ist eine 2-komponentige Flüssigkunststoff-Abdichtung auf Basis PMMA – mit einer Einlage aus Polyestervlies. Die Abdichtung wird vor Ort den Gegebenheiten des Untergrundes angepasst, alle Details werden passgenau eingedichtet. Das Material härtet innerhalb von ca. 30 Minuten, sodass eine nachfolgende Nutzschicht sofort danach hergestellt werden kann. Hierbei bietet sich ein Steinteppich an, aber auch selbstverlaufende Dickbeschichtungen mit anschlie-ßender farblicher Gestaltung sind möglich.

Dekorativ und verschleißfest – die Balkonabdichtung

Der Steinteppich ist ein fugenloser und offenporiger Bodenbelag für den Innenund Außenbereich. Er besteht aus natürlichem Marmorkies und einem transparenten Bindemittel auf PU-Basis. Die offenporige Struktur wirkt schallschluckend und durch den runden Marmor-kies hat man ein angenehmes und sicheres Laufgefühl.

Geringe Schichtdicke

Mit dem System Widocryl-SV sind Aufbauten mit geringer Schichtdicke machbar. So kann mit einer Abdichtung aus Flüssigkunststoff und einem Verlaufmörtel mit anschließender Versiegelung eine Abdichtung mit dekorativer Oberfläche hergestellt werden – und das mit einer Schichtdicke von nicht mehr als vier Millimetern. Die Ausführungsart widersteht den balkonüblichen Belastungen.

Sichere Fluchtwege

Auch eine Ausführung als schwer entflammbare Beschichtung ist möglich. Dies wird immer dann gefordert, wenn Laubengänge und Balkone als Fluchtwege ausgewiesen sind. Das Beschichtungssystem Widocryl-SE besteht aus der Grundierung für mineralische Untergründe, Haftgrund SE, der Beschichtung aus mit den flammhemmenden Füllstoffen A und B, dem Quarzsand für die rutschsichere Oberflächengestaltung und der Versiegelung für die farbliche Gestaltung der Oberfläche und zum Schließen und Einbinden der Quarzsand-Bestreuung.

Mehr zum Thema