Böden in Betonoptik

Durch seine reduzierte, puristisch-edle Anmutung ist Sichtbeton schon seit Jahren ein beliebtes Gestaltungsmittel in der modernen Architektur. Was früher ausschließlich als Industrieboden denkbar war, hält nun Einzug im Neubau, nach der Sanierung, im Gewerbe oder gar im Privatbereich.

Schon seit Längerem sind fugenlose Bodenflächen in Betonoptik gefragt und gelten in gewerblich genutzten Immobilien wie Möbelhäusern, Boutiquen, Autohäusern oder Diskotheken als besonderer Eye-Catcher. Nun steigt die Nachfrage nach direkt nutzbaren und dekorativen Böden auch im privaten Wohnbereich.

Individuell
Profis greifen – sowohl fürs Gewerbe als auch bei privaten Projekten – auf das System „Direkt nutzbare und dekorative Böden“ aus dem Hause PCI zurück und erstellen individuelle Unikate. Böden in Betonoptik gibt es in den verschiedensten Varianten: Als geglättete Betonfläche oder als geschliffenen Estrich, mit oder ohne Farbe, matt oder glänzend. Jeder dieser Böden ist ein individuelles Exemplar und ein Zeichen von Mut und Kreativität seitens des Architekten und des Bauherren. Aber: „Für die Fertigung sind höchstes handwerkliches Geschick und eine optimale aufeinander abgestimmte Produktkombination notwendig“, erläutert Christian Kemptner, Marketing Manager PCI-Bodentechnik. „Ein nachhaltiges und optisch einwandfreies Ergebnis garantiert unsere Systemlösung ‚Direkt nutzbare und dekorative Böden‘.“ Das System erleichtert die Suche nach der optimalen und sicheren Produktzusammenstellung. So werden der Zement-Bodenausgleich PCI Zemtec 1K mit der Spezial-Haftgrundierung PCI Gisogrund 404 und der lösemittelfreien Dispersions-Versiegelung PCI Zemtec Top kombiniert und eine direkt nutzbare Fläche in Betonoptik erstellt. Im System verwendet wirkt die Spezial-Haftgrundierung als Haftvermittler und sorgt für eine sichere Haftung der Bodenspachtelung auf dem jeweiligen Untergrund. Auf die so vorbereitete Fläche verteilt der Profi den zementären Bodenausgleich. Das Material ist leicht verlaufend, was ein einfaches Verarbeiten und eine rationelle Arbeitsleistung garantiert.
Rutschfest
Zum Abschluss wird die Fläche angeschliffen und mit der Dispersions-Versiegelung UV-stabil versiegelt – das verleiht dem Boden neben einer optischen Aufwertung die gewünschte Rutschfestigkeit. „Auf diese Weise erstellen Profis mit der Systemlösung verschleißfeste Böden, die auch gegen leichte schleifende und rollende Beanspruchungen widerstandsfähig sind“, erklärt Christian Kemptner. Dank der dekorativen Techniken kommen Bodenflächen in Betonoptik heute immer öfter zum Einsatz – was früher ausschließlich als Industrieboden denkbar war, hält nun Einzug im Neubau, nach der Sanierung, im Gewerbe oder gar im Privatbereich.