Akku-System

Kompatible Spezialisten

Cordless Alliance System (CAS) nennt sich ein herstellerübergreifendes Akku-System, in das zunächst neun Elektrowerkzeuganbieter eingebunden sind. Das bringt den Handwerkern vor allem eines: mehr Flexibilität.

Autor: Andreas Ehrfeld | Fotos: Metabo

Basis des CAS ist die Akku-Technologie von Metabo. Deren LiHD-Akkupacks liefern in der 18-Volt-Ausführung mit zehn Akku-Zellen bis zu 1.600 Watt Leistung bei einer Kapazität von 8,0 Amperestunden (Ah). Horst W. Garbrecht, Geschäftsführer bei Metabo, erläutert die Beweggründe für das herstellerübergreifende Akku-System folgendermaßen: „Bei kabelgebundenen Maschinen ist die Steckdose die Schnittstelle aller Hersteller. Aber die Akku-Systeme der einzelnen Hersteller sind bislang nicht untereinander kompatibel. Das wollen wir zumindest für die Maschinen der CAS-Partner ändern.“ Stichwort Partner: Hier wurden gezielt Unternehmen ausgesucht, die im Bereich der Spezialanwendungen tätig sind.

Maschinenangebot

Für die Malerbranche besonders interessant dürften die Hersteller aus den Bereichen Mischtechnik sowie Nass- und Trockensauger sein. „Schon jetzt umfasst das Angebot aller CAS-Partner rund 110 Maschinen und diese Zahl wird weiter wachsen“, so Garbrecht. Die Kompatibilität der Akkus reicht bei Metabo-Geräten im Übrigen bis ins Jahr 2009 zurück. Jedes handgeführte Elektrowerkzeug kann heute ohne Leistungsverlust als Akku-Maschine gebaut werden.

Was bewegt die kleineren Unternehmen dazu, sich der CAS anzuschließen? Alexander Essing, Geschäftsführer bei Collomix, erläutert stellvertretend: „In einer Nische, wie wir sie bedienen (Mischtechnik), ist es schwierig und teuer, einen Akku selbst zu entwickeln.“

Für viele Kooperationspartner haben Leistung und Kapazität der Akku-Technologie eine entscheidende Bedeutung. „Unsere Putzbearbeitungsmaschinen sind für den harten Baustelleneinsatz gemacht. Dafür war die Akku-Technologie in der Vergangenheit noch nicht leistungsfähig genug“, sagt Hendrik Kreutel, Geschäftsführer des Elektrowerkzeug-Herstellers Eibenstock.

Keine geschlossene Gruppe

Neun Hersteller umfasst die neu geschaffene Allianz bislang, dabei soll es jedoch nicht bleiben. Derzeit stehe man mit drei weiteren Interessenten in konkreten Gesprächen, 2019 könnten diese zur CAS stoßen, so Garbrecht. Nur zwei Bedingungen müssen Mitglieder in spe erfüllen: hochwertige Produkte vertreiben und im Profibereich angesiedelt sein. Der DIY-Bereich soll hier nicht stattfinden.

Garbrecht sieht keine Probleme darin, dass einige Kooperationspartner auch Wettbewerber sind: „Ich sehe diese Allianz eher als ein gegenseitiges Befruchten denn als Wettbewerb.“

Weitere Informationen:
www.cordless-alliance-system.de


PraxisPlus

Beteiligte Firmen

  • Metabo,
  • Rothenberger,
  • Mafell,
  • Eisenblätter,
  • Collomix,
  • Haaga,
  • Starmix,
  • Eibenstock
  • Steinel