Gebäudehülle & Innenraum

Verjüngung fürs Bad

In vielen Bädern sind noch Fliesen anzutreffen, die dem heutigen Geschmack ganz und gar nicht mehr entsprechen. Mit speziellen Beschichtungsstoffen kann das Bad – ohne viel Lärm und Schmutz – schnell modernisiert werden.

Susanne Sachsenmaier-Wahl

Sicherlich haben auch Sie Privatkunden, die die Renovierung ihres Badezimmers seit Jahren verschieben. Den einen ist die Komplettrenovierung, bei der die alten Fliesen abgeschlagen und neue angebracht werden müssen, schlichtweg zu teuer. Die anderen scheuen den Lärm und den Schmutz, den eine derartige Badmodernisierung mit sich bringt. Und so zieren auch heute noch Fliesen aus vergangenen Jahrzehnten zahlreiche Badezimmerwände.
Dabei ist das Abschlagen der Fliesen gar nicht zwingend notwendig, um ein Badezimmer dem heutigen Geschmack anzupassen. Ein komplettes Bad-Renovier-System, das neben einem Fliesenlack auch einen Badewannenlack sowie verschiedene Spachtelmassen enthält, macht die – zumindest optische – Badmodernisierung ohne viel Lärm und Schmutz möglich.
Streichen statt fliesen
Zugegeben, eine klassische Malerarbeit ist die Beschichtung von Fliesen nicht. Aber ist sie nicht gerade deshalb besonders attraktiv? Ungewöhnliche Arbeiten sind zum einen dem Preisdumping nicht so stark ausgeliefert. Zum anderen wünschen sich heute immer mehr Kunden einen Handwerker, der ihnen für alle Renovierungswünsche eine Lösung parat hat. Und möglicherweise kann sich aus der Fliesenbeschichtung auch noch ein Auftrag für eine hochwertige gestalterische Wandtechnik, etwa eine Glättetechnik, oder wenigstens eine typische Malerarbeit ergeben. Schließlich ist es heute längst nicht mehr außergewöhnlich, eine oder mehrere Wände oder ein Wandstück im Bad ganz bewusst „fliesenfrei“ zu halten.
Vorbereitende Maßnahmen
Für die farbliche Neugestaltung von Fliesen steht ein spezieller Lack zur Verfügung. Er ist Grundierung, Deckanstrich und Versiegelung in einem. Auf Grund seines sehr hohen Deckvermögens genügt in den meisten Fällen ein Anstrich, um eine gleichmäßige Farbgebung zu erzielen.
Bevor die Fliesen jedoch beschichtet werden können, müssen Kalkablagerungen und andere Rückstände, die zu Anstrichproblemen führen könnten, entfernt werden. Im Set für die Fliesenrenovierung sind dafür ein Entkalker sowie ein Reiniger enthalten. Eventuell vorhandene schadhafte Stellen an Fliesen oder Fliesenfugen sollten vor der Lackapplikation mit Polyester- oder Epoxidharzspachtelmasse ausgebessert und geschliffen werden.
Da Silikon als Trennmittel wirkt und in der Beschichtung so genannte Silikonkrater verursacht, müssen alte Silikonfugen mit einem Messer entfernt werden. Anschließend reinigt man den Fugenbereich mit einem silikonentferner- oder spiritusgetränkten Lappen gründlich. Da Silikonspuren, die etwa durch Silikonbruchstücke beim Herausschneiden der alten Fugenmasse entstehen können, nicht sichtbar sind, ist auch ein großräumiges Abreiben der umgebenden Flächen mit Silikonentferner oder Spiritus ratsam. Der Lappen sollte dabei immer wieder ausgetauscht werden.
Damit der Aushärteprozess und damit der Glanzgrad des Lackfilms und dessen Endbeständigkeit nicht nachteilig beeinträchtigt wird, ist auf die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit zu achten. Letztere sollte nicht mehr als 60 Prozent und die Temperatur nicht weniger als 20 Grad Celsius betragen. Gegebenenfalls muss vor den Beschichtungsarbeiten entsprechend geheizt und/oder gelüftet werden.
Mit Pinsel und Rolle
Der Lack ist lösemittelfrei und besteht aus zwei Komponenten, die miteinander vernetzen. Dadurch entsteht ein hoch glänzender und extrem haltbarer Lackfilm. Die Topfzeit des angerührten Materials beträgt ca. 50 Minuten.
Zunächst streicht man die Fugen mit dem Pinsel vor. Anschließend schließt man die Fläche mit der Rolle. Um Ansätze in der Fläche zu vermeiden, empfiehlt es sich, von Fuge zu Fuge zu arbeiten. Der Hersteller bietet den Lack in den Sanitärfarbtönen alpinweiß, bahamabeige, manhattangrau und pergamon an. Daneben können individuelle Pastelltöne selbst hergestellt werden, da der Lack mit bis zu zwei Prozent Abtönkonzentrat vermischt werden darf.
Dort, wo keine Fliesen mehr gewünscht sind, ist ein Abschlagen derselben ebenfalls nicht nötig. Für diese Fälle bietet der Hersteller eine hoch kunstharzvergütete Dispersions-Zementspachtelmasse an, die ohne Grundierung auf Fliesen haftet. Sie bildet beispielsweise auch den optimalen Untergrund für dekorative Oberflächen, wie beispielsweise Glätte- oder Lasurtechniken.
Schnell aufgewertet
Mit dem Bad-Renovier-System ist die optische Aufwertung alter Badezimmer innerhalb kurzer Zeit ohne viel Lärm und Schmutz möglich. Lediglich Flächen, die mit speziellen Schmutz abweisenden Eigenschaften (z.B. dem „Lotus-Effekt“) ausgerüstet sind, können mit dem System nicht überarbeitet werden. Derartige Fliesen sind aber noch nicht allzu lange auf dem Markt und dürften folglich auch noch nicht zur Renovierung anstehen.

kompakt
Das Bad-Renovier-System wird von Jaeger angeboten. Neben dem beschriebenen Fliesenlack, der auch zur Beschichtung von Badewannen eingesetzt werden kann, umfasst es
  • einen Reparatur-Lackstift zur Beseitigung kleiner Schäden an Fliesen, Waschbecken oder Badewannen und
  • ein Keramik-, Email- & Acryl-Reparatur-Set, mit dem tiefe Kratzer und Abplatzungen an Fliesen, Waschbecken oder Badewannen beigespachtelt und lackiert werden können.
Weitere Informationen zum Bad-Renovier-Set erhalten Sie bei Jaeger Tel.: (07141) 2444-0/Fax: -44 www.jaegerlacke.de

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 9
Ausgabe
9.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de