Gebäudehülle & Innenraum

Vorbeugende Wirkung

Schimmel bleibt hinter Holzvertäfelungen oder anderen versiegelten Oberflächen häufig unbemerkt. Ein neues System ist so konzipiert, dass es Schimmelpilzbefall vorbeugt und gleichzeitig eine optisch unauffällige Lösung bietet.

Fotos: Brillux

Das KlimAir-System von Brillux basiert auf großformatigen Panels und einem Klebespachtel auf mineralischer Basis. Es wird an (vom Schimmelpilz befreiten) Wand- bzw. Deckenflächen angebracht und kann in Tagesfolge mit Silicat-Produkten beschichtet werden.

Schimmelpilz den Kampf ansagen

Das System besteht aus einem mineralischen Blähglasgranulat – die perfekte Basis für eine hohe Sorptionsfähigkeit. Dadurch ist das Panel diffusionsoffen und kapillar leitfähig, damit Feuchtigkeit aus der Raumluft in Form von Kondensat aufgenommen werden kann. Extreme Feuchtigkeitsspitzen der Raumluft können damit quasi gepuffert und bei trockenen klimatischen Bedingungen wieder an die Raumluft abgegeben werden. Hinzu kommt, dass die Alkalität des Gesamtsystems Schimmelpilzen keine Wachstumsgrundlage bietet. Im Vergleich zu anderen Systemen überzeugen die geringe Plattenstärke von gerade einmal zehn Millimetern bei gleichzeitig hoher Druckfestigkeit und das Plattenformat von 80 x 120 Zentimetern, das sich für Renovierungsarbeiten eignet und auch als Laibungsplatte einsetzbar ist.

Mittels des mineralischen KlimAir-Klebespachtels werden die schimmelpräventiven Platten vollflächig an den Wandflächen verklebt. Der Kleber auf Weißzementbasis und Leichtfüllstoffen eignet sich auch zur Spachtelung der Stoßfugen bzw. zur vollflächigen Spachtelung. Der Klebespachtel zeichnet sich durch die staubreduzierte Formulierung, ein hohes Klebe- und Füllvermögen sowie eine optimale Haftung auf dem Untergrund aus und ist schleif- sowie filzbar. Darüber hinaus ist er diffusionsoffen und alkalisch, was die Funktionsweise der Panels unterstützt.

Für die Übergänge an Decken und einbindenden Innenwänden bietet der Hersteller mit einem auf das System abgestimmten Keil eine wichtige Komponente, damit auch Eckbereiche komplett mit den Eigenschaften der guten Sorptionsfähigkeit ausgestattet werden können.

Abschließende Beschichtung

Als Abschluss des Systems wird eine vollflächige Spachtelung mit dem Klebespachtel vorgenommen – optional kann gefilzt werden. In zwei Arbeitsschritten erfolgt dann die Beschichtung mit Silicat-Klimafeinputz ELF 1808 für eine dezent strukturierte Oberfläche. Alternativ kann auch eine zweimalige Schlussbeschichtung mit Silicat-Beschichtungen wie z. B. Silicat-Innenfarbe ELF 1806 oder Kalisil 1809 erfolgen. Das System ist präventiv vor Schimmelpilzbefall einsetzbar und trägt zu einem guten Raumklima bei.

Weitere Informationen:
www.brillux.de

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 11
Ausgabe
11.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de