Technik & Werkstoffe

Endlich bunt

Die Farbtonsuche im Internet gleicht der berühmten Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Nur auf Umwegen findet man heraus, welche Töne sich hinter einer Farbbezeichnung ver- bergen. Das soll jetzt anders werden.

Josef Schneider

Spielen wir heute zur Abwechslung mal „Wer wird Millionär“! Welche Farbtonrichtung verbirgt sich hinter den Farbtonbezeichnungen 77H50, P0.10.70, 72.09.12 oder 36103? Ist es a) rotbraun, b) zitronengelb, c) türkis oder d) hellbeige? Kleiner Tipp: die entsprechenden Kollektionen stammen von Keim, Sikkens, Brillux und Sto. Jetzt stellen Sie sich außerdem vor, es ist Samstagabend und der Telefonjoker – in diesem Falle ihr Lieferant – ist nicht erreichbar.
Wer regelmäßig Ausschreibungen kalkuliert, kennt diese Situation. Ein unbekannter Farbton ist gefordert, und man weiß beim besten Willen nicht, was das für ein Ton ist. Und doch soll man einen Preis abgeben. Aber ist dieser Farbton in der gewünschten Produktqualität lieferbar, und ist er für die geforderten Arbeiten überhaupt geeignet?
Wenn selbst Google scheitert
Hat man die entsprechenden Farbtonkarten nicht zur Hand, dann schlägt die Stunde des Internets. Doch die Suchergebnisse sind spärlich und eher verwirrend. Wollen Sie einmal in Ihrem Leben Google ratlos sehen? Dann geben Sie „Keim 77H50“ in das Suchfeld ein! Das Ergebnis ist erfrischend und ernüchternd zugleich. Erfrischend, weil man es endlich mal dem allwissenden Google gezeigt hat – null Treffer! Ernüchternd, weil das einem auch nicht wirklich weiterhilft. Auch die Farbtonsuche direkt über die Internetseiten der Hersteller ist mühselig. Jede Seite ist anders strukturiert, und wenn man sich endlich bis zu den Kollektionen durchgeklickt hat, weiß man immer noch nicht, ob der Farbton in den ausgeschriebenen Produkten und Qualitäten zur Verfügung steht.
Diese Informationslücke hat man bei den Unternehmen Herbol und Brillux erkannt. Beide Firmen bieten im Internet seit geraumer Zeit ein „Farbton-Infosystem“ (Herbol) beziehungsweise eine „Farbtonsuche“ (Brillux) an. Deren Prinzip ist vergleichbar: Der Nutzer gibt auf der Website eine Farbtonbezeichnung ein und erhält daraufhin eine Liste mit allen lieferbaren Produkten, deren Gebindegrößen und der Preisgruppe des Farbtons.
Farbton-Infosystem
Wir machen die Probe aufs Exempel mit dem Sikkens Farbton P0.10.70 aus unserer eingangs gestellten Wer-wird-Millionär-Frage. Auf www.herbol.de gelangen wir über u003E Service u003E ColorService u003E Farbton-Infosystem zur entsprechenden Suchmaske, in die wir den Farbton eintippen. Prompt bekommen wir eine Seite angezeigt, die uns darüber informiert, dass der Farbton aus der Kollektion „4041 Color Concept“ stammt. Über 40 unterschiedliche Herbol-Produkte, von Herbolux über Thermotop bis hin zu Zenit wären in dem Farbton lieferbar. Außerdem erhalten wir Informationen über Gebindegrößen und Farb-Preisgruppen. Im Herbol Farbton-Infosystem sind erstaunliche 270 (!) Farbton-Kollektionen von Adler über NCS und RAL bis hin zu Zero enthalten. Was wir jedoch in diesem Zusammenhang vermissen, ist die farbliche Darstellung des Farbtons auf dem Bildschirm. Denn obwohl wir jetzt wissen, welche Herbol-Produktqualitäten in diesem Farbton zu beziehen sind, tappen wir hinsichtlich der Farbtonrichtung immer noch im Dunkeln.
Farbtonsuche
Unter www.brillux.de/farbtonsuche wiederholen wir den obigen Versuch – und endlich ist es soweit! Neben den Kollektionen wird uns in der mittleren Spalte auch eine „Farbtonrichtung“ angezeigt. In Bildschirmfarben dargestellt, wissen wir jetzt endlich, um was für einen Farbton es sich handelt. Auf Wunsch nennt uns die Farbtonsuche auch den nächstgelegenen Brillux-Scala-Farbton, in diesem Falle 72.09.12. Als zusätzliche Information finden wir noch weitere Angaben: kleinste lieferbare Gebindegröße, Preisgruppe, Hellbezugswert, RGB-Werte, die jeweilige Produktbasis und gegebenenfalls eine Basecode-Empfehlung. Per Mausklick haben wir direkten Zugriff auf detaillierte Produktinformationen. Die Brillux-Farbtondatenbank umfasst nach eigenen Angaben rund 1,5 Millionen Rezepturen. Sollte für eine Farbton-Produkt-Kombination noch keine Rezeptur hinterlegt sein, so kann das Rezept direkt online angefordert werden. Selbstverständlich auch die unserer Wer-wird-Millionär-Farbtöne.

kompakt
Immer wenn Farbtöne im Internet dargestellt werden, findet sich der Hinweis, dass diese vom tatsächlichen Farbton abweichen können. Das liegt daran, dass sich Bildschirmfarben aus rotem, grünem und blauem Licht (RGB) additiv zusammensetzen, im Gegensatz zur – nach Küppers – integrierten Farbmischung bei deckenden Farben. Zur genauen Bestimmung eines Farbtons wird man daher immer auf die Original-Farbtonkarten zurückgreifen, zur Bestimmung der Farbtonrichtung reichen die rund 16 Millionen RGB- Farbtöne jedoch allemal aus.

Anzeige

Große Fotoaktion auf der FAF 2019

Anzeige

Aktuelle Ausgabe

Titelbild Malerblatt 9
Ausgabe
9.2019

ABO

Anzeige


Malerblatt Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Malerblatt-Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Medien GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Malerblatt-Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Malerblatt-Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de